www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega128L8 Flashen


Autor: Mr-400-Volt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hab da mal eine Frage. Ich möchte einen Mega 128 L 8 mit 3,3V 
betreiben, weil an ihm eine SD-Karte betrieben werden soll, und ich so 
einen Level-shifter sparen kann. Kann ich ihn trotzdem mit meinem 
USB-Programmer flashen (wegen der 5V) ???

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du einen Blick in das Datenblatt wirfst, wirst Du sehr 
wahrscheinlich feststellen, dass dies moeglich ist. Und nicht vergessen: 
Ein Forum hindert Dich nicht am Denken -- oder etwa doch?

Michael

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu weiss ich garnix mehr. Einige hier im Forum schreiben, das es nicht 
geht.
Also meine Schaltung hat eine Betriebsspannung von 3.3V. Ich habe einen 
USB-Programmer der ja mit 5V läuft. Wie kann ich die beiden zusammen 
bringen ?

Danke !!!

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für einen USB-Programmer hast Du denn? Die mir bekannten Programmer 
nehmen zum Programmieren die Spannungsversorgung des Zielsystems und 
haben deshalb keine Probleme mit 3,3 V o.ä.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist die USB-Variante der Appnote 910 von Atmel, avr-projekte.de.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ich fuerchte ich hab das leicht falsch verstanden, sorry... aber 
trotzdem faellt mir halt auf, dass hier etwas wenig Mut zur Luecke 
herrscht.

Autor: Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich denke nicht das es problemlos möglich ist den Programmer an 
3,3V zu betreiben.
Er besteht aus einen FTDI USB zu Seriell Konverter an dem dann ein 
Tiny2313 angeschlossen ist, welcher dann die ISP Signale erzeugt.

Wenn man die ganze Programmierschaltung mit 3,3V betreibt stimmen die 
Pegel am USB Port nicht mehr, evtl. funzt der FTDI gar nicht mehr 
richtig.

Wenn man nur den FTDI an 5V vom USB Port betreibt und den Tiny2313 + den 
Rest der Schaltung an 3,3V gibt es ein Pegelproblem zwischen FTDI und 
2313, er kriegt an den Portpins 5V von FTDI, laut Datenblatt sind aber 
nur Pegelabweichungen von maximal 0,5V von der Betriebsspannung an den 
Portpins erlaubt.
5V - 3,3V = 1,7V!

Hier wäre wenigstens ein Pegelwandler erforderlich.
Oder habe ich was übersehen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.