www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welec (Wittig) W2022A


Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mich würde mal interessieren, ob jemand von euch mal Erfahrungen mit den 
Welec ehemals Wittig Oszilloskopen gemacht hat. Ich habe gelesen, dass 
Wittig insolvent ist. Ist daraus jetzt Welec entstanden?
Rein optisch sehen die Scopes ja aus wie ne Mischung aus Tektronix TDS 
und Agilent Infinium. Wenn die Funktional auch noch was taugen, wäre das 
ne günstige Alternative.

Gruß

Fabian

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab' mir auf e8ay ein W2022A geschnappt.
1GSa/s - 200MHz - 3 Jahre Garantie für 500,- Euro!
Wer da nicht zuschlägt ist selber schuld!
Bin total zufrieden mit dem Teil!

Autor: Kurt Bohnen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe mal meine Erfahrungen mit Wittig/Welec auf meiner Homepage 
zusammengefasst.
Die Seite ist noch nicht Fertig, aber ich werde schnellstens die 
weiteren Infos hinzufügen:

www.kurts-werkstatt.de/wittig.htm

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.

Ich denke auch darüber nach mir eins zu kaufen. Wie ist es mit den 
Funktionen von dem scope? Funktioniert alles soweit?

Ich hatte selbst mal ein relativ altes monochromes Witting. Da viel mir 
auf, dass die Bildwiederholrate extrem lahm war. Ist das bei dem Teil 
auch so?

Gruß

Fabian

Autor: Stephan H (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Die Welec Scopes bei ebay sind mir auch schon aufgefallen. Der Preis ist 
mir aber fast schon unheimlich!
Hat Welec mitlerweile die Firmware im Grif oder schauts da immer noch so 
aus wie Kurt es beschrieben hat?
Scheinbar gehen bei ebay ja regelmäßig ein paar von den Oszis weg!

Gruß
Stephan

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Fabian,

ich habe zwar selber (zum Glueck) kein solches Scope, aber ich wuerde 
Dir wirklich tunlichst davon abraten. Die Firmware ist buggy und wird 
schlecht bis garnicht gewartet und Wittig ist nicht zuletzt durch seinen 
miesen Kundensupport und seine minderwertigen Produkte konkurs. Solltest 
Du also ein solches Scope kaufen musst Du wissen, worauf Du Dich 
einlaesst... Service kannst Du faktisch stecken und Du solltest auch 
nicht erwarten, dass alles einwandfrei damit funktioniert. Wenn Dir 
diese Nachteile und das Risiko aufgrund des niedrigen Preises akzeptabel 
erscheinen kannst Dir ja eins kaufen.

Greets,
Michael

Autor: e8ay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt das Problem? Kaufen, testen und behalten oder zurückschicken!

Autor: Stephan H (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das wollte ich je gerade wissen, ob die Firmware immer noch viele 
Bugs hat.
Ok kleinigkeiten kann man in Kauf nehmen, aber wenn grundlegende 
Messfunktionen nicht funktionieren dann ist das auch zu diesem Preis 
indiskutabel!

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da währe es schön, mal einen kleinen Bericht von Tom zu hören, wenn wer 
wirklich so zufrieden mit dem W2022A ist.

Ich habe meine Seite nochmal aktualisiert, und auch die Datenblätter der 
alten W2000 Serie und der neuen W2000A hochgeladen. Ist recht 
interessant, die mal zu vergleichen.

Stephan, vieleicht solltest du mal mit ein paar anderen Welec Kunden 
Kontakt aufnehmen, und die nach ihrer Meinung fragen. Mindestens einer 
ist dabei, der sein Gerät (merkwürdigerweise) erfolgreich zurückschicken 
konnte.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nochmal  zurück zum Scope? Ist denn davon wirklich grudsätzlich 
abzuraten? Ich persönlich finde den Preis schon ganz nett. Hat das Ding 
denn wirklich extreme Fehler oder nur leichte Bugs?

Autor: Winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Menschen, die müssen alle Erfahrungen selber sammeln, auch 
tödliche.

Andere glauben jeden Mist und richten sich eher nach dem Geschwätz der 
Leute als ihrem eigenen Sachverstand zu folgen.

dazwischen ........


Wem vertraust du?

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine sinnvolle Antwort.
Ich fragte lediglich nach Fakten.

Autor: Benedikt Sauter (Firma: embedded projects GmbH) (flopper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal fast ein Jahr ärger mit Wittig, weil die mir mein Geld 
nicht zurückgeben wollte. Erst nachdem ich nen Anwalt eingeschalten 
haben.

