www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD-Wandlung mit AT-Mega16


Autor: Trunes P. (trunes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe eine Frage:
Ich möchte mit meinen ATMega16 den Analogen Wert eines Poties auslesen.
Das funktioniert auch, jedoch kommt das Ergebnis verfälscht:
Wenn das Potie genau auf der Mittelstellung steht, müsste der Analogwert 
auch genau die Hälfte sein. Das ist jedoch nicht so:
Wenn ich das Potie von 0 OHM aufwaerts drehe, ändert sich der Wert 
anfangs langsam und dann immer schneller -> der müsste aber gleichmäßig 
sein.
Wenn ich den µC nicht an das Potie hänge und mit einem OhmMeter messe 
ist das auch der Fall.

Wo könnte ich den Fehler haben?
(Programmiere in ASM)

MFG Trunes

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wo könnte ich den Fehler haben?

>(Programmiere in ASM)

Das ist wohl der größte Fehler ;)

Welchen Wert hat dein Poti ? Nur mal so
nebenbei gefragt. Es könnte ja wichtig sein ?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das Poti angeschlossen? Sicher, dass es ein lineares Poti ist 
und kein logarithmisches?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> >(Programmiere in ASM)

> Das ist wohl der größte Fehler ;)

Dem muss ich widersprechen, diese Aussage ist überheblicher Unfug.

Ansonsten fehlen wirklich noch ein paar wichtige Informationen.

Tip:
Miss doch mal mit einem (halbwegs hochohmigen) Voltmeter die Spannung am 
ADC-Eingangspin und vergleiche die mal mit der Potistellung und dem 
ADC-Wert.

...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe auch auf ein logarithmisches Poti. Wenn du die äusseren 
Anschlüsse des Potis vertauschst müsste sich das Verhalten dann 
umkehren.

Gruß,
Magnetus

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich den µC nicht an das Potie hänge und mit einem OhmMeter messe
>ist das auch der Fall.

Das heißt: Bei Mittelstellung hast du auch die halbe
Spannung ? Das war aus deiner Frage nicht klar erkennbar.
Dann ist es kein logarithmisches Poti.

>Dem muss ich widersprechen, diese Aussage ist überheblicher Unfug.

Stimmt ;)

Autor: Trunes P. (trunes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten!

1.) Wertebereich des Poties: 5k-1M OHM
2.) Ja das Potie ist linear:
Wenn ich ohne den µC die Spannung am Potie miss (mit einem Multimeter), 
dann funktionierts; Wenn ich aber den µC an das Potie anschließe, miss 
ich
den falschen Wert, der nicht-linear ist -> Ich habe irgend einen Fehler 
am
µC. Wenn aber der µC angeschlossen ist, miss ich denselben Wert mit dem
Multimeter als auch mit dem µC.

MFG Trunes

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1.) Wertebereich des Poties: 5k-1M OHM

Was jetzt... 5k oder 1M? 1M ist zu viel des Guten (denke ich).

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1M Ohm ist viel zu groß.
Welche Spannung wolltest du denn messen ?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch das zwischen 1k und 100k besser wäre..

Überprüf mal das der MUX nicht durch dein Programm umgelegt wird. Ist 
zwar eher unwahrscheinlich das im mittleren Bereich dadurch Fehler zu 
stande kommen - aber es sollte halt das MUX Register immer auf dem 
gleichen AD-Pin bleiben. Wenn der MUX auf einen anderen Pin gesetzt wird 
braucht er u.U. ein bisschen Zeit um sich auf das neue Spannungsniveau 
umzuladen.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du sicher, dass Du nicht versehentlich die internen 
PullUp-Widerstände des AVRs eingeschaltet hast?

...

Autor: Trunes P. (trunes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Mein Potie startet von 5kOhm.
Und nein ich habe keine Pullup Widerstände aktiviert und auch die MUX 
werden nicht verändert.

MFG Trunes

Autor: Matth (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ist es ein 1M-Poti.
Nach dem Gefuehl ziemlich hochohmig fuer diesen Zweck.

Matth

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Bildet das Poti allein den Spannungteile (+5V , Gnd und 
Mittelanzapfung am µC) oder haben wir es mit einem belasteten 
Spannungsteiler zu tun ?

Autor: Trunes P. (trunes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein es ist kein Belasteter Spannungsteiler.
Angeschlossen wie im TUT.

MFG Trunes

Autor: ES (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste doch mal dein Programm im Anhang.
Dann kann mann vielleicht mehr dazu sagen.

Autor: Cha_KO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
logarithmische und lineare potis....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.