www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Webserver ausprobieren


Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe gerade einen kleinen Webserver in Betrieb genommen, der über 
die Adresse:
http://lexatronic.dyndns.org/

erreichbar sein sollte.

Kann das mal bitte jemand von "außen" testen?

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit: Bis 14 Uhr ist der Kollege online, dann kommt er wieder ab, um 
weiter
zu bauen.

Paul

Autor: Der Schubi (schubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Adresse "lexatronic.dyndns.org" löst bei mir auf "192.168.1.66" auf.
--> Das kann nicht funktionieren...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist richtig: Der Server hat diese Adresse.

Paul

Autor: Annegret (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, unter IP muss man nicht die IP aufm LAN angeben, sodern die von 
aussen Sichtbare. Gleichzeitig muss der Router fuer Anfragen aufm port 
80 von aussen geoeffnet werden, und die Port 80 anfragen auf die 
192.168.1.66 durchgeroutet werden. Wobei vernuenftigerweise das LAN 
hinter nochmals einem Router sitzt.

Autor: Der Schubi (schubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem ist nur, dass diese Adressen im Internet nicht geroutet 
werden...
Lies mal den Wikipedia-Artikel: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Private_IP-Adresse

Du musst dem Webserver dein aktuelle IP geben, die dir dein Provider 
zugewiesen hat.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Webserver hängt an einer Fritzbox, wo ich Dyndns eingerichtet habe.
Er hat die Adresse 192.168.1.66
Der Port 80 ist freigegeben (Http-Anfragen)

Bei mir selbst funktioniert der Test mit der URL:
http://lexatronic.dyndns.org/
Woher erfahre ich die "von außen sichtbare" Adresse?


Paul

Autor: Der Schubi (schubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich funktioniert das bei dir, denn die IP kannst du ja lokal bei 
dir im Netz (und auch nur da!) erreichen.
Deine IP-Adresse erfährst du z.B. bei http://www.whatismyip.com/
PS: Was hat das eigentlich mit Elektronik zu tun?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian
Das geht nicht, da der Webserver ein Mikrocontroller ist, den ich nicht 
jeden Tag umprogrammieren kann :-(

Ich habe den Sinn von Dyndns so verstanden, daß ich "scheinbar" mit 
meine´m
Webserver immer unter der gleich Adresse bin.

Also ist das technisch gar nicht möglich?

Sch....ade
Paul

Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du hängst hinter einem router... lass den port 80 durchreichen und dich 
bei dyndns eintragen, der kann das (mit der globalen ipaddresse) :) gruß 
hd

Autor: Der Schubi (schubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dyndns macht das was du möchtest, allerdings muss die IP-Adresse die 
öffentliche Adresse sein, die du von deinem Provider zugewiesen 
bekommst. Nur die ist von anderen übers Internet erreichbar. Dann kannst 
du per NAT alles machen (siehe Posting von Annegret).

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hendi

Hab ich ja. Ich habe bei Dyndns die Adresse 192.168.1.66 (die meines 
Webservers) unter der URL: http://lexatronic.dyndns.org/

angemeldet.

Paul

Autor: Ronny Spiegel (duselbaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, das wird sogar von vielen Leuten täglich praktiziert!

Du bekommst von deinem Provider eine öffentliche IP-Adresse (da hängt 
dann deine Fritzbox dran), die lokale IP-Adresse deines uC wird nur im 
lokalen Netz verwendet. Wenn Du das Portforwarding eingerichtet hast, 
leitet dein Router die Anfragen an die lokale IP-Adresse weiter, da muss 
nix umgestellt werden.

Gib halt Deine externe IP bei dyndns ein und probiers nochmal. Sobald 
die Adresse nicht mehr zu 192.168.x.y aufeglöst wird und es bei Dir 
immernoch funktioniert, dann kannst Du nochmal von extern testen.

Gruss,

RSp

PS: 192.168.1.66 ist mein Druckerserver - wie kann das Dein Webserver 
sein?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gut: Dann müßte ich mit "Whatismyip" meine momentane Adressé 
feststellen und diese bei Dyndns eintragen? Nur dann hält sie ja auch 
nur 24 Stunden, bis mir der freundlich Provider qwieder eine neue gibt?!

Paul

Autor: Ronny Spiegel (duselbaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Router haben einen dyndns-Client eingebaut, es gibt Clients für 
diverse Betriebssysteme, die aktualisieren deine IP dauernd.

Ob es einen Client für AVRs gibt, weiss ich nicht :)

Autor: Thomas W. (thomasw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist richtig, dass die globale IP nur maximal 24h besteht. Allerdings 
klingelt deine Fritzbox bei jeder Neueinwahl bei Dyndns an und teilt so 
die neue IP mit. Um den IP-Wechsel musst du dich also nicht kümmern. Das 
geht automatisch.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha!
Ich danke Euch erst einmal für Eure Hilfe und Unterstützung und klinke 
mich erst einaml mitsamt des Webservers aus, um bei Dyndns meine 
momentane
"öffentliche" IP-Adresse einzutragen.

Nur: Wenn ich das getan habe, ist dann ja nicht nur der Webserver 
sondern auch mein "richtiger" Rechner so zu erreichen. Das ist aber 
schlecht, wenn jeder von außen dann auf meinem Rechner "rumspringt"?

Paul

Autor: Anderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein eigentlich nicht, du legst bei Portforwarding an deiner Fritz Box 
nur den Port 80 auf die lokale Ip des Webservers.

