www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VNC1L schwingt nicht


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe in meiner Schaltung einen VNC1L mit 12MHz-Quarz. Beide 
Quarzausgänge gehen an den VNC1L und an 10pF, die gegen Masse.

Wenn Strom drauf ist, müsste ich doch an einem der beiden Anschlüsse 
einen Takt sehen...unabhängig von allen anderen Pins.

Bei mir will das Ding aber nicht anfangen zu schwingen.

Kann mir da jemand einen Tip geben, was ich vielleicht falsch mache?

Danke...

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 12MHz musst du aufpassen, dass du die Schwingung nicht zu stark 
dämpfst. 'n normaler Oszieingang hat um die 20pF, zusammen mit den 10pF 
ergibt das an dem Pin wo du's drahängst also schon 30pF. Dazu kommen 
noch Induktivitäten der Leitung usw.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber am XTout sollte das doch egal sein? Ist doch ein Ausgang?!

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansich ist mir der Takt ja egal, aber der VNC1L macht keinen Mucks und 
reagiert auf nichts. Deshalb wollte ich erstmal schauen, ob der 
überhaupt läuft. Oder wie kann ich noch einfach