www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Nochmal was zu Timern


Autor: Florian Wolling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe da ein paar Probleme mit Timern:
Wenn ich das alles richtig verstanden habe hat der 2313 einen
8bit-Timer und einen 16bit-Timer, stimmt das?
Wiso gibt es dann aber drei Ausgänge?
(T0)  PD4
(T1)  PD5
(OC1) PB3

Oder gibt es doch 2 8bit-Timer und einen 16bit-Timer?
Wofür sind dann die drei Pins?

Dankeschön!

MFG,
################
Florian Wolling#
################

Autor: guenter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Florian

Wie w?r's mal mit einem Datenblatt....

aber weil heut Sonntag ist und ich meinen sozialen Tag habe...

T0 : Timer
T1 : Timer
OC1: PWM-Ausgang

Alles klar ?

G?nter

Autor: Florian Wolling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tachen!
Danke für Deine Soziale Phase! g
Das heißt, dass es wirklich nur 1x 8bit-Timer und 1x 16bit-Timer
gibt!?
Dann gibt es pro Timer einmal T0 und einmal T1.
Wiso gibt es dann aber nur einmal OC1?

Ich möchte zwei Motoren über einen L293D laufen lassen.
Ich möchte dann mit den beiden Timern jeweils ein PWM-Signal machen,
das dann in den L293D schicken, der dann die Motoren unabhängig
voneinander regeln soll.
Den einen mit dem 8bit-Timer und den anderen mit dem 16bit-Timer.
An welche der drei Pins schließe ich denn dann die PWM-Eingänge des
L293D an?

@ guenter:
Danke nochmal für Deine schnelle Antwort!!!

MFG,
################
Florian Wolling#
################

Autor: Gerhard Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss den Timer0 für PWM-Anwendungen, die mehr als 1 kHz PWM-Frequenz
haben sollen. Es sei denn, Du verkürzt den Timer-Interrupt-Zyklus,
indem Du ihn beim Overflow z.B. von 0 auf z.B. $C0 setzt. Bei zwei
Timern im Interrupt-Betrieb eine etwas riskante Technik.

Als Beispiel für einen Pulscode-Decoder mit PWG-Ausgang ohne Timer
siehe:

http://www.avr-asm-tutorial.net/avr_de/pcm2pwg4.html

Wenn man die Auflösung etwas herabsetzt, kann man die PWG-Frequenz
vervielfachen. An einer solchen Lösung bin ich gerade dran.
Funktioniert aber noch nicht einwandfrei.

MfG
Gerd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.