www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Telefonwerbung ist die Pest


Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann ja angeblich die Telefonwerbung umgehen, indem man sich bei der 
Robinsonliste einträgt. Nachdem ich das bei Heise gelesen hatte, hab ich 
das natürlich gleich gemacht. Soweit so gut. Jetzt gehen mir aber diese 
Deppen auch noch am Wochenende auf den Sack! Wo ist mal ein 
abmahnwütiger Anwalt, wenn man ihn braucht? Könnte man nicht mal eine 
Webseite machen, wo jeder so einen Anruf melden kann, damit die Firma 
gleich kostenpflichtig abgemahnt wird? Das Geld geht dann zur Hälfte an 
den Verein, der Rest an den Melder.

PS: Warum wurde eigentlich mein letzter Beitrag hier im Offtopic 
gelöscht? (Das mit dem Stern TV Beitrag.)

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Telefon*WERBUNG* ist das eine, das andere sind die richtig 
betrügerischen Aasgeier, die Anrufen und einem irgendwelchen Sch*** 
erzählen, dass man aus soundsoviel tausend Teilnehmern erwählt worden 
sei, an einem Gewinnspiel mit praktisch 100%iger Gewinnchance 
teilzunehmen, was man sich ja wohl nicht entgehen lassen könne...

Hab mich grad vor ein paar Stunden wieder tierisch aufgeregt. War grad 
am Essen kochen, da klingelt das Telefon. Ich denk, könnt ja wichtig 
sein, bin rüber ans Telefon. Keine Nummer angezeigt. Abgenommen, es tönt 
blechern vom Band: "Sie sind in unsere Warteschleife geraten. Deshalb 
haben Sie die Möglichkeit, einen Tankgutschein zu gewinnen..." *Apparat 
in Ladestation knall, Fluch, Schimpf, Essen am anbrennen...*

V.a. die Aussage, ich sei "in die Warteschleife geraten", obwohl ICH 
ja niemanden angerufen habe, ist doch wohl völlig sinnfrei. Was sind das 
also für Leute, die dann anscheinend TROTZDEM auf solche Anrufe 
reinfallen und an den sogenannten "Gewinnspielen" teilnehmen (und den 
Betrügern auch noch brav ihre Adresse, Bankverbindung usw. mitteilen)? 
Jeder Mensch, der einigermaßen klar denken kann, sollte doch wohl bei 
solchen Anrufen sofort erkennen, dass das nur Beschiss ist, oder nicht? 
Es wird doch mittlerweile tagtäglich in den Medien vor genau solchen 
Anrufen gewarnt. Wieso funktioniert diese Masche immer noch? Und nicht 
nur diese Masche. Ebenfalls alle Naselang steht in der Zeitung, dass 
wieder Senioren auf den mittlerweile doch in tausend Variationen 
bekannten Enkeltrick oder 
"Meine-Vater-Giuseppe-altes-Kollege-von-Deine-Vater-Ich-musse-Dir-superg 
ünstige-Lederjacke-verkaufen"-Trick  reingefallen sind...

So, das musste ich jetzt mal loswerden...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Könnte man nicht mal eine Webseite machen, wo jeder so einen Anruf melden
> kann, damit die Firma gleich kostenpflichtig abgemahnt wird?

Verrat mir mal, wie du das machen willst, wenn die Drecksäcke ihre 
Rufnummer unterdrücken.

Autor: Yeah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bekomme auch mindestens einmal die Woche einen Werbeanruf. Einmal 
war es eine Dame, die i. A. eines bekannten deutschen Kreditinstituts 
neue Produkte vorstellen wollte. Ich fragte sie, ob sie damit 
einverstanden wäre, wenn ich das Gespräch auf Band aufzeichnen würde. 
Sie hatte nichts dagegen und so bat ich sie, ihren vollen Namen, den 
Namen ihres Auftraggebers sowie die vollständige Anschrift zu nennen. 
Dann wurde es leiser und ich konnte hören, wie sie sich im Hintergrund 
mit jemandem unterhielt und offenbar rückfragte, wie sie jetzt vorgehen 
soll. Dann wünschte sie mir plötzlich einen schönen Tag und legte auf.

