www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DLX Prozessor gesuch


Autor: Noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Wir arbeiten am Ende des Semesters mit einem DLX - Prozessor. Ich kenne 
mich da noch Null aus. Habe die Vorlesungen noch vor mir. Da ich 
momentan auf einem ATMega programmiere wollte ich fragen, ob es auch 
einen DLX - Microprozessor gibt auf dem ich programmieren üben kann.

Gruß

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein  DLX Prozessor ?
Noch nie gehört.

Wer, welche Firma stellt den her und wie lautet der Link auf das 
Datenblatt?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
der DLX ist kein richtiges Produkt wie der Atmel oder der Pentium. Er 
wurde entwickelt um Studenten den grundlegenden Aufbau von Prozessoren 
zu erklären
(Mehr Details findest du unter: http://en.wikipedia.org/wiki/DLX)
Mit WinDLX 
(http://www.mr.inf.tu-dresden.de/~schoene/Windlx/Wi...) 
kannst du auch Programme schreiben und die Abläufe im Prozessor 
beobachten, aber es gibt halt (meines wissens) keinen Chip auf dem du 
dein Programm laufen lassen kannst.
Grüsse

Michael

Autor: Tom Nachdenk (tom-nachdenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, geben und geben sind so zwei verschiedene Sachen:

http://www.ics.forth.gr/carv/async/faq.html#4.2

Wobei die Idee des DLX als Softwaresimulation war ja auch eher durch 
Parametrisierung von Cachegrösse etc. deren Einfluss auf die Laufzeit zu 
untersuchen.

Autor: Michael König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für seine Buchreihe "The Art of Programming" hatte Donald Knuth damals 
mal einen Querschnitt der damaligen Architekturen gemacht, dann die 
Nummern in den Namen addiert und heraus kam MIX (1009). Für die 
Neuauflage hat er das übrigens wieder mit neueren Architekturen gemacht, 
das Ergebnis war MMIX (2009).

Als John Hennessy und David Patterson eine repräsentative 
RISC-Architektur für ihr Buch "Computer Architecture - A Quantitative 
Approach" brauchten, folgten sie Knuths Beispiel und kamen auf DLX 
(560).
D.h. genauso wie MIX und MMIX ist DLX eine hypothetische Architektur, 
die niemals in Hardware implementiert wurde.

DLX hat allerdings eine relativ große Ähnlichkeit zur MIPS-Architektur 
(und in neueren Auflagen verwenden Hennessy und Patterson nicht mehr DLX 
sondern MIPS), also könntest Du Dir eventuell mal Mikrocontroller 
anschauen, die einen MIPS-Kern haben.

Eine andere Mikrocontrollerfamilie, die sich zu einem gewissen Maße an 
MIPS orientiert, ist SuperH von Renesas.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.