www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CE Konformitätserklärung


Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab da ein kleines Problem. Und zwar brauche ich für eines meiner 
Produkte eine Konformitätserklärung. Nun hab ich aber keine Ahnung 
welche Richtlinie da greift und nach welchen Normen die ausgestellt 
werden muss.

Also das Gerät selber ist korrekt zusammen gebaut und strahlt auch 
nicht, ist nur ein 32kHz Quarz drin der nur zur Takterzeugung verwendet 
wird. Eigentlicher arbeitstakt mir dem weitergearbeitet wird geht nicht 
über 20Hz hinaus.

Des weiteren wird das Gerät nur mit einem 9V Block betrieben. Alternativ 
auch über ein Steckernetzteil, doch das hat eine eigene CE Kennzeichnung 
und ist für mich unbedeutend.

Jetzt ist die Frage welche CE Richtlinien muss ich in die 
Konformitätserklärung rein schreiben und welche Norm Nummern?

Das ganze ist relativ wichtig, weiß da einer Bescheid?


Gruß, Benny.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Reinschreiben alleine kommt man nicht aus. Bevor Du nur 
reinschreibst besser keine Konformitätserklärung ausstellen.

Autor: CaH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst trotzdem EMV Tests machen. Es ist nicht nur wichtig, dass das 
Gerät keine/geringe Störstrahlung aussendet , sondern auch un 
empfindlich gegen Störeinstrahlung ist...und so ein professionell 
gemachter EMV Test kostet so einiges. Unter 1k€ geht da wenig.

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um zu wissen welche Vorschriften denn erfuellt werden muessen muss 
einiges bekannt sein. Wo wird das Geraet eingesetzt : Haushalt, 
Industrie, Medizin ? Damit kann man dann die Normen heraussuchen. Dann 
ist wichtig, in welcher Sorte Gehause es eingebaut ist : Kunststoff 
(isoliert), Metall(geerdet).

Der Hinweis CE Komponenten eingesetzt zu haben genuegt nicht. Man kann 
mit konformen Komponenten ein Geraet bauen, das nicht genuegt. Trotzdem 
ist die Verwendung eines externen Netzteiles ein guter Zug. Denn dadurch 
muss das Geraet die NetzApparaterichtlinien nicht erfuellen. Das ist mit 
dem Netzteil erledigt.

Wenn das Geraet gut gebaut ist kann man durchaus die 
Konformitaetserklaerung ausfuellen, ohne eine Messung gemacht zu haben. 
Allerdings sollte man an mindestens einer Messung eines aehnliche 
Geraetes derselben Vorschriftsklasse beigewohnt haben, die ganze Theorie 
begriffen haben und die ueblichen Massnahmen kennen.

Autor: Durchblicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Er muss keine Messungen machen. Es kann aber sein, dass der Kunde 
die Messungen sehen will oder das Testhaus benannt haben will. In diesem 
Fall wird der Kunde dann halt abspringen.

In die Konformitätserklärung kann er dann rein schreiben, was er will. 
Ein Kunde ohne Durchblick ist happy, ein Kunde mit Durchblick nimmt die 
EN-Nummern auseinander. Insofern sollte das Ganze schon plausibel sein.

Hierzu wäre eine (anonyme) Umfrage interessant:

"Lassen Sie die CE-Konformität ALLER Ihrer Geräte von einem Testhaus 
bestätigen?"

"Wenden Sie ALLE erforderlichen Prüfnormen an?"

und dann gleich hinterher:

"Setzen Sie nur noch RoHS-konforme Bauteile in Ihren Produkten ein?"

Die Ja-Sager müssen hier jetzt nicht antworten, das langweilt.

Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die letzte Antwort war sehr gut, danke!

Also das Gerät wird hauptsächlich privat und in der Wohnung eingesetzt. 
Das Gehäuse ist aus Kunststoff.

Es wurden ca. schon gute 2000 dieser Geräte gebaut. Es gab nie Probleme. 
Nur muss ich so eine Konformitätserklärung haben. Die darf ich nicht 
ausfüllen, die muss ich ausfüllen und den Kunden auf Wunsch 
bereitstellen. Das das Gerät keine Probleme macht ist sicher, nur mit 
welchen EG Normen und CE Regelungen muss ich das in der 
Konformitätserklärung ausdrücken.