Ein anderes mal wollte so ein Schleimtyp eine Umfrage machen und ich 
fragte ihn, wie er denn an meine Telefonnummer gekommen ist. Er meinte 
so ganz lapidar, dass seine Firma Telefonnummern einkaufe. Naja ist ja 
nichts neues...

Meine aktuelle Reaktion auf solche Anrufe ist "Arschloch", "Leck mich am 
Arsch" oder "Fi** dich" und das in enormer Lautstärke. Schon klar, dass 
die Callcentermitarbeiter nichts dafür können, ist mir aber egal.

Autor: Zottel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist ein Übel. Ich mache das so: Sobald ich merke, daß die mir 
was verkaufen wollen, sage ich "Ich  mache sowas nur schriftlich". Bitte 
senden Sie mir ein Angebot zu."

Wenn dann das Angebot kommt, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Der Antrag ist auf mich personalisiert: Dann kriegen die ein 
elektronisches Fax per Arcor mit einer schriftlichen Abmahung und 
Auffoderung, sich für die unzulässige Werbung zu entschuldigen. 
Gleochzeitig die Drohung mit einem Anwalt. Wenn sie es zugeben, hätte 
ich die Möglichekeit sie kostenpflichtig abzumahnen.

2. Der Antrag ist nicht auf mich personalisiert, das heisst es sind 
leere Formuelare: Dann bestellt der Herr "Marc Fischer" den ich mir aus 
dem Telefon herausgesucht habe, eine neue Rentenversicherung, einen 
Bankaccount oder eine Pensiverlängerung. Meist schreibe ich den Namen 
und die Adresse von einem anderen Anbieter rein, der mich genervt hat.

Das kostet zwar Aufwand, aber man hat die Genugtuung. Wenn diese Rüpel 
die Gesetze umgehen und aus der Deckung agieren, dann tut man das eben 
auch.

Andere Möglichkeit: Man postet im Namen des Anbieters die Foren zu und 
lässt so seine mail mit SPAM zulaufen. Steigerung: Man schreibt einen 
offenen Brief an den Beworbenen, in dessen Namen ein Unbekannter wirbt.

Man muss natürlich aufpassen, was man scheibt. Aber dazu gibt es ja 
Inernetcafees!

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es bei der Telekm  nicht die Möglichkeite alle Rufnummern, die den 
eigenen Anschluss angerufen haben abzufragen? Ein Anwalt kriegt das 
bestimmt hin.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein freundliches "Kleinen Moment bitte..." ins Telefon trällern, Hörer
auf den Tisch legen und sich daran erfreuen, dass es nach einer Weile 
ein
paar mal "Hallo, hallo" von sich gibt - bis sich die Sache mit einem 
Klick
von selbst erledigt.

Immer wieder erheiternd ;-)

Autor: Yeah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir schon mal überlegt, auch "Einen kleinen Moment bitte..." zu 
sagen, den Hörer dann vor meine Lautsprecher zu legen, Raum verlassen, 
Tür schließen und per Fernbedienung meine Stereoanlage zu veranlassen, 
200W an die Lautsprecher abzugeben. Das wäre dann aber vermutlich 
Körperverletzung, also lasse ich es besser.

--
Dies ist scherzhaft gemeint und stellt keine Androhung einer Straftat o. 
ä. dar. Die Ableitung eines Rechtsanspruchs ist ausgeschlossen.

Autor: Daniel Bauer (und3rt4ker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie wärs, wenn man ein altes Telefon umbaut?

