www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik sich schnell ändernde Ströme bis 5A messen


Autor: taxcon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich versuche eine Schaltung zu entwerfen mit der ich sich schnell 
ändernde Strome bis zu 5Ampere messen kann. Dazu simuliere ich eine 
Schaltung (mit TINA TI) mit einem INA138 und OPA340. Mir will nicht in 
den Sinn, warum ich die Leitung zwischen Vin+ und V+  ziehen muss, damit 
das ganze funktioniert (siehe Anhang). Hat jemand mit dem Teil Erfahrung 
und kann eine Erklärung liefern?

mfg taxcon

Anhang: strommessung.jpg (funktioniert)

Autor: taxcon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anhang: Strommessung2.jpg (funktioniert nicht)

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht, weil dein Stromzweig sonst keinerlei Bezug zum Rest hat?

Autor: taxcon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber es ist doch eine differentielle Messung zwischen Vin+ und Vin-, da 
brauch ich doch eigendlich kein weiteres Bezugspotential, oder?

Autor: Durchblicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kannst Du uns auch sicher sagen, auf welcher Spannung Vin+ hängt, 
wenn keine Verbindung hergestellt ist. Liegt Sie denn im common mode 
input range? Wenn nicht, weisst Du was dann passiert? Bitte den OP 
selber denken lassen.

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, frage dich mal wie der Widerstand eine Spannung bzw. einen Strom 
ERZEUGEN soll ?

Gruß Hagen

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Mach doch mal den Mess/Lastkreis wie in den Beispielen beschrieben.

MfG Spess

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo sollen denn die Eingänge des INA138 ihren Bias-Strom herkriegen?

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die 3V3 sind möglicherweise etwas knapp, obwohl im Datenblatt 2,7Volt 
angegeben sind. Das Modell kann unzuverlässig sein.
Was spricht gegen eine Versorgung aus der zu messenden Spannung?
Hast du den Baustein da, um mal eine real existierende Schaltung 
aufzubauen?
Nicht immer lässt sich die erfahrungsfreie Theorie 1 zu 1 in die 
Wirklichkeit umsetzen.

Arno

Autor: taxcon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich jetzt unabhängig von dieser Diskussion für eine andere 
Schaltungvariante enschiede. Die Teile sind einfach günstiger im 
Einkauf.
Die Simulation funktioniert soweit, was meint Ihr dazu?

@spess53 Welches Beispiel meinst Du?

taxcon

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.