www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OpAmp mit Offset und Gegenkopplung


Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe da ein Problem...

Und zwar habe ich ein DC-Signal, welches ich mit einem OpAmp (RRO, 
VCC=5V) aufbereiten will.

Das Eingangssignal schwankt zwischen 100mV - 5V.
Das Ausgangssignal soll zwischen ca. 0 und ca. 5V liegen.

Das Problem:
Das Signal hat einen Offset, der zwischen 100mV und 500mV liegt. Diesen 
Offset will ich im Ausgangssignal nicht mehr drin haben. Nur ich weis 
nicht wie ich das mache und bevor ich wild rumprobiere wollte ich euch 
mal fragen.

Es handelt sich um Dual-Suply, darum will ich auch einen Rail-to-Rail 
verwenden. Welchen Typ weis ich noch nicht, hier gehts auch nur um die 
prinzipielle Beschaltung.

Als Anhang habe ich mal eine Idee von mir eingebracht.
Die Gegenkopplung mit R3 sollte ok sein.

Zum Ausblenden des Offsets habe ich einen zweiten Spannungsteiler (R4) 
eingebaut, mit dem ich die Differenzspannung zwischen P und N Eingang 
des OpAmps anpassen kann. Funktioniert das überhaupts so?

R2 und R1 sind Pi*Daumen Werte und sind jetzt hier nicht so wichtig.

Gruß
Martin

Autor: 1296 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eine schlechte Idee, da Verstaerkung und Offset gekoppelt sind. 
Woher weisst du was offset und was signal ist ?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmmm...
Ich hatte mir das so vorgestellt, dass ich erst die Gegenkopplung 
einstelle.
Dann stelle ich die Eingangsgröße so ein, dass nur der Offset zwischen P 
und N liegt und blende diesen dann aus. Danach mache ich dann nochmal 
´ne Feineinstellung mit der Gegenkopplung.

Gibts da eine bessere Methode? Ich überleg schon ewig wie ichs anders 
machen könnte aber mir kommt da keine Idee.
Der Offset ändert sich im späteren Verlauf nicht. Er liegt zwar irgendwo 
zwischen 100mV und 500mV aber den Wert den er hat behält er auch. Ich 
mein sonst hätt ich gesagt bau ich einfach ´ne Schottkydiode an die 
P-Eingangsleitung und steh über ´nen Offset von 50-100mV drüber aber 
wenn der Offset unter der Schwellenspannung liegt schneide ich das 
Signal nach unten ab.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab jetzt einen OpAmp gefunden:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=1;INDE...

In Sachen OpAmps bin ich leider nicht so versiert...
Was bitte ist denn ein Load-Resistance, also Ladewiderstand?
Ich finde darüber aber nichts im Netz. Ist das der Widerstand, den man 
an den beiden Eingängen anschließen sollte?
In meiner Schaltung oben also R1 / R2?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichtinvertierender Verstärker mit 1-facher Spannungsverstärkung, das 
heißt, der Ausgang führt direkt zum inv. Eingang, das Signal wird am 
nichtinv. Eingang eingespeist. Der Offset läßt sich nur am nichtinv. 
Eingang addieren/subtrahieren, das hängt aber vom Ausgangswiderstand der 
Signalquelle ab. Invertierend wäre einfacher.
Das Signal von der Quelle über einen Widerstand auf den nichtinv. 
Eingang legen und eine Offsetspannung von einem Poti über einen 10fach 
größeren R dazuaddieren ist die einfachste Möglichkeit.

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was bitte ist denn ein Load-Resistance, also Ladewiderstand?

Nein, das heißt nicht Ladewiderstand, sondern LASTwiderstand.

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hilfe

Okay wenn ich eure Tipps nun richtig verstanden habe muss das wie im 
Anhang aussehen?

Am invertierten Eingang nehme ich die Spannungsrückkopplung mit ´nem 
Poti vor.
Am nicht invertierten Eingang unterdrücke ich ebenfalls mit nem Poti den 
Offset von der Signalquelle. Ich hoffe dass diese Beschaltung korrekt 
ist. Ergibt für mich zumindest mal Sinn, aber muss ja nix heissen ;)

Die Ein- und Ausgangswiderstände (besonders RL) machen mich noch 
stutzig. Nun weis ich zwar nun was RL auf deutsch heist, anfangen kann 
ich damit aber noch nicht so viel. Würde darauf tippen dass wenn das 
Ding Lastwiderstand heist er an den Ausgang hingehört.

Meine Signalquelle hat einen Innenwiderstand zwischen 1k und 2k. An die 
Eingänge hab ich mal 20k Rs gehängt. Aber da dürfte ich ja recht 
flexibel sein, solange ich nicht an den Maximalstrom rankomme.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry wenn ichs nochmal hochschieben muss, aber ich häng da momentan 
immer noch. Kurzer Schaltungscheck für obige Schaltung wäre super!

Martin

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Habe dir mal eine Schaltung angehängt. Da du sowiso einen Doppel-OV 
benutzen willst, kannst du auch beide nehmen. Das Verhältnis R6/R7 
bestimmt die Offsetkompensation und mit R4/R5 kannst du die Verstärkung 
einstellen.
Die Simulationsofteware kannst du dir bei www.linear.com kostenlos 
herunterladen. Ist nicht perfekt, aber brauchbar.

MfG Spess

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke für die Hilfe.
Die Schaltung schaut vom Prinzip her mal der von mir angehängten recht 
ähnlich aus. Bin ich schonmal beruhigt ;-)

Ich habe mir mal 3 von den TS912 gekauft. Sollten spätestens übermorgen 
eintreffen. Dann werd ich da mal etwas rumexperimentieren.
Jetzt wo ich Gewissheit in Sachen Gegenkopplung und Offsetunterdrückung 
habe sollte das schon hinhauen ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.