Mit einem kleinen Knopfdruck kann man anstatt des Mikrofons ein lautes 
piepsen einspeisen(evtl per pwm mit einem AVR*g*), das man selber dann 
nur über den Umweg zur Gegenstelle und wieder zurück (mit deden 
Geräuschen des verwunderten Callcenters)hört.


MfG
Und3rt4ker

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler wrote:
> Gibt es bei der Telekm  nicht die Möglichkeite alle Rufnummern, die den
> eigenen Anschluss angerufen haben abzufragen? Ein Anwalt kriegt das
> bestimmt hin.

Das mit dem Anwalt wird wohl nichts, da muß sich schon ein Staatsanwalt 
dafür interessieren.

Du kannst eine Fangschaltung - Malicious Call Identification auf 
Neudeutsch - bei der Telekom beantragen - das lassen die Lumpen sich 
allerdings bezahlen...

http://de.wikipedia.org/wiki/Vermittlungstechnisch...

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yeah: bei mir gibts auch in der regel ein "moment bitte, es klingelt 
gerade an der haustür...", oder feinsten metal, oder gewisse, oben 
bereits erwähnte kraftausdrücke. nun die frage: wie laut ist das am 
ende? also welcher schallpegel kommt am ohr des "armen" 
callcenterarschfi***r an? telefonlautsprecher werden ja nicht gerade mit 
viel leistung betrieben, andererseits sind sie ganz nah am trommelfell 
dran. -> wie laut lohnt es sich zu brüllen, bevor der 
lautsprechertreiber in die begrenzung getrieben wird? aber wenn man ein 
"FICK DIIIIIIIICH" reinträllert und 2 minuten später der nachbar 
klingelt und fragt, ob alles ok ist, ist das schon ein großer haufen 
genugtuung.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nemon wrote:
> @yeah: bei mir gibts auch in der regel ein "moment bitte, es klingelt
> gerade an der haustür...", oder feinsten metal, oder gewisse, oben
> bereits erwähnte kraftausdrücke.
Nützt bei Tonbandansagen leider überhaupt nichts. Und gerade die sind 
es, die mich zur Weißglut bringen...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer eine Fritzbox Phone hat, kann Anrufer ohne Rufnummernübermittlung 
aussperren.

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wer eine Fritzbox Phone hat, kann Anrufer ohne Rufnummernübermittlung
aussperren."

@ Uhu Uhuhu

Ich hab eine Fritz-Box! Wie geht denn das?

Dann könnte ich auch die Nummer meiner Ex-Freundinn sperren, die immer 
noch anruft.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Webfrontend gehst du nach Einstellungen | Telefonie | Rufsperre. Dort 
steht unter Hilfe, was du machen mußt.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein vater, gott hab' ihn selig, war bei der polizei und hat mir unter 
anderem seine trillerpfeife hinterlassen und die hat einen ehrenplatz 
beim telefon bekommen. noch fragen? :-)))

Autor: Lodemail (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es auch mit normalem T-elekom Anschluss (habe ISDN)?
Ich habe mal im Fernsehen gesehn, daß ein Typ ,der eine Telfonabzocke 
betrieben hat, in zwei weisen reagierte:

Hat einer die Nummer unterdrückt, kam eine neutrale Ansage.

Hatte einer die Nummer offen, dann gab es den Hinweis auf Kosten und die 
Anzocke begann.

Also irgendwie kann eine Telefonanlage das.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mein vater, gott hab' ihn selig, war bei der polizei und hat mir
> unter anderem seine trillerpfeife hinterlassen und die hat einen
> ehrenplatz beim telefon bekommen. noch fragen? :-)))

Ja:

Du hast ein digitialisiertes Telefonnetz, mit einer definierten 
Bit-Breite für den Audio-Datenstrom. Wenn Du nun das Mirkofon Deines 
Telefons mit der Trillerpfeiffe übersteuerst, so dass der AD-Wandler 
übersteuert wird, wird dann im Datenstrom das Bit für "extra laute 
Trillerpfeiffe, bitte anderen Teilnehmer das Gehör zerstören" gesetzt?