Es geht mir nicht um eine Prüfung. Die muss ich nicht zwingend machen 
solange ich mir sicher bin das das Gerät konform ist und ich dafür 
gerade stehe. Wenn ich keine Lösung finde dann gebe ich es halt zum 
zertifizieren, kost ca. 1500,-€. Würd mir das nur gerne sparen weil das 
Gerät echt ein Witz für eine Zertifizierung darstellt.

Aber Autor 2961's Antwort ging schon in die richige Richtung, danke. 
Kannst mir eventuell noch weiter helfen mit den Angaben?


Gruß, Benny.

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benny!

Nur nicht bange machen lassen. Du solltest zuerst schauen, ob das Gerät 
einer Produktnorm unterliegt. Wenn ja ist dies unbedingt zu beachten. 
Z.B. in der Form, daß man sie erstmal besorgt und ließt. Meist ist es 
gar  nicht so schlimm.

Wenn nicht ist es einfacher. Wenn Dein Gerät keinen Netzanschluß hat 
fällt schon mal einiges weg. Wenn Dein Gerät sehr wenig Strom benötigt 
und mit niedriger Taktfrequenz arbeitet kannst Du logisch begründen, das 
die Werte für die Abstrahlung eingehalten werden. In wie weit Dein Gerät 
empfindlich auf Einstrahlungen ist und ggf. abschmiert wenn man die 
Kontakte berührt steht Dir weitgehend frei. Du mußt es bestenfalls 
dokumentieren.

Tip: Schau Dir man andere Bedienungsanleitungen vergleichbarer Produkte 
an. Dann hast Du schon mal die Normen.

Grüße! Marc

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was tut das Gerät denn?

Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marc,

naja, also eigentlich erzeugt es nur einen Takt. Mein Kunde steckt dann 
noch so ne Matte dran die eine Spule eingenäht hat. Bei dem Takt reden 
wir von Größen bis max. 20Hz. Der Takt wird durch einen Uhrenquarz 
erzeugt und runtergeteilt. Die Matte wird nur mit einem sehr geringen 
Strom durchflossen. Ist irgendso ein Schutz gegen Wasseradern, zumindest 
verkauft das mein Kunde so und nun muss dieser einem Kunden diese 
Konformitätserklärung aushändigen.

Es hat zwar einen Netzanschluss, aber für ein 9V Netzteil.

Problem ist das ich nicht genau weiß welcher Produktnorm es zugeordnet 
werden kann. Die Niederspannungsrichtlinie kann es ja nicht sein, die 
beinhaltet Geräte ab 50V bzw. 75V. Bleibt nur noch die Richtlinie 
-Elektromagnetische Verträglichkeit-

Und welche Normen genau darunter weiß ich nicht. Da gibt es keine die in 
diese Richtung geht.


Gruß, Benny.

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck doch mal diese Wasserentkalker an. Nicht nur, daß die genauso 
mystisch funktionieren, die sind auch elektrisch quasi gleich.
In der Bedienungsanleitung steht bestimmt die vier Grundnormen 
aufgeführt.

Wieviel Strom fließt in der Spule und wie groß ist die Stromaufnahme des 
Gerätes?

Grüße!
Marc

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nun hab ich aber keine Ahnung welche Richtlinie da greift und nach
> welchen Normen die ausgestellt werden muss.

Das kannst und sollst du aber innerhalb gewisser Grenzen festlegen.

Es ist z.B ein Unterschied ob dein Produkt in privater Umgebung (darf 
weniger stoeren, dafuer ist es okay wenn es eher gestoert wird) oder 
industrieller Umgebung (darf mehr stoeren, aber darf sich auch durch 
staerker Stoerungen nicht beinfluessen lassen) betrieben wird.
Du kannst natuerlich auch entscheiden das es beides kann.

Es gibt aber auch Bestimmungen die du einhalten musst. Wenn du z.B einen 
Druckbehaelter in eine bestimmten Groesse einbaust, dann gelten die 
Bestimmungen dafuer auf jedenfall.

> Alternativ auch über ein Steckernetzteil, doch das hat eine eigene CE
> Kennzeichnung und ist für mich unbedeutend.