Meine Geschichte klingt fast wie die vom Kurt :-)

Autor: Alfred Q. (higedigdag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist auch gerade ein Welec bei eBay aufgefallen... aber wenn ich mir 
das hier so durchlese, lass ich das wohl lieber :)

Autor: Jochen S. (psionic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
als neuer (und stolzer) Besitzer eines W2022A wollte ich mich auch mal 
zu Wort melden.

Ich habe mir die Anschaffung des W2022A recht lange überlegt. Die 
technischen Daten waren ja vielversprechend, aber die Vorgeschichte der 
Firma hat mich doch zögern lassen. Auch die im Forum bereits 
angesprochenen Mängel der Homepage haben mich nicht sonderlich beruhigt. 
Letztlich habe ich mich, auch Dank der Rückmeldung von Kurt Bohnen 
(Danke nochmal auf diesem Wege), doch für eine Anschaffung (via eBay) 
entschieden. Und ich muss sagen, ich bin echt positiv überrascht. Die 
Lieferung war prompt und der Support ist erstklassig.
Das Gerät bzw. die Firmware hat, wie von Kurt beschrieben, noch ein paar 
Mängel, aber mit diesen kann man leben. Außerdem scheint Welec wirklich 
daran zu arbeiten. Ich vermute mal, dass der Preis des Oszi auch 
deswegen noch so niedrig ist.

Für mich ist das W2022A ein echtes Schnäppchen. Es kann genau das was 
ich brauche (Messungen bis etwa 30 MHz) und das zu einem unschlagbaren 
Preis.

Viele Grüße
Jochen

Autor: Matthias Kölling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein bei ebay erstandenes Gerät ging wieder zurück. Die lieferung, 
Support und Rückabwicklung waren ersrklassig ansonsten hat das Gerät nur 
enttäuscht.

Die Verstellung der Vertikalablenkung reagierte entweder gar nicht oder 
zu sensibel, was auch auf viele Einstellungen zutrifft. Der Zoom hat 
überhaupt nicht funktioniert. Das Signal ließ sich nur stauchen. Der 
Triggerpunkt ließ sich nicht nach rechts verschieben. Messungen mit den 
Cursorn waren äußerst träge. Zum einen reagierten die Cursor sehr 
langsam und zum anderen brauchte ein Update einer Differenzmessung 
3-5sek.

Gruß Matthias

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir eins für 398,- im Ebay geholt!

Das Teil ist wirklich fein. Das Display ist schön, groß, schnell und hat 
tolle Farben. Skalierung der Achsen funktioniert gut. Die Bedienbarkeit 
ist super gut. Für so wenig Kohle ist das Teil unverschämt gut. Mit der 
PC-Software kann man per USB JPG's schön einfach abspeichern.

Nachteile: Die haben bei der Implementierung der Messverstärker gespart. 
Wenn man die Empfindlichkeit am Scope verstellt hört man bei jeder 
dritten Stufe ein Relais schalten. Das Rauschen in dieser Stufe ist dann 
sehr gering. Schaltet die beiden folgenden Stufen ohne Relaisumschaltung 
rauschen dann aber schon. Es scheint die machen die Umschaltung hier 
rechnerisch mit den A/D Wandlern. Das ist schon ein bischen schade, wenn 
man es verstanden hat aber nicht so tragisch.

Herstellen kann Welec das Teil für den Preis m.E. nicht. Für den Preis 
bekommt man aus China nur Müll. Es bleibt also abzuwarten ob Welec hier 
einen Schlussverkauf abzieht und den Support dann einstellt. Bei denm 
Preis des Scopes wäre das aber auch okay für mich.

Grüße
Robert

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der letzte Beitrag ist zwar schon etwas her ich hänge mich aber trotzdem 
mal mit meinem Erfahrungen mit dran.

Habe das W2022Amit der 1,4er Firmware nun auch seit Samstag wird aber 
wieder zurückgehen, da ich ein Neugerät gekauft habe, hier aber 
anscheinend einen Rückläufer oder B-Ware erhalten habe.

Kratzer am Gehäuse, Kaffeeflecken, Sicherung war durchgebrannt und 
falscher Stromwert, Knöpfe sind nicht alle bündig drauf, wahrscheinlich 
wurde es auch schon geöffnet, 1 toter Pixel in grün (sehr störend), 
Computer reagiert auf das Gerät über USB nicht, also die Software findet 
es nicht um mal einen Shoot zu übertragen.

