www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IC für Ansteuerung bistabiler Relais mit einer Spule?


Autor: Randy N. (huskynet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es eigentlich ICs zum Ansteuern von bistabilen Relais mit nur einer 
Spule, bei dem auch die notwendigen Freilaufdioden mit integriert sind? 
Ich muss 5 bistabile Relais ansteuern können, und die beste und 
sicherste Variante ist da für mich momentan, das mit einem Weiteren 
Umschaltrelais zu tun.

Man kann da zwar auch was mit mehreren Transistoren aufbauen, jedoch 
brauchen die mehr Platz als ein weiteres Relais. Und die Variante mit 
dem Kondensator, der, solange er aufgeladen wird, Schaltet, und beim 
Entladen in die andere Richtung schaltet, geht auch nur, wenn die 
Steuerspannung dauerhaft erhalten bleibt. Und verwendet man 
Pullup-Widerständen braucht das auch mehr Platz, da entweder die 
Widerstände richtig groß sein müssen, oder bei kleineren (die das für 
den kurzen Moment problemlos aushalten) darf kein Softwarefehler im µC 
auftreten, denn wenn die aus irgendeinem Grund mal nicht wieder 
abgeschaltet werden, rauchen die durch. Ich bin immer noch auf der Suche 
nach der perfekten Lösung - ein IC wäre eine :-).

Grüße,
Randy

Autor: marvin m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal das gleiche Problem und bin bei Audio-Verstärkern 
hängengeblieben, weil mir die handelsüblichen Vollbrücken (eine solche 
braucht man dann) einfach zu oversized waren. Es gibt einen 8-Pinner mit 
1W Ausgangsleistung und einem select-Eingang. Ich hab leider die 
Bezeichnung nicht mehr im Kopf, ist aber bei Reichelt verfügbar. Heute 
abend könnte ich mal draufschauen, welcher es ist.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Randy N. (huskynet)

>sicherste Variante ist da für mich momentan, das mit einem Weiteren
>Umschaltrelais zu tun.

AUA!

Ob es dafür spezielle ICs gibt weiss ich nicht, aber man kann es relativ 
leicht aus Standardbauteilen zusammenbauen. Rein elektronisch, OHNE 
Relais.

>abgeschaltet werden, rauchen die durch. Ich bin immer noch auf der Suche
>nach der perfekten Lösung - ein IC wäre eine :-).

Es reicht ein gute Lösung. Doch dazu musst erstmal ein paar Zahlen auf 
den Tisch legen. Wieviel Strom bei welcher Spannung brauchen die Relais? 
Bei 5V und max 20..50mA kann man das mit einfachen Digitalschaltkreisen 
machen.

MFG
Falk

Autor: marvin m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ihn gerade wiedergefunden: KA8602B. Ist allerdings bis max. 16V 
geeignet, hat bei mir (12V) sehr gut gepasst, kostet 0,36 EUR.
Ob Freilaufdioden integriert sind, ist unklar, allerdings ist ein 
Lautsprecher ja auch eine Induktivität - bislang hat ers durchgehalten 
(2-3 Schaltvorgänge / Tag, für ca. 3 Monate).
Wenn jemand ne andere, elegantere Lösung hat - nur her damit ;-)

Autor: Randy N. (huskynet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten. Stimmt, hab ganz 
vergessen dazuzusagen, dass es fünf 24V-Relais sind, die 27mA brauchen. 
Der KA8602B fällt somit leider raus. Zur Steuerung hab ich zwei Ausgänge 
ein Schieberegisters (74HC595) zur Verfügung - wie ich die nutze wäre 
dabei egal, also bei welchem Zustand der Ausgänge das Relais welche 
Stellung hat. Momentan hatte ich hinter dieses Schieberegister ein 
Transistorarray (ULN2003) geplant, das das erste Relais schalten kann, 
und über das dann der bistabile Relais geschaltet werden kann.

> AUA!

Ja...

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst H-Brücken (H-Bridges).
Ich hätte jetzt den ICL7667 empfohlen, aber der kann nur so 17-20 Volt.
Such mal nach H-Brücken...

Autor: Randy N. (huskynet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich nehme den L293D (Datenblatt: 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=1;INDE...) 
und lege die Enable-Eingänge dauerhaft an +5V, oder braucht der dann 
mehr Strom? Im Datenblat siehts bald danach aus, aber ich bin mir nicht 
sicher - bei "Total Quiescent Supply Current".

Der L293D ist eigentlich ideal für meinen Zweck, aber noch besser wäre 
es, wenn es einen Enable-Eingang und einen zum Umschalten der Richtung 
gäbe.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Randy N. (huskynet)

>Ich glaub ich nehme den L293D

Gute Idee!

>und lege die Enable-Eingänge dauerhaft an +5V

Kann man machen.

>oder braucht der dann mehr Strom?

Nein.

>Der L293D ist eigentlich ideal für meinen Zweck, aber noch besser wäre
>es, wenn es einen Enable-Eingang und einen zum Umschalten der Richtung
>gäbe.

Das sind ja nun nur zwei Zeilen in Software, das "Problem" sollte lösbar 
sein.

MfG
Falk

Autor: Randy N. (huskynet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>oder braucht der dann mehr Strom?
>
> Nein.

Naja doch - laut Datenblatt ganze 2mA mehr :-). Ok ich die LED weg und 
versorge dafür 5 solche ICs ;-). Nein natürlich nicht - würde ich das 
Relais schalten, bräuchte das eh viel mehr Strom. Ich versuch nur so 
wenig Strom wie möglich zu verbrauchen, da das Ding jahrelang dauerhaft 
laufen wird...

Also Danke nochmal :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.