Das ist leider eine Fehleinschaetzung. Zum Beispiel wirkt die Zuleitung 
als Antenne und kann sowohl Stoerungen abstrahlen wie auch empfangen. So 
koennte ein anderes Netzteil mit einem Kabel anderer Laenge die 
Ergebnisse einer EMV-Pruefung veraendern.


> Das ganze ist relativ wichtig, weiß da einer Bescheid?

Wenn es wichtig ist dann solltest du dich auch an ein entsprechendes 
Labor wenden. Die machen dir dann auch die notwendige Dokumentation und 
beglaubigen sie dir.

Entweder brauchst du das nur um einen Kunden zu begluecken, dann 
schreibst du halt irgendeinen Zettel. Oder du machst dir ernsthaft 
sorgen das du es mal als Beweiss vor Gericht brauchst, dann sollte das 
aber auch gut dokumentiert sein.


Olaf

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benny,

schreib das mal so ab :

The following EU directives apply to and are fulfilled by the
products of Benny????

* EN60950-1 Safety of information technology equipment
* EN61010-1 Safety requirement for electrical equipment for measurement, 
control and laboratory use
* EN61000-6-2 EMC immunity standard in industrial environment
* EN61000-6-4 EMC emission standard in industrial environment


es gibt da noch Nummern fuer Haushalt, die muesst ich aber nachschauen.

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwer verkauft hier Laborstunden :-)

Die Doku und ggf. Messungen darf man innerhalb eines Jahres nach Anfrage 
einer Behörde erstellen. Entspann Dich!

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das nicht passt, denk ich solltest mal 100Euro rausblasen und beim 
Testcenter die Information nachschlagen lassen, welche Normen denn zur 
anwendung kommen, und was deren Kerninhalt, resp die noetigen Massnahmen 
sind. Die Testcenter haben kompetente Leute, die wissen das.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> es gibt da noch Nummern fuer Haushalt, die muesst ich aber nachschauen.

DIN EN 61000-6-1
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
Fachgrundnorm - Störfestigkeit für Wohnbereich, Geschäfts- und 
Gewerbebereiche sowie Kleinbetriebe
(IEC 61000-6-1:1997, mod.); Deutsche Fassung EN 61000-6-1:2001

DIN EN 61000-6-3
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
Teil 6-3: Fachgrundnormen - Fachgrundnorm Störaussendung - Wohnbereich, 
Geschäfts- und Gewerbebereiche sowie Kleinbetriebe
(IEC 61000-6-3:1996, modifiziert); Deutsche Fassung EN 61000-6-3:2001 + 
A11:2004

viel Spaß beim Lesen

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus,
Du hast solche Literatur zuhause ? Oder kann man die Texte runterladen ?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit herunterladen ist da nichts. Da verdient sich der VDE Verlag eine 
goldene Nase mit. Die DIN EN 61000-6-3 liegt so bei 25 EUR. Es gibt aber 
Stellen bei denen du die auch einsehen kannst. Ich habe über die Firma 
Zugang zu einer Normendatenbank in der alle von uns gekauften Normen als 
PDF Dateien einsehbar sind.

Autor: madler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell hilft da die nächstgelegene Universitäts-Bibliothek weiter.
(Zumindest wenn dort ET gelehrt wird)

Einige Unis haben auch über Perinorm Zugriff auf fast den gesamten 
DIN-Normenkatalog.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub nicht das jemand der hier schreibt und ein paar hundert Stueck
von irgendetwas verkaufen will sich ernsthaft sorgen machen muss das
ihn eine Behoerde mal aus Spass durchmisst.
Wenn es Aerger gibt dann vermutlich nur weil einem die Konkurenz 
anschwaerzt und auch das wohl nur wenn die sich sehr sicher sind das man 
nicht dasselbe mit ihnen machen kann. :-)

> Die Doku und ggf. Messungen darf man innerhalb eines Jahres nach Anfrage
> einer Behörde erstellen. Entspann Dich!

Das Problem dabei wird nur sein das dann die Bestimmungen zu dem 
Zeitpunkt der Messungen gelten oder? Wenn du aber ein Produkt seit 
5Jahren unveraendert verkaufst und dann einen Test von vor 5Jahren auf 
den Tisch legst dann gehe ich mal davon aus das die alten Bestimmungen 
gelten. Man kann schlieslich nicht verlangen das du bereits verkaufte, 
beim Kunden stehende, Sachen immer auf den neuesten Stand bringst.

