www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Reparatur Verstärker


Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe hier einen leicht defekten Haman/Kardon AVR45RDS 
Audioverstärker bekommen. Theoretisch wohl ein sehr gutes (und teures) 
Gerät, jedoch hat es einen seltsamen Fehler: In einfachen Stereo-Betrieb 
funktioniert alles einwandfrei, aber sobald man auf einen der 
Surroundmodi umschaltet, kommt kein Ton mehr. Wenn man dann wieder auf 
Stereo geht, funktioniert es wieder.
Der Fehler ist vor einiger Zeit plötzlich aufgetreten. Möglicherweise 
wurde er durch ein Gewitter erzeugt.

Bisher habe ich mal eine grobe Sichtprüfung durchgeführt und keine 
geplatzten Elkos oder Brandflecken gefunden. An einer Stelle 
(Spannungsregler/Shunts) is die Platine etwas dunkler, dürfte aber nur 
von der dauernd hohen Belastung der Bauteile (also hohe Dauertemperatur) 
kommen. Bisher bin ich an fünf Spannungsregler (7805/12/15, 7915) ran 
gekommen, deren Spannungen sind ok, Ripple is auch <100mV. Sicherungen 
sind alle ok.

Hat jemand eine Idee, was hier defekt sein könnte und wo ich mal was 
messen könnte um den Fehler einzugrenzen? (Multimeter und Oszi 
vorhanden)

mfg
 Michi

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du den Verstärker schon mal im Betrieb abgeklopft bzw. auf kalte 
Lötstellen hin untersucht?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Servicemanual gibts übrigens hier:

http://www.eserviceinfo.com/downloadsm/18012/harma...

Gruß,
Magnetus

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es sich um einen Verstärker mit digitalen Signalprozessor handelt, 
wermute ich den Fehler hier:
falsche Einstellungen, bzw. fehlerhafte Settings oder auch irgend was am 
DSP, EEProm defekt.

Evtl gibt einen (geheimen) Werksreset oder Servicemenu,

Reparieren kannst da vermutlich nicht, falls es sich um ein 
Softwareproblem handelt.

Gruß
Roland

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermute mal, daß eine der drei Surround Endstufen hin ist und er 
schaltet in den Protect Modus. Versuch mal an die Endstufentransistoren 
ranzukommen - ist nicht so einfach - und meß die durch. Oder ersetze die 
einfach - die sind nicht teuer.
Tritt der Fehler auch im 6-Channel-Input Modus auf? Schließe mal an alle 
Eingänge nacheinander (oder gleichzeitig) ne Quelle an und probier's 
aus.
Der Prozessor ist nur ein Teil und dürfte leicht zu tauschen sein, wenn 
man ihn bekommt.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VOLLTREFFER !!!

Siehe Servicemanual Seite 23 und 24 (auszugsweise im Anhang):

"Subject: No Output in Surround Modes"

Viel Spass beim Heilemachen ;o)

Gruß,
Magnetus

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und hier noch Seite 24.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ging ja schnell :)

- Der Volltreffer war leider kein Volltreffer ^^
1. Habe ich den 7805 getauscht und nen PC-Lüfter davorgestellt. Laut 
Fluke wird er noch max 45° warm (Fühler hinten in den Kühlkörper 
gesteckt). Die Widerstände konnte ich net tauschen, aber laut Messung 
stimmen die Werte.
2. Die Seriennummer ist zu hoch

- im 6 Channel Direct-Modus funktionieren alle Lautsprecherkanäle (d.h. 
den Subwooferausgang kann ich net testen, weil es für den keine 
Lautsprecherklemmen gibt).

- neues Symptom: wenn ich in einem Surround-Modus bin, kann ich an den 
Lautsprechern ganz ganz leise das Signal hören. Dafür muss man aber das 
Ohr direkt vor den Lausprecher halten. Das Signal is dann ca genauso 
laut wie das Hintergrundrauschen/Netzbrummen und nicht von der 
eingestellten Lautstärke abhängig.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wende Dich mal direkt an den Kundendienst, ist bestimmt 
vielversprechender, weil die haben etwas zu verlieren.

