www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motorregelung ohne pwm


Autor: Florian R.. (greenblood)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe vor 4-8 Gleichstrommotoren ohne pwm zu Regeln. Bitte jetzt keine 
Posts wie warum nimmst du kein pwm... ;)

Bin schon etwas raus aber:
Grundsätzlich hatte ich da 2 Ideen.


1) Digitale Potis

2) DAC


Das ganze sollte natürlich möglichst billig sein und in einem DIP 
Gehäuse stecken.

Ganz interessant fand ich z.b. schon den AD7304 nur gibts den wohl nicht 
im DIP Gehäuse. Hat jemand da vielleicht Infos,Anleitungen etc. zu so 
einem Vorhaben?


Florian

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur eine Richtung?

DAC -> OpAmp -> Leistungstransistor -> Motor

Autor: 1332 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher kann man machen. In welcher Leistungsklasse soll das denn vor 
sich gehen ? 100uW, 1mW, 10mW, 100mW ? 100mW ist schon etwas viel fuer 
einen DAC, resp ein Poti, aber 10mW sollte machbar sein. ein 10k Poti an 
10V bringt 1mA.  Der Motor ist wahrscheinlich ein Schrittmotor, oder 
gibt's da auch schon BLDC ? Egal, beide sind moeglich. Man muss mur die 
passende Anzahl Phasen erzeugen.

Autor: Florian R.. (greenblood)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein es sind keine Schrittmotoren. Einfache Gleichstrommotoren.
Leider sind sie nicht ganz so klein. So um die 5W haben sie.

Mit einem Leistungstransistor sollte das doch eigentlich kein Problem 
sein oder? Klar ich werde was an Kühlung brauchen aber das ist nicht das 
Problem.

Andernfalls wäre ein Digitalpoti mit einem LM317 eine Idee.

Autor: 1342 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das sollte gehen. Einen FET und ein DAC an das Gate geht auch.

Autor: ospite da lontano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fuer jeden Motor ein regelbares Netzteilchen...regelbar ueber Dac / 
digpot

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde ja ein Spezial-IC nehmen. Zum Beispiel dieses hier:

AN6652

Und ja, den gibts bei Reichelt und er ist so billig das man nur staunen 
kann. Allerdings ist das Datenblatt etwas duerftig. Wenn ich zwischen
den Zeilen richtig lese und rate dann macht er eine Drehzahlregelung
ueber EMK.
Und falls nicht dieses IC, dann halt irgendein anderes. Ich glaub Rohm
hat nen ganzen Berg dafuer.

Olaf

Autor: Florian R.. (greenblood)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke für die vielen Infos,
ich werde morgen mal die Preise für die beiden Varianten (Digipoti/DAC) 
herraussuchen und dann je nach dem entscheiden.

Florian

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss du hast gebeten das nicht in Frage zu stellen, aber das Leben 
ist ja kein Wunschkonzert. ;)
Also, warum? Was spricht in deinem Anwendungsfall gegen eine PWM?
Würde mich interessieren. -wiebel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.