Ansonsten seid doch nicht so ruppig mit den Telefonisten. Das sind auch 
nur Menschen. Unterhaltet Euch doch ein wenig mit denen. Z.B. über 
Politik, Wetter, fremde Ländern usw. Es gibt viele Dinge über die man 
sprechen kann.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ansonsten seid doch nicht so ruppig mit den Telefonisten. Das sind auch
> nur Menschen.

Wieso sollte man mit Leuten nachsichtig sein, die einen die Zeit stehlen 
und dafür sogar noch Geld bekommen?

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wird dann im Datenstrom das Bit für "extra laute
>Trillerpfeiffe, bitte anderen Teilnehmer das Gehör zerstören" gesetzt?

nöö, aber laut genug und der überraschungseffekt wirkt.


>Das sind auch nur Menschen.

aber was für welche, wer solche menschen als freunde hat braucht keine 
feinde.

und ausserdem mag ich es nicht wenn man im hintergrund 
gasthausatmosphäre zu hören bekommt (was ist das denn für ein büro?)

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieso sollte man mit Leuten nachsichtig sein, die einen die Zeit
>stehlenund dafür sogar noch Geld bekommen?

Du bringst es auf den Punkt.

Autor: blob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr müsst den Spieß einfach umdrehen ^^

http://www.nicht-anrufen.de/


Ich glaub der wirklich eine extra Telefonnummer die er bei jedem 
Gewinnspiel und bei jedem Newsletter angibt, nur damit auch wirklich 
jemand bei ihm anruft lach

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Den Ausdruck "Werbung" durch den Ausdruck "Reklame" ersetzen. Macht 
Euch die deren Wortwahl zu eigen.

2. Mich regen die Leute auch maßlos auf (siehe 1). Einmal hatte ich mal 
eine Dame, die wollte mir irgendwas andrehen (ich weiß nicht mehr was es 
war, ist auch nicht wichtig). Ich hatte gerade ein Backup meines 
Rechners in Arbeit, es war mir langweilig und die Dame - mit einer 
durchaus angenehmen Stimme - kam mir gerade recht. Immer war mir noch 
etwas unklar, irgendwas hatte ich noch nicht verstanden (wie war das 
nochmal mit dem Rabatt, bekomme ich den auch, wie hoch war er nochmal, 
was ist dann noch zu bezahlen). Irgendwann ist der Dame mit der durchaus 
angenehmen Stimme der Geduldsfaden geplatzt und sie meinte, ich solle 
mich jetzt endlich entscheiden. Aber ich hatte noch eine Frage, die 
Stimme wurde durchaus unangenehmer und fordernder, worauf ich die Dame 
daruaf hinwies, dass sie mich angerufen hatte und mir gerade meine Zeit 
stehlt und nicht umgekehrt. Dann fragte sie mich wieder nach meiner 
Entscheidung und ich: nach 25Minuten kann ich das noch nicht 
entscheiden, sie könne ja morgen nochmals anrufen, was natürlich nicht 
geschah.

3. Ein anderes Mal hatte ich so einen Nervbär am Rohr, wollte mir auch 
irgendwas verkaufen, den hab ich gelöchert: Wie die Firma heißt, wo sie 
sitzt, der Name des Geschäftsführers, nicht so schnell, ich muss mir das 
aufschreiben, wie buchstabiert sich das. Der Bubie wurde immer 
unruhiger, man hat quasi gehört, wie er unruhig auf seinem Stuhl hin- 
und herrutscht. Ich sagte ihm, dass er mich ohne meine ausdrückliche 
Erlaubnis gar nicht anrufen darf, dass ich jetzt alle Daten hätte, um 
seine Firma zu verklagen. Als ich ihn dann noch um SEINEN geschätzten 
Namen bat, mulmelte er was von wegen, den hätte er mir ganz am Anfang 
genannt und legte auf...

