www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Taster spannungspuls an aus schalter


Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich habe einen tastschalter der beim drücken leitet, beim loslassen 
dementsprechend net mehr,..
ich suche nun eine schaltung die bei dem ersten spannungspuls auf 
leitetend schaltet, (also spannungsversorgung "an") beim zweiten drücken 
diese dann wieder aus schaltet,..
die folgeschaltung braucht zwischen 1,25 und maximal 2 Watt, (5V),..

ich habe eine grobe vorstellung wie es zu realisieren ist, aber nicht 
wirklich im detail,..
direkt an aus schalter will ich hier nett, mich interessiert die 
Schaltung,..

danke und grüüße

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flip-Flop oder Eltako

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, flip flop hab ich auch schon überlegt, 
eltako->elektrolyttantalkondensator?? kenn ich net,..

Im endeffekt kommt beim schaltungswunsch folgende wahrheitstafel
zum vorschein:
P | R | W
----------
0 | 0 | 0
0 | 1 | 1
1 | 0 | 1
1 | 1 | 0

wobei P der drucktaster puls ist,
R eine schaltzustand rückkopplung, und w der Spannungsausgang,

das problem ist nur, ich kenn keine passiven,..

danke und grüüüße

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
googeln hilft:
eltako=>stromstoßschalter,..
wo finde ich welche in "miniaturausgabe"??

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eltako ist eine Firma, die u.a. Stromstoßschalter herstellt. Ist wie bei 
Uhu oder Tempo.
Diese werden durch Taster bedient. Drücken: Licht an. Nochmal drücken: 
Licht wieder aus. Ist für die Hausinstallation und war wohl hier nicht 
passend ... Sorry.

Deine Wahrheitstabelle kann ich nicht nachvollziehen. Was ist 
"Schaltzustand Rückkopplung" und warum ändert sich der 
"Spannungsausgang" ohne dass am  "Drucktaster Puls" was passiert?
>ich kenn keine passiven,..
passive was?

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
passiven Xor gatter,
bzgl. R: wenn der taster das erstmal einen spannungspuls gibt, soll die 
schaltung praktisch "an" sein, nun damit das schalglied weiß wie es sich 
verhalten soll, also an oder aus schalten, dachte ich an eine 
rückkoplung, der ist als solches R gekennzeichnet. (im endeffekt n 
speicherzustand)

zur wahrheitstabelle,

P | R | W
----------
0 | 0 | 0 also kein spannungspuls vom taster und folgeschaltung aus
0 | 1 | 1 kein Spannungspuls, Rückkopler an=> folgeschaltung an
1 | 0 | 1 spannungspuls, keine rückkopplungsspannung => folgeschaltung 
wird an geschaltet.
1 | 1 | 0 spannungspuls, rückkopller an=>folgeschaltung wird aus 
geschaltet

grüüße

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat den keiner weiter eine idee oder versteht mich bloß keiner?
grüüße

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kai,

Du hast die Antwort schon bekommen wqo Du suchen musst...

> Flip-Flop oder Eltako

Jetzt musst Du dich halt damit mal beschäftigen.
Eltako Bausteine werden zum Beispiel auch in Treppenhäusern
verwendet. (Vorteil: braucht man weniger Adern)

Flip-Flop kannst Du mit einem IC aufbauen und bei 5V betreiben.
Wenn Du danach dann 2W schalten willst, kommt halt noch
ein Transistor oder Relais dran.
Das bedeutet aber löten und basteln oder bei Conrad einen Bausatz 
kaufen.

Andere Lösung ist fertig (wobei ich gerade nicht weiss, ob es diese 
Module
auch für 5V gibt)

Gruß Sven

Autor: lontano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eilt es sehr?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Scheddin wrote:
> hat den keiner weiter eine idee oder versteht mich bloß keiner?
> grüüße

Wenn wir schon in einem µC Forum sind:
AVR Tiny.
Ist ein 8-Pinner, billig und das Programm dafür sollte auch
ein Klacks sein.

Duck & Wech. Du hattest danach gefragt.

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für eure schnellen antworten,
Ich wollte nicht gerade n n µC nehmen, (türlich is die einfachste 
lösung: µC und nen bileteralen switch dahinter [wenn ich mich recht 
errinere hat den ich hatte keine probs mit 2w]),..
ein flipflop braucht doch auch eine ständige versorgungsspannung, genau 
wie ein xor gatter, das würde heißen das die schaltung ständig 5v 
braucht um ein schalten zu erkennen (ausser man nimmt die lösung mit dem 
µC man kann diesen ja auch durch den spannungspuls versorgen, wenn man 
nicht gerade nur eine ns drückt),..

Hat jemand eine direkte idee bzgl. logik??

vielen dank nochmal :)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Zustand ohne Stromversorgung behalten möchtest, schlage ich 
jetzt noch ein bistabiles Relais mit zwei Spulen vor.
Taster über C  und einen Ruhekontakt des Relais an die Ein-Spule 
anschließen, Aus-Spule an den Arbeitskontakt.
Bei geeigneter Bemessung des C könnte das gehen. Parallel zum C einen 
hochohmigen Widerstand, so dass zwischen den Schaltpausen der C wieder 
sicher entladen wird, nicht aber die Spulen ausreichend erregt werden 
können.
Hier z.B. gibts welche, auch für 5V:
http://www.elektronikbauteile.de/index1.html?bauel...

Autor: lontano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das würde heißen das die schaltung ständig 5v braucht

zurueck zur Mechanik , pur !

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>zurueck zur Mechanik , pur !
Genau! Es gibt in der Hausinstallationstechnik (und anderswo) rein 
mechanische Tastschalter, die ihren Zustand behalten ...

>das würde heißen das die schaltung ständig 5v braucht
irgendwie schon - was ist schon Elektronik ohne eine Spannung?

Ich glaube, der OP meinter, nur bei Tastendruck die 'Angelegenheit' 
unter Spannung setzten zu wollen - Glauben heißt: nicht wissen....

@ Kai Scheddin
Mehr Ideen will ich jetzt nicht mehr haben!

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal danke für eure ideen:

>was ist schon Elektronik ohne eine Spannung?

schon richtig, die randbedingung die ich meinte ist das die schaltung, 
welche auf den puls "wartet" auch nur dann versorgt wird wenn der puls 
da ist,..

unter
http://www.dieelektronikerseite.de/Lections/Thyris...

habe ich etwas schickes gefunden, was meiner idee entspricht,
bild dazu im anhang,..
ich werde das mal kurz überdenken und mich wieder melden,..

danke für eure müh

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.