Autor: Stefan Huebner (shaun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Einkünfte, wenn jeder seinen Kram selbst repariert. Oder meinst Du 
HK selbst? Mit Glück bekommt man da Tipps, aber eine Fehlersuche nehmen 
die einem auch nicht ab, wenn ausser dem genannten Bulletin nicht noch 
weitere Ursachen dieses Fehlers bekannt sind.
Die Endtransistortheorie kann man wohl getrost ganz hinten anstellen, da 
die Surround-Endstufen auch ohne aktiven Surround-Modus unter Spannung 
stehen, würde die Schutzschaltung immer aktiv sein, wenn davon einer s/c 
wäre,

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Endstufen sinds wohl nicht, im 6-Channel Direct-Modus 
funktioniert ja alles.
Meine aktuelle Theorie ist, dass einer der/beide Soundprozzesoren 
(cs4226 und cs4923) nen Schuss hat. Laut Blockschaltbild sind das die 
wahrscheinlichsten Kandidaten. Es gibt zwar noch n paar andere 
Möglichkeiten, aber die betreffen meist mehrere verschiedene Chips. Und 
CPU (cx82852) oder ROM (msm534031E) wären irreparabel, da man an die 
Software vermutlich net rankommt.

Wie könnte man diese DSPs mal am einfachsten testen?

Ich werde noch mal versuchen, die Versorgungsspannungen des DSP-Boards 
durchzumessen. Bisher haben aber alle Spannungswerte gestimmt, deshalb 
glaube ich nicht so ganz an eine fehlerhafte Stromversorgung.

Aber trotzdem schon mal vielen Dank an alle!
mfg
 Michi

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, es könnte noch eine analoger Schalter defekt sein.
Diese schalten anstatt Relais das Eingangssignal auf die 
Endstufenplatine. Die müßten LA4066 oder so ähnlich heißen aber es gibt 
auch noch andere davon. Vielleicht mal prüfen, ob die angesteuert werden 
und Eingang=Ausgang ist.
Dann noch checken, ob die Surroundprozessoren in einen Enable Modus oder 
wie auch immer geschaltet werden müssen und ob dies auch erfolgt.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe jetzt noch mal die Versorgungsspannungen des DSP-Boards 
getestet, die sind alle ok.

Das Blockschaltbild von dem Board werd ich mir hinterher noch mal 
anschaun und mal versuchen ein paar von den Soundsignalen zu messen. Die 
Idee mit dem Analogschalter is gar net mal schlecht. Den hatte ich 
nämlich eigentlich ausgeschlossen, weil er ja in eine Richtung richtig 
funzt. Aber wer weiß, ev find ich ja was...

Falls sich meine momentane Befürchtung (cs4923 defekt) bewahrheitet, is 
eine Reparatur aber ziemlich ausgeschlossen :(

mfg
 Michi

Autor: Tippgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen kaputten 4066 hat ich schon mal bei einam sehr alten KORG-Synthie.
Da fehlte dann eine Stimme.
Für die Fehlersuche habe ich nur meinen Brummfinger benutzt ;-)

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan kann man sich kostenlos bei HK runterladen, wenn man weiss 
wie die URL heisst, das Benennungssystem ist immer gleich. Gogg mal im 
amerikanischen Sprachraum rum irgendwas mit DIY oder so.

http://manuals.harman.com/hk/Service%20Manual/AVR45%20sm.pdf

Eine schwache elektrische Verbindung ist wahrscheinlich, gibts 
irgendwelche Stecker, Flachbandkabel oder so, die kann man mal ersetzen.

Die LSI-Chips werden natürlich heiss und fallen aus, daran kanns liegen.

HK ist heute nicht mehr so teuer (amazon.de) und so gut, habe selbst 
einen alten HK ohne Schnickschnack und dass ist ein Unterschied.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jorge: Das Manual hatte ich schon, trotzdem danke.

Da der Defekt direkt nach einem Gewitter aufgeteten ist, kann man denke 
ich mal davon ausgehen, dass dieses den Fehler ausgelöst hat. Also 
irgendwas in Richtung Stromausfall/Überspannung/Einkopplung. Ich bin mir 
da nicht sicher, aber ich denke mal, dass so ein DSP relativ empfindlich 
ist.

