www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welches Lernboard für den 8051 kaufen? Und woher??


Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

ich befinde mich derzeit im Praxissemester meines Mechatronik-Studiums 
und würde gerne meine µC-Kenntnisse etwas aufbessern. Hab schon 
angefangen das Buch "Mikrocomputertechnik mit Mikrocontrollern der 
Familie 8051" zu lesen, würde mir aber noch gerne zusätzlich ein Board 
mit Controller und ein paar Ein- und Ausgängen sowie vielleicht einer 
LCD-Anzeige oder sowas zu kaufen, weiß aber einfach nicht, wie ich 
erkenne, welches dem aus unserer FH ähnlich ist...

Wenn ich mich recht erinnere, hatten wir dort einen Infineon C515C 8051 
Controller in einer großen grünen Box mit zig digitalen und analogen 
Ein- und Ausgängen, zahlreichen LEDs, 7-Segment-Anzeigen, usw. welchen 
wir über Keil in Assembler programmiert haben.

Ich suche also ein Board mit einem gleichen oder ähnlichen Prozessor wie 
an der FH und ein paar netten Features um etwas mehr Übung zu bekommen, 
habe aber Angst völlig daneben zu greifen und nachher zu teuren Mist 
hier liegen zu haben, der absolut nicht dem der FH entspricht...


Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn mir jemand ein gutes 
Anfängerboard empfehlen/verkaufen könnte, mit dem ich ein paar sinnvolle 
Übungen zum Einstieg in den 8051 programmieren könnte.

Vielen Dank schonmal und einen schönen Abend noch!

Micha

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst Du das schon?

http://gottron-online.de/

Autor: Carlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Boards mit dem 515er würde ich nicht empfehlen, da dieser µC schon seit 
längerem abgekündigt ist und es ihn daher nicht mehr gibt. Das gleiche 
gilt für den 535er, 517er und 537er.

Nimm ein Board mit einem neunen Controller z.B. von Atmel.

Schau mal nach bei

www.elektor.de/tfh

dort wird ein Fernlehrgang mit Board angeboten.

Viel Spaß

Carlos

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

erstmal vielen Dank für die Antworten! Dessen dass ein C515C eigentlich 
bereits überholt ist, bin ich mir bewusst, aber da wir diesen auch in 
der FH verwenden, dachte ich an den...

Gehören die neueren Atmel auch zur 8051-Familie? Mir geht es in erster 
Linie darum, dass es nicht ein komplett neues Konzept ist. Der 
Controller sollte genauso aufgebaut und genauso zu programmieren sein 
wie der an der FH, damit ich später in der Prüfung (ohne Hilfsmittel) 
nicht durcheinanderkomm und Dinge vermische oder verwechsle.


Ich hoffe ja, dass es sowas überhaupt noch gibt und wir nicht an 
irgendwelchen Urgesteinen lernen...


Viele Grüße und einen schönen Sonntag noch!

Micha

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Jetzt hab ich natürlich zuerst geantwortet bevor ich mir den Link 
angeschaut hab... :-) Es ist also immernoch einer von der 8051 Familie, 
so viel hab ich bereits rausgefunden!

Sind dann Aufbau und Programmierung analog zum 8051? Wenn ja, klingt das 
Testboard garnicht so schlecht. Nur den Lehrgang dazu spar ich mir 
glaube ich wenn ich das alles schon an der FH hör...

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmel stellt verschiedene Controller-Familien her.
Die 8051-kompatiblen erkennt man am AT89-Präfix.
Es gibt auch 8051er von Atmel mit integriertem Bootloader.
Die kann man dann per RS232-Schnittstelle programmieren.
Dann braucht man kein spezielles Entwicklungsboard, sondern es reicht 
ein Steckbrett und "Hühnerfutter".

http://www.atmel.com/dyn/products/devices.asp?fami...

Den AT89C51ED2 hat meiner Meinung nach einen Bootloader (bin mir nicht 
ganz sicher, weil ich AVRs benutze).
Das lässt sich aber aus den Datenblättern entnehmen...