Autor: Der Schubi (schubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Fritz!Box so konfigurierst, dass NUR Port 80 auf deinen 
kleinen Webserver weitergeleitet wird, dann kann niemand auf deinen PC 
zugreifen.
Stichwort: NAT 
(http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Address_Translation)

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal eine Anleitung für die Fritzbox 7050 und 7170 (sollte auch mit 
den älteren gehen, evtl ist ein Firmwareupdate notwendig und die 
Aktivierung der Expertenansicht)

http://fritz.box/ -> Einstellungen -> Internet -> Dynamic DNS
Hier die Zugangsdaten von Dyndns eintragen. Die Fritzbox erledigt dann 
den Abgleich der IP automatisch.
Irgendwelche Zusatzprogramme, oder manuelle Updates, die Dyndns 
beeinflussen müssen deaktiviert werden.

Weiterhin unter Portfreigabe eine neue Portfreigabe einrichten:
Entweder über den Assistenten (neueste Firmware)
Portfreigabe für: HTTP-Server
An IP-Adresse: 192.168.1.66

oder über manuelle Eingabe (bei älterer Firmware ohne "Assistent"):
Von Port: 80 (bis Port: -leer-)
an IP: 192.168.1.66
an Port 80

Dann klappts auch mit dem Webserver :-)

Gruß
Roland

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast du den Webserver mit solch mangelhaften Kenntnissen überhaupt 
zusammen gekloppt? O_o

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klinkt für mich wie ein Witz!

192.168.1.xx haben wahrscheinlich 90% der Internetuser.

Autor: Annegret (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
90%... So wenig ?

Autor: Thomas W. (thomasw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, es sind sogar noch weniger. Ich kenne einige Leute, deren 
Router ist standardmäßig auf 192.168.178.x konfiguriert. Ist wohl 
herstellerabhängig.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier ist er nochmal mit neuer Adresse. Mal sehen, ob es nun von 
außen her klappt.
http://lexatron.dyndns.org/


@Roland
Genau so hatte ich es bis 14 Uhr eingerichtet und so ging es nicht.
Es muß tatsächlich die öffentliche IP-Adresse, die man vom Provider
eben zugeteilt bekam bei Dyndns benutzt werden.

@Lupin
Ich habe schon wieder Sachen vergessen, die Andere noch nie gewußt 
haben!
;-)


Probiert bitte noch einmal, diese o.g. Adresse zu erreichen.

MfG Paul

Autor: Jonas G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima! Danke für die Antwort.

Im Moment greifen scheinbar Millionen Menschen darauf zu...:-)))

MfG Paul

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> Prima! Danke für die Antwort.
>
> Im Moment greifen scheinbar Millionen Menschen darauf zu...:-)))
>
> MfG Paul

Ein Ping darauf löst die Adr. lexatron.dyndns.org nach 87.171.59.155
auf. Ping geht.

Der Webserver scheint etwas überlastet zu sein...

Grüße
Björn

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist nicht die schnellste Sache, aber es ist mir erst mal 
wichtig, daß er "von außen" zugänglich ist. Jetzt kriegt er erst mal ein 
Gehäuse, damit er sich wohler fühlt. Vielleicht wird er ja dann auch ein 
wenig schneller. GRINS

Paul

Autor: Jonas G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch mal meinen testen, er wird später mal mein "Kinder"zimmer 
steuern :)

http://fileserver.selfip.com/

Jonas

Autor: Jonas G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------
Ergänzung
---------
Hardware:
Atmel644 20 MHZ
Atmel Dataflash
ENC28J20
großer Kühlkörper  - muss mal 'nen vernümftiges Netzteil kaufen xD

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonas
Ja, der ist schneller "oben". Allerdings hat er ja auch kein "großes" 
Bild im Anhang. ;-)
Diese Schaltung habe ich auch schon angesehen, aber um SMD-Bauelemente 
einzulöten bin ich zu alt und zittrig. (Sogenanntes Mandolinenfieber) 
;-)

Paul

Autor: Jonas G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne die Schaltung ist selber entworfen... SMD war mir zu klein^^
Habe auch alles bis auf den Dataflash in DIP Bausweise.

Werde später aber alles in SMD aufbauen, naja noch fehlt mir der nötige 
Lötkolben.

Muss mal nen Bild "konvertiern"...

Autor: Jonas G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin neuerdings mit Linux Suse 10.3 unterwegs. Kann mir ben wer nen 
Tipp geben um RAW Daten des Bildes zu erzeugen?

Autor: Jonas G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt kannst Du die Seite auch mit Bild testen.
Die Seite ist mit Bild ca. 34 KB groß.

http://fileserver.selfip.com/


Jonas

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, das geht jetzt etwas langsamer als vorhin, aber immer noch 
schneller als bei mir. Trotzdem bin ich erst ein´mal zufrieden mit 
meinem Werk.

Ich will mir mal einen Atmega644 draufsetzen und noch eine kleine Kamera
dranmachen, wenn mir der freundliche Handyhändler noch so ein Ding 
beschaffen kann.

MfG Paul

Autor: Jonas G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde mich jetzt daran machen, dass ich auf HTML Basis mein Zimmer 
"nachbaue" und dann kann ich über den Server eine Relaiskarte ansteuern 
und Steuerprogramme speichern, die je nach Pegel am Eingang gesteuert 
werden.

Naja mal sehen wieviel Zeit ich dafür in der nächsten Zeit habe.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.