Auf Seite 16 im Service Manual ist ein Blockschaltbild. Nach meinen 
Überlegungen müsste der Fehler in dem Block links unten auf der Seite 
sein.
Nach genauerer Betrachtung fallen damit auch die Analogschalter als 
Fehlerquellen aus.

- Bei Stereo funktioniert der Digitaleingang noch => der cs4226 kann 
höchstens nen Fehler am Analogeingang haben.
- Falls auch im analogen Stereobetrieb das Signal über den cs4226 geht, 
muss er komplett ok sein.
- Selbiges gilt für den IC701 (AMP). Der Stereobetrieb heißt allerdings 
"Bypass", deshalb wäre dieser Chip ev eine plausible Möglichkeit.
- Chips, die nur im Surroundmodus angesteuert werden, und damit 
wahrscheinliche Kandidaten sind:
 -- cs4923
 -- IC713 (ROM)
 -- IC715/716 (D-F/F, was das auch immer ist)
 -- IC711/714 (74VHC244F, Buffer)

mfg
 Michi

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halt, vom Digitaleingang gibt's ja auch keinen Surroundsound. Damit kann 
man dann den cs4226 und ic701 eigentlich komplett ausschließen.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spekulieren bringt nix. Bau dir einen Tastkopf mit 
Wechselspannungsanzeige, (2 LEDS), Kopfhöreranschluss und 
Spannungsanzeige und geh das systematisch durch. Aber Vorsicht mir ist 
schonmal der Soundkartenchip am Auge vorbeiexplodiert.

Mir sind nach einem Blitzschlag eine Fernbedienung, ein Funkwecker, und 
der Parallelport des Mainboards hopps gegangen. Der Funkenversuch nach 
Heinrich Hertz lässt grüssen.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mir sind nach einem Blitzschlag eine Fernbedienung, ein Funkwecker, und
> der Parallelport des Mainboards hopps gegangen. Der Funkenversuch nach
> Heinrich Hertz lässt grüssen.

Also Funkwecker (netzbetrieben) und Mainboard sehe ich ja noch ein... 
aber dass dir ein Blitzschlag eine (vermutlich Infrarot-) Fernbedienung 
gehimmelt hat... na ja... :/

Gruß,
Magnetus

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee der Funkwecker (batteriebetrieben son 4,95 Teil) stand auf einem 
IKEA-Couchtisch aus MDF-acrylbeschichtet. Kommissar Kugelblitz lässt 
grüssen - Ungläubiger! Abstand zum Blitzeinschlag 30 Meter in einen Bach 
vor dem Haus (=Epiphänomen).

Wie du schon recht erkannt hast sind die Chancen deinen HK zu heilen 
nicht rosig, aber besser ist es wenn du weisst welcher Portpin kaputt 
ist.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist... wenn du nicht so weit weg (relativ zu München) wohnen würdest, 
würde ich sagen "bring dat Ding mal vorbei". Mal sehen, vielleicht komme 
ich heute oder morgen noch mal dazu, einen Blick ins Servicemanual zu 
werfen.

Gruß,
Magnetus

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werd mal versuchen mir morgen so einen Testkopf zu bauen. Das 
größere Problem ist aber, dass man im Betrieb nicht an das DSP-Board 
rankommt. Ich könnte zwar das Board, was davor steht, rausnehmen. Aber 
dann hab ich keinen Ton mehr, weil eben dieses Board die Analogschalter 
beinhaltet. Da werd ich wohl mal einen kleinen Adapter bauen müssen, um 
das DSP-Board außerhalb betreiben zu können. Mal schaun ob ich die 
passenden Teile noch hab.

@magnetus: Hm, ein ehemaliger Schulkamerad von mir is grad auf der Uni 
BW München...
Aber der Aufwand wär dann doch n bissl arg groß ;)

mfg
 Michi

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du inzwischen schon weiter gekommen? Ich würde ja auch eher auf die 
Analogschalter tippen...

Gruß,
Magnetus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.