Könnte gut sein das hier Rückläufer oder B-Ware bei eBay verhökert wird.
Bin mal gespannt wie es mit der Rückabwicklung wird. Meint ihr ich solle 
Welec kontaktieren und um einen Austausch bitten oder lieber komplett 
Rückabwickeln und wieder ein neues Bestellen, denn dann bekommt man 
evtl.  wieder so ne Montagskrücke hat aber wieder ein neues 
Rücktrittsrecht um das Gerät wieder ausgiebig zu testen.

Zur Bedienung und Funktionen des Gerätes: Im Vergleich zur meinem 
billigst Analogoszi war ich von den Triggermöglichkeiten begeistern, 
Invertierung der Spannung ist ein nettes Goodie, die automatischen 
Messfunktionen sind auch sehr vorteilhaft.

Nun aber zu den Nachteilen:
Der sehr kleine Speicher macht es fast immer notwendig mit dem 
Triggersystem bei der Aufzeichnung zu arbeiten um nichts unnötiges 
aufzunehmen. Kenne es halt von Yokogawa oder Lecroy das man aufgrund 
eines sehr großen Speichers z.B: Wavejet 512 kByte, Yokogawa >2 MByte 
bei der Aufzeichnung einfach alles drauf hat. Beim Welec muss man sich 
hier schon auf eine niedrige Samplingsrate begrenzen damit der Speicher 
nicht sehr schnell voll ist. Das Bewegen durch das gespeicherte Signal 
geht sehr langsam und ist mit dem kleinen Drehknopf nicht sehr angenehm. 
Ein Zoomen der Signalhöhe ist nicht möglich man muss also schon vor der 
Aufnahme den Teiler so einstellen um ein möglichst hohen Signalpegel zu 
haben. Ein zeitliches Zoomen ist auch nur eingeschränkt möglich, hier 
wäre es ja einfach zwischen 2 Messpunkten auf dem Display einfach 
1,2,3,4,8....leere Pixel einzufügen und das ganze zu verbinden. Aber das 
wird wieder ein Problem der langsamen Verarbeitungszeit der Daten sein. 
Also die Aktualierungsrate des Display und Reaktion des Scops sind sehr 
langsam, wenn man das Linien zeichnen zw. den Samplingpunkten 
ausschaltet wird es besser allerdings sieht das halt nicht besonders gut 
aus. Weiterhin finde ich das rauschen sehr schlimm ein einfaches 100 Hz 
PWM Signal vom µController schaut schon sehr grausig im Vergleich zum 
Analogscop aus, es gibt zwar eine Mittelungsfunktion die nach ein Paar 
Durchgängen das Signal sauber rechnet, aber das funktioniert nur wenn 
das Signal immer gleich bleibt und auch immer gleich getriggert werden 
kann. Eine Verringerung der Auflösung könnte hier auch etwas helfen, 
angenommen man könnte auf 7 Bit umschalten dann könnte es sein das das 
Rauschen nicht mehr aufgelöst wird.

Es gibt ja eine Open-Firmware für das Gerät aber das will ich jetzt 
nicht drauf spielen und meine Rückabwicklung gefährden.

Also besser als mein Analogscop ist es auf jeden Fall und wenn es nicht 
die oben genannten Mängel hätte würde ich es behalten und meine beiden 
10 MHz Analogscopes verkaufen, den für 300€ kann man nicht meckern.

Vielleicht gibt es ja noch mehr Erfahrungen zum Gerät, was andere nicht 
so gut gelöst finden, damit die Open-Firmware Entwickler auch noch ein 
paar Anregungen bekommen ;-)

Autor: Armin Diehl (ardiehl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte bei meinem einen Defekt im Netzteil, das Scope startete nicht 
mehr. Installiert war die Firmware von Hayo. Die Reparatur wurde 
anstandslos ausgeführt, ich hatte das Gerät mit neuer Netzteilplatine 
nach 2 Wochen zurück.
Du kannst auch die Firmware ins RAM laden, dann bleibt die originale im 
Flash (Vorher aber dennoch alles Sichern damit Du auch eine Kopie der 
Parameter im Flash hast)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich unter Win XP dazu brauche ist nur der Welec Updater von Markus 
und diese .ram Datei? Oder funktioniert diese Geschichte nur mit Linux 
und speziellen Treibern und scripten? Wird evtl. der Bereich 
überschrieben wo ich meine Kurven abgespeichert habe oder liegen die in 
einem externen Bereich?

Mache gerade die Readme durch Pearl ist installiert, kapiere aber nicht 
was es damit auf sich hat: Win32:SerialPort wohin soll das ganze 
entpackt werden, da Perl da ja bestimmt Zugriff drauf braucht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.