4. Man braucht natürlich Zeit, bei 2. machte ich ein Backup, langweilige 
Sache, bei 3. war ich gerade am Kochen und die Kartoffeln "ließen sich 
Zeit" oder sowas. Normalerweise lasse ich mir die Zeit nicht stehlen und 
lege mit einem deftigen Schimpfwort auf. Wenn es beleidigend ist - 
schade. Anzeigen werden die mich nicht, dann gäben sie ihre Anonymität 
auf.

5. Mir tuen die Damen und Herren leid, das muss ein echter Scheißjob 
sein.

Autor: Heiner und sonst keiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir tun die garnicht leid. Leid tun mir Postboten die im Sauregen die 
Briefe austragen müssen und dann von aggresiven Hunden gebissen werden.

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach immer die nummer angeben :-)

 07 11 - 50 88 55 24

http://www.telefonpaul.de/

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von UHU

"
> Könnte man nicht mal eine Webseite machen, wo jeder so einen Anruf melden
> kann, damit die Firma gleich kostenpflichtig abgemahnt wird?

Verrat mir mal, wie du das machen willst, wenn die Drecksäcke ihre
Rufnummer unterdrücken."

Die Rufnummer wird IMMER mitgesendet bis zum letzten Vermittlungspunkt ! 
Erst DA wird die Weiterleitung unterdrückt (durch ein Signal). Wenn du 
eine Vermittlung hast kann man dasunterdrücken das die Nummer nicht 
weitergeleitet wird. Das ist Verboten. (AGBs für Firmenkunden). Aber die 
z.B. Polizei darf das, und macht das auch (und zeichnet es auf). Aber 
z.B eine Anlage eine Klinik kann das auch, Darf das aber nicht. Aber ein 
Amt das so was Verfolgt sollte das (sicher (bin kein Jurist)) dürfen und 
können. Internet bei Call geht auch so, wie sonst sollen Die die 
Rechnunug an den Richtigen schicken.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mueller wrote:
> Die Rufnummer wird IMMER mitgesendet bis zum letzten Vermittlungspunkt !

Das ist mir bekannt.

> Erst DA wird die Weiterleitung unterdrückt (durch ein Signal). Wenn du
> eine Vermittlung hast kann man dasunterdrücken das die Nummer nicht
> weitergeleitet wird. Das ist Verboten. (AGBs für Firmenkunden).

Interessant. Aber was nutzt es, wenn man es illegal trotzdem macht? 
Nichts, denn im Zweifelsfall sind auf illegale Weise beschaffte 
Beweismittel nicht gerichtsverwertbar. Und man bekommt neben dem Ärger 
mit dem Provider Zoff mit der Justiz wegen Verletzung der 
Datenschutzbestimmungen.

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ UHU
Ja da hast du recht. Ich meinte es wäre vielleicht eine gute Idee den
Anruf z.B unzuleiten oder Dreierkonferenz mit z.B der Polizei 
herzustellen. Das muß aber die Politik auch wollen und dann einrichten.
Also ich könnte mir auch so was vorstellen. Wenn man ein Anruf bekommt 
gibt man seine Telefonnummer auf einer Internetseite ( Polizei ) ein und 
die schalten sich automatisch in das Gespräch. IP wird gegen Unfug 
gespeichert und der Angerufende wird noch mal angerufen (von der 
Polizei)
und es wird gefragt ob die Aufnahme verwendet werden darf. Hat natürlich 
den Nachteil das man DSL haben muß  und Rechner an ist. Mit dem Handy 
melden (sms) ist sicher auch eine Idee.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du nicht, daß das alles ein bischen zu kompliziert ist?

Ich finde, die sollten einfach ein Gesetz erlassen, daß Firmen immer die 
Anruferkennung übermitteln müssen. Dasselbe muß auch für jede Person 
gelten, die in fremdem Auftrag einen Telefonanruf macht.

