www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Sat - Anlage (digital)


Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe momentan eine analoge Sat-Anlage (analoges LNB + analogen 
Receiver)! Wenn ich mir jetzt ein digitales LNB kaufe - kann ich dann 
noch meinen analogen Receiver benutzen? Oder muss ich da ein besonderes 
LNB kaufen, um meinen analogen Receiver weiterhin nutzen zu können?

Vielen Dank

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich mir jetzt ein digitales LNB kaufe - kann ich dann noch meinen
> analogen Receiver benutzen?
Ja

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber umgekehrt funktioniert es nicht, oder? Also analoges LNB und daran 
nen digitalen Receiver?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht schon, nur bekommst du dann nicht alle Programme. "Digitaltauglich" 
heisst ja nur das das LNB einen erweiterten Frequenzbereich hat.

Alle Programme die unter ~11900MHz sind, könntest du schon mit einem 
"analog" LNB empfangen:
http://www.digitalfernsehen.de/frequenzen/astra1.html

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt keine analogen LNB´s weil auch die Signale die vom Satteliten 
empfangen werden digital sind. Kannst deinen Receiver auch weiter 
nutzen, ich habe übrigens auch immer noch einen analogen Receiver, 
obwohl das angeblich nicht funktionieren soll:-) Alles Verarschung, um 
die Ahnungslosen zum Kauf neuer Geräte zu verleiten.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland:
deine Unkenntniss is ja noch erschütternd niedriger als die dess 
Thread-Starters!

> Es gibt keine analogen LNB´s

da stimme ich dir zu

> weil auch die Signale die vom Satteliten empfangen werden digital sind.

Nein, Funkwellen sind in ihrer Grundstruktur immer analog.
Diese analogen Funkwellen werden mit geeignet modulierten Signalen 
versehen: bei "analogen" Transpondern verwendet man reine 
Frequenzmodulation (FM), bei "digitalen" Transpondern verwendet man 
Quadratur-Amplitudenmodulation (QAM). Ein nachgeschalte QAM-Decoder 
(stell dir das vor wie einen schlauen A/D Wandler) macht daraus digitale 
bits, die dann als Transportstrom für DVB-S Signale dienen.

> Kannst deinen Receiver auch weiter nutzen,

da stimme ich dir auch zu

> ich habe übrigens auch immer noch einen analogen Receiver,

das ist schön

> obwohl das angeblich nicht funktionieren soll:-)

wer hat sowas behauptet? Solange noch analoge Transponder aktiv sind, 
kannst du den analogen receiver auch noch nutzen. Blos irgendwann wird 
es darüber als letzte nützliche Programme nur noch 1,2,3 (ARD, ZDF, WDR) 
geben, damit der "öffentlich-rechtliche" Auftrag erfüllt wird. Die 
"interessanteren" Kanäle (private, Sport, Musik, Homeshopping :-) wirst 
du dann nicht mehr analog empfangen können.

> Alles Verarschung, um die Ahnungslosen zum Kauf neuer Geräte zu
> verleiten.

ANchdem Geiz nicht mehr geil ist: Wir lieben Technik. Wir hassen teuer.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wegstabenverbuchsler

<deine Unkenntniss is ja noch erschütternd niedriger als die dess
Thread-Starters!>

Also manche nutzen dieses Forum wirklich nur dazu um andere zu 
beleidigen und sich daran aufzugeilen, nicht war?

Vielleicht hätte ich das Wort "digital" im Zusammenhang mit den Signalen 
des Satteliten mit Gänsefüßchen versehen sollen, hier im Forum gibt es 
einfach zu viele Erbsenzähler.

<wer hat sowas behauptet?>

Die Medien. Es wurde vor ein Paar Jahren überall berichtet das man die 
alten Fernsehgeräte sowie analog Receiver bald nicht mehr nutzen könne 
weil das Fernsehen auf digital umgestellt wird. Viele glaubten das und 
kauften sich neue Geräte. Die Leute glauben alles, viele glauben immer 
noch das Halogenlampen Strom sparen weil sie mit 12 V arbeiten.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland

ich wollte dich nicht beleidigen und mich daran aufgeilen.

Ich finde es aber nicht hilfreich, wenn jemand im Brustton der 
Überzeugung etwas verkündet, was nur maximal Halbwahrheiten sind, zB:

"obwohl das angeblich nicht funktionieren soll..."

auf Nachfrage <wer hat sowas behauptet?> zur Erläuterung von dir dann:

"Die Medien. Es wurde vor ein Paar Jahren überall berichtet das man die
alten Fernsehgeräte [...] bald nicht mehr nutzen könne
weil das Fernsehen auf digital umgestellt wird."

Auch ich kann das nicht belegen, aber ich bin mir ziemlich sicher daß 
"vor ein paar Jahren" keiner diese Behauptung so in dieser Form 
aufgestellt hat.


Davon ab: Es gibt kein digital in Gänsefüße oder ohne. Digital ist 
digital und analog ist analog. Insofern nuß ich meine obige Aussage

> Es gibt keine analogen LNB´s

da stimme ich dir zu

nochmal korrigieren:

es gibt NUR analoge LNB, denn die Signale, welche vom LNB über 
Koaxialkabel zum Receiver gehen sind halt analog.

Die QUAM-Decodierung läuft im (digitalen) Receiver ab.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dummer Troll :-)))

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> <wer hat sowas behauptet?>
>
> Die Medien. Es wurde vor ein Paar Jahren überall berichtet das
> man die alten Fernsehgeräte sowie analog Receiver bald nicht
> mehr nutzen könne weil das Fernsehen auf digital umgestellt wird.
> Viele glaubten das und kauften sich neue Geräte.

Das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

In etlichen Regionen Deutschlands wurde die Möglichkeit des analogen 
terrestrischen Fernsehempfangs (Fernseher mit Zimmer- oder Haus-Antenne) 
komplett abgeschafft und durch digitales terrestrisches Fernsehen 
(DVB-T) ersetzt. Dafür ist zwingend ein Empfangsgerät erforderlich, das 
entweder in einem neuen Fernseher integriert ist oder als "Set-Top-Box" 
an den vorhandenen Fernseher anzuschließen ist.
In Ausnahmefällen (bei sehr großen Wohn-/Hausgemeinschaften) kann auch 
eine sogenannte "DVB-T-Kopfstation" installiert werden, die die Aufgabe 
der "Set-Top-Box" an zentraler Stelle im Haus erfüllt und über die 
Verkabelung der Hausantenne Fernseher weiterhin mit analogem Materiall 
versorgt.

Beim Satellitenfernsehen sieht das etwas anders aus. Es gibt nach wie 
vor analoge Fernsehausstrahlung via Satellit, diese aber wird im Umfang 
zunehmend reduziert, weil ein für ein analoges Programm erforderlicher 
Transponder auch für gleich mehrere digitale Programme genutzt werden 
kann. Damit kann kostengünstiger gesendet werden, außerdem ist 
-potentiell- die Bild- und Tonqualität besser, da das Digitalsignal 
störungsunanfälliger ist.
Um dieses digitale Satellitenfernsehen (DVB-S) empfangen zu können, ist 
zwingend ein entsprechendes Empfangsgerät erforderlich. Das kann als 
Empfangsteil gleich in einem neuen Fernseher eingebaut sein, als 
"Set-Top-Box" (Sat-Receiver) an einen vorhandenen Fernseher 
angeschlossen sein oder aber (in seltenen Fällen) in Form einer 
Kopfstation in Gemeinschaftsanlagen installiert sein.

Natürlich ist in keinem der Fälle ein neuer Fernseher erforderlich, das 
haben "die Medien" auch nie behauptet. Es ist lediglich ein neuer 
Empfänger erforderlich.

Ein anderer LNB ist aufgrund des erhöhten Frequenzbandbedarfs für den 
Empfang aller DVB-S-Transponder erforderlich. Dazu wird nicht nur 
zwischen zwei Polarisationsebenen, sondern auch zwischen zwei 
Frequenzbändern umgeschaltet.
Ein solcher LNB selbst arbeitet zwar nicht digital, wird aber als 
"digitaltauglich" bezeichnet.

Autor: Tach Post (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>außerdem ist
>-potentiell- die Bild- und Tonqualität besser, da das Digitalsignal
>störungsunanfälliger ist.

Wenns richtig dolle regnet sehe ich beim Analogreceiver immer noch was, 
wenn auch mit "Schnee"
Beim digitalen ist das Bild weg.
mfg

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine ernsthafte Frage: Welche sinnvollen Programme bringt mir 
heutzutage DVB-S? Die Anzahl der Programme ist sicher riesig. Aber was 
bringen mir duzende Werbe- und Sexsender? Warum sollte ich also von 
analog auf digital umsteigen?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, ein Grund besteht unter anderem darin, damit Programme empfangen zu 
können, die nicht mehr analog ausgestrahlt werden. Wer im Raum 
Berlin-Brandenburg lebt, könnte daran interessiert sein, das lokale 
"dritte" zu sehen (RBB) - das gibts nicht mehr analog per Satellit, nur 
noch digital.

Ein ganz anderer Grund für die Verwendung von DVB-S ist der ganz 
erheblich gesteigerte Komfort bei der Bedienung und Aufzeichnung.
Mit geeigneten Festplattenreceivern ist zeitversetzes Fernsehen, einfach 
programmiertes Aufnehmen (dank des elektronischen Programmführers "EPG") 
und gleichzeitiges Aufnehmen des einen Programmes beim Ansehen einer 
Aufzeichnung oder -so es der Receiver unterstützt- eines anderen 
Programmes aus dem gleichen "Bouquet" (bzw. dem gleichen Transponder) 
möglich.