Der Controller kostet ca. 10 Euro bei Angelika Reichelt; CSD-electronics 
könnte ihn auch haben.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns unbedingt der C515 sein soll, dann gibts auch noch die EVA-Boards 
dazu: 
http://www.phytec.de/phytec/fuer_8-bit_module/rapi...

Würde Dir aber auch einen aktuelleren 8051, wie den AT89C51ED2 (hat 
übrigens definitiv den Bootloader) oder AT89S8253 empfehlen. Dazu gibts 
auch div. Boards, oder gleich selber eins bauen, dann lernste es am 
besten.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>AT89C51ED2 (hat übrigens definitiv den Bootloader)

Da gab es aber Unterschiede zwischen UART und CAn, oder?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da gab es aber Unterschiede zwischen UART und CAn, oder?
nicht bei AT89C51ED2, der hat nur den UART-Bootloader. Du verwechselst 
das vermutlich mit den AT89C51CC03, welcher CAN- oder UART-Bootloader 
hat.
http://www.atmel.com/dyn/products/product_card.asp...

Autor: Oliver D. (highspeed-oliver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte ein Board , welches du selber bauen kannst.
Es ist entweder mit dem IO warrior zu betreiben oder du lässt ihn 
einfach weg und programmierst den at89s52 über den com port.

Hier mal ein bild.
http://s2.directupload.net/file/d/1229/ypygng2x_jpg.htm

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du keine Angst vor nem Lötkolben hast, geht auch selber machen:

Beitrag "8051 Entwicklungsboard"


Peter

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

erstmal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten! Angst vor nem 
Lötkolben hab ich keine, aber ich weiß nicht ob mein Wissen für den 
Aufbau genügt und zweitens ob ich das so gut hinbekomm wie ein fertig 
aufgebautes.

Ich hatte eigentlich gehofft dass es das ultimative Einsteigerboard mit 
A/D-Wandler (für z.B. Spannungsmessung), leistungsfähigen Ausgängen (für 
z.B. Ladestrom oder ähnlich), einem LCD-Display, Tastern, LEDs usw. 
fertig zu kaufen gibt, aber da scheint es wohl doch sehr sehr viele 
verschiedene Varianten zu geben. Und sich so eines selbst zu bauen ist 
glaub - bei meinem Wissen/Können - nicht in ein paar Tagen zu 
bewerkstelligen...


Aber wie sieht es denn grundsätzlich aus, wenn ich KEINEN C515C nehme. 
Bemerkt man im 08/15-Betrieb einen Unterschied oder sind die 8051 so 
weit ähnlich dass das von der Handhabung wie an der FH bleibt, nur mit 
nem anderen Prozessor im Board? Also Assembler-Programmierung mit Keil 
µVision, ansprechen der Ports, Timer, I/O, usw.


Vielen vielen Dank nochmal für das "an der Hand nehmen" eines Newbies... 
:-)


Grüße

Micha

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Programmierung bleibt ziemlich gleich. Es gibt nur den einen 
Befehlssatz und der passt auf den '51er Kern, den alle Derivate haben. 
Es können sich die Namen und Funktionen der SFR ändern, da hilft dann 
ein Blick ins Datenblatt. Timer könnten sich in mancher Hinsicht ändern 
(manche Derivate z.B. haben PWM, andere nicht), aber das kriegt man 
leicht in den Griff.

Nimm dir nen halbwegs aktuellen (Vorschlag:89S8253), such nen Schaltplan 
im Netz und bau ne einfache Programmierschaltung auf Lochraster, lad dir 
dazu ne Brenn-Software runter und mach die Peripherie, die du verwenden 
willst, auf ein Steckbrett. Dazu kannst du auf dem Lochraster die Ports 
auf Buchsenleisten rausführen. AD-Wandler hab ich bisher noch nie 
gebraucht...

Einen der hochgezüchteten Sorte würde ich dir erstmal zum Lernen nicht 
empfehlen, die einfacheren kriegt man beim Lernen besser in den Griff 
und wenn man den Kern erstmal im Griff hat, ist das Umsteigen auf was 
"Mächtigeres" kein grosses Problem mehr.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder blätter mal am Bahnhof die aktuelle (11/07) Elektor durch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.