Olaf

Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also mein Kunde sagt das dieser das als Schutzvorrichtung gegen 
Strahlung von Wasseradern ect. verkauft. Somit müsste es doch unter die 
Richtlinie von persönlicher Schutzausrüstung fallen. Liege ich da 
richtig und welche Normen müsste man dann anwenden?

Da ich im eigentlichen Sinne nicht der Hersteller bin, könnte mir das 
ganze ja egal sein. Aber mein Kunde blicjt das nicht. Und wenn der nix 
mehr verkauft dann brauche ich nichts mehr für den produzieren. Naja, 
also fällt es doch auf mich zurück.


Gruß, Benny.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such dir ein EMV-labor deines Vertrauens und frag dort nach. Im Berliner 
Raum kann ich dir eins nennen.

MW

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Somit müsste es doch unter die Richtlinie von persönlicher Schutzausrüstung 
fallen

Absolut - wie die Alu-Hütchen, die gegen Ausserirdische schützen.
http://img212.imageshack.us/img212/7720/tinfoilhat2cy2.jpg

Autor: Benny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke Dietmar. Ich baue die Geräte nur nach vorgabe. Was die bzw. der 
Kunde damit macht ist nicht meine Sache. Der kommt zu mir und möchte 
dieses Produkt haben. Ich produzier das dann, mehr nicht.

Ich suche schon den ganzen Tag nach einem Labor hier in der Nähe. 
Entweder Raum Stuttgart oder Memmingen. Aber ich finde nix passendes. 
Suche da jemanden der mit mir diese Konformitätserklärung ausarbeitet. 
Das der Kunde die dann unterschreiben muss ist schon klar.
Soll ja auch alles nicht umsonst sein.


Gruß, Benny.

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist irgendso ein Schutz gegen Wasseradern

Lass einfach die Stromversorgung ab. Hilft genauso gegen Wasseradern, 
und braucht kein CE Zeichen :-)))

Dann brauchst du noch nicht mal mehr RoHS und Altgeräteverordnung zu 
erfüllen, weil kein elektrisches Gerät mehr. Und seinen Zweck wir es 
genau so erfüllen (dem dummen Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen).

Autor: Klaus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EMV Labor in Stuttgart

http://www.nor-elektronik.de/seiten/emvmess.htm

http://www.emctech.de/

hier habe ich dir noch 2 Links bei denen du dich eventuell erkundigen 
kannst. Herr Reichenbach von emvconsult hat für unsere Firma schon eine 
CE-Bewertung und Normenrecherge durchgeführt. Zu Firma Schwille habe ich 
keine Erfahrungen.

http://www.emvconsult.de/emvc-home.php

http://www.schwille.de/unternehmen.html

Gruss Klaus

Autor: lieberanonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, das Thema ist zwar schon älter, trotzdem: Hast Du 
zwischenzeitlich zertifiziert ?
Wollte das auch, habe ein CE- Büro mit der Auswahl der Normen beauftragt 
(EUR 800,--) und selbst zertifiziert. Fiel damit auf die Schnauze: 
Bundesnetzargentur meldete sich (wahrscheinlich hat mich jemand 
angeschwärzt) und ich habe noch schnell die ganze EMV- Geschichte mit 
externem EMV- Prüf- Labor durchgezogen (nochmal EUR 3.500).
Bist Du WEEE registriert ? Batterieverordnung beachtet ?

Autor: aaahhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, du fielst damit nicht auf die Schnauze. Das ist der normale 
Vorgang. Moeglicherweise muss man die Messungen nachreichen. Das kann 
allen passieren. In anderen Laendern sind vorgaengeige Tests zwingend. 
zB in Kanada. Dort nennt sich die Behoerde CSA. Und die koennen mit 10k$ 
zulangen. Wie gesagt, vor der Inverkehrssetzung eines Geraetes.

Autor: Peter Diener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schutzvorrichtung gegen Strahlung von Wasseradern

aha, die strahlen also. Das war mir bisher nicht bekannt. Man sollte das 
Gerät also besser zur Energiegewinnung nutzen, als sich vor der 
Strahlung zu schützen.

Nein, Spaß beseite, bitte mathematisch und physikalisch korrekt 
herleiten.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.