www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Antennen matching


Autor: Bernhard Eibl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle!

Ich mache meine ersten Schritte in Richtung HF technik und stehe vor 
einen Anpassungsproblem.


Mein Empfänger IC hat laut Datenblatt bei der von mir verwendeten 
Frequenz eine Eingangsimpedanz von 0,8pF / 610 Ohm.

Nun geht es darum, eine passende Antenne zu berechnen / simulieren.

Ich möchte eine "printed circuit" Antenne verwenden. Zur Simulation 
hätte ich eine Eval Version von NI Multisim/Ultiboard zur Verfügung.


Kann mir jemand sagen, wie man mit einem Entwurf beginnen solte?

Gibt es möglicherweise besser geeignete Software speziell für Probleme 
dieser Art?

Bin für jeden Rat dankbar!


Mfg,
Bernhard

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Bernhard,

meine "Erweckung" in dieser Sache was Rothammels Antennenbuch.
Da geht er auch auf die schmalbandige Impedanzanpassung mit einem 
Pi-Netzwerk ein.

Im Prinzip:
* Hätten Quelle und Verbraucher dieselbe reelle Impedanz von z.B. 50 
Ohm, kannst du sie direkt verbinden.
* sind die beiden Impedanzen konjugiert-komplex, dann auch.
* im dritten Fall schaltest Du einen Schwingkreis dazwischen. Für die 
Anpassung einer Senderendstufe an die Antenne gern ein Pi-Filter mit 
einem L im Längszweig und zwei Kapazitäten Cein und Caus parallel zu den 
Klemmen an Ein- und Asugang. Das ganze schwingt bei Mittenfrequenz in 
Resonanz, und mit L, Cein und Caus jonglierst Du - oder berechnest - du, 
bis sie unter Berücksichtigung der Scheinimpedanzen das richtige 
Übersetzungsverhalten haben.

Natürlich gibt's dafür Programme, das werden andere besser wissen.


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es klassisch mit dem Smith-Diagramm?
610 Ohm ist etwa 12*50 Ohm,also rechte Hälfte ziemlich außen.
Kapazitiv liegt unter der Mittellinie, also rechts unten. Auf 50 Ohm 
führt im einfachsten Fall ein Kreisbogen mit einem Serien-L wenn ich 
mich nicht irre.

Autor: Bernhard Eibl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, gibt es eine freie Software, die mir ein passives Netzwerk 
analysieren und daraus ein Smith Diagramm zeichnen kann?

Autor: Dirk L. (thamare)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf http://www.janson-soft.de/seminare/dh7uaf/index.html

Gibt's den Link zu:

http://www.janson-soft.de/seminare/dh7uaf/smith_v191.zip

Solange Du dich auf 5 Elemente beschränkst ist das ziemlich in Ordnung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.