Wenn die Politik das wollte, wäre das alles kein Problem. Die Frage ist 
nur, warum die in dem Punkt so Phantasielos sind, während sie es bei 
Schnüffelaktionen gegen die Bürger weder daran, noch an (krimineller) 
Energie fehlen lassen...

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun es gibt seit ein paar Monaten das Verbot von Werbeanrufe. Warum 
sollen diese Firmen Ihrer Nummer senden, wenn der Anruf schon verboten 
ist. "Phantasielos" >>>> Gib mir 10 Millionen und sie bekommen 
Phantasie,
Also nicht durch Bestechung !! nein, nein, so was mache ich nicht, 
sondern  (mit Lohnsteuer bzw. MWS ) zum bezahlen von Lobbyisten in 
Berlin.

Autor: Mueller (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So was dann

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mueller wrote:
> Warum sollen diese Firmen Ihrer Nummer senden, wenn der Anruf schon
> verboten ist. "Phantasielos" >>>> Gib mir 10 Millionen und sie
> bekommen Phantasie,

Na ja, da könnten zumindest bei Firmenanschlüssen die Provider dazu 
verdonnert werden, die Kennung per Zwang zu übermitteln.

Autor: Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waere eine Lösung. Aber gibt es da nicht auch so viele "Verdienen Sie 
sich bis zu 1000 Euro/Monat von Zuhasuse dazu" oder "Junge Mütter 
gesucht " Jobs ?
Das ist ja das gemeine an der Sache.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist doch auch die Neugier der Leute. Warum gibt es keine 
Telefone (keinen Markt dafür?), die bei Rufnummer-Nichtübermittlung ohne 
Klingeln 'rangehen und den Text ansagen: "Entschuldigung, Ihre Rufnummer 
konnte nicht identifiziert werden. Dieses Telefon kann nur mit 
übermittelter Rufnummer angerufen werden, als Schutz vor unerwünschten 
Werbeanrufen" ?

Autor: pumpkin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer ist denn bitte so bescheuert und schickt seine Rufnummer vor wenn er 
anruft? Voller Kontrollzwang? "Weil alle anderen es machen mache ich es 
auch"?
Anrufe ohne vorgesendete Nummer zu sperren ist die wohl hirnrissigste 
Idee seit langem.

pumpkin

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Anrufe ohne vorgesendete Nummer zu sperren ist die wohl
> hirnrissigste Idee seit langem.

Nein, es ist eine tolle Möglichkeit um unerwünschten Anrufer abzuweisen.

Wenn bei Dir an der Haustüre jemand klingelt, willst Du ja auch wissen, 
wer er ist bevor Du ihn reinlässt.

Wenn Du einen Brief bekommst, willst Du auch wissen, wer der Absender 
ist.

Und wenn mich jemand anruft, will ich wissen, wer mich anruft.

So einfach ist das.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, nach Spam, Vorwerkstaubsaugern, Religionsüberzeugern und 
Telefonwerbung gibt es auch schon Spam 2.0 nämlich SPIT (Spam over 
Internet Telephony).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@pumpkin

Ich bin so "bescheuert" und finde nichts Schlechtes dabei - warum hast 
Du ein Problem damit? Hast Du so viele Leute verärgert, daß sie nicht 
mehr mit Dir reden wollen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Warum gibt es keine Telefone (keinen Markt dafür?), die bei
> Rufnummer-Nichtübermittlung ohne Klingeln 'rangehen und den Text ansagen:

Wie schon weiter oben angemerkt, gibt es sowas ähnliches: Z.B. die 
Fritzbox Phone bietet die Möglichkeit, Anrufer ohne 
Rufnummernübermittlung auszusperren.

Schön wäre allerdings, wenn man die Sperre auch noch auf bestimmte 
Tageszeiten einschränken könnte.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.