Es gibt linuxbasierende Selbstbaulösungen (vdr), die sogar in der Lage 
sind, automatisiert den Fußpilz* bei Aufzeichnungen von Sendungen im 
"Privat"fernsehen zu entfernen (noad-plugin). Das aufgenommene Material 
lässt sich ohne allzu große Klimmzüge auch auf DVDs archivieren.

Wer einmal einen solchen digitalen Sat-Festplattenreceiver verwendet 
hat, will nicht mehr zur analogen Bandnudel zurück.


> Wenns richtig dolle regnet sehe ich beim Analogreceiver immer noch was,
> wenn auch mit "Schnee"
> Beim digitalen ist das Bild weg.

Wenns nur ein bisschen regnet, gibts Analogschnee. Oder rauschenden Ton. 
Auch nicht schön.


*) sogenannte "Verbraucherinformationen"

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das die Sat-Signale etwas Witterungsabhängig sind, liegt nicht nur 
unbedingt an der Technik sondern viel mehr Geiz. Die Verwendbarkeit 
geschwächter Signale ist in erster Linie ein Frage des 
Sat-Schüssel-Durchmessers. Wer eine 60cm-Schönwetterschüssel montiert, 
hat auch nur 60cm - Schönwetter-Empfang.

... und Halogenlampen sparen tatsächlich Strom, weil ihre Lichtausbeute 
im Vergleich zur aufgenommenen Leistung höher ist, als bei 
Allgebrauchslampen. Die Verschwendung der gewonnenen Lichtmenge in 
Projektionsoptiken ist eine ganz andere Frage.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer eine 60cm-Schönwetterschüssel montiert, hat auch nur 60cm -
> Schönwetter-Empfang.
Aber auch eine 2m Schüssel fällt bei Unwetter schon mal aus.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Welche sinnvollen Programme bringt mir
heutzutage DVB-S?"

Kommt drauf an, was du gerne siehst! :-)

Ich habe mal in einem Seniorenheim eine DVB-S / BK Umsetzeranlage 
installiert, nur um Bibel-TV in das hauseigene BK-Netz einzuspeisen.
;-)  Jeder, wie er mag.
Mich würden höchstens die Doku-Kanäle interessieren.


"
Aber auch eine 2m Schüssel fällt bei Unwetter schon mal aus."

Och, mit einer ordentlichen, gut ausgerichteten Anlage hat man Ausfälle 
von 1-2 Tagen im Jahr. ( Hier in Schleswig-Holstein)
Da kann man im normalen Kabelnetz durchaus mehr Probleme haben.
(Das Baumarkts-Set ( 1x85er Spiegel + twin-LNB, 2 Receivern und 50m 
Kabel für 120€ oder so:-) hat da schon mehr Probleme, aber Schrott ist 
halt Schrott)

Autor: ghki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Och, mit einer ordentlichen, gut ausgerichteten Anlage hat man Ausfälle
von 1-2 Tagen im Jahr. ( Hier in Schleswig-Holstein)
Da kann man im normalen Kabelnetz durchaus mehr Probleme haben.
(Das Baumarkts-Set ( 1x85er Spiegel + twin-LNB, 2 Receivern und 50m
Kabel für 120€ oder so:-) hat da schon mehr Probleme, aber Schrott ist
halt Schrott)"

So schlecht kann ein 85er-Spiegel ja auch nicht sein und die übrige 
Technik ist auch nix anderes als im sogenannten Fachhandel. Oder bist du 
ein Markenfetischist?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterschiede gibt's immer, gerade auch bei den Schüsseln. Man denke da 
z.B. an die gammeligen Amstrad Schüssel die nach ein paar Jahren nur 
noch ein haufen Rost sind.

Autor: Gerd G. (elektrikser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So schlecht kann ein 85er-Spiegel ja auch nicht sein und die übrige
>Technik ist auch nix anderes als im sogenannten Fachhandel.

Gegen den Spiegel ist ja nix einzuwenden. Allerdings sind bei den 
billigeren Angeboten die Halterungen für das LNB aus Kunststoff oder 
dünnem Blech. Das gibt auf langer Sicht Schwierigkeiten.
Der Rest ist eigentlich gut brauchbar. Bei den Receivern können dich 
auch teure Markengeräte mit der Menüführung in den Wahnsinn treiben.

Autor: Erni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann bisher nicht Klagen habe vor ein paar wochen so ein 
Baumarkt Produkt gekauft und es funktioniert sehr gut.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Erni
du alter Thread-Leichenschänder  ;-)

schau dir mal das Datum vor deinem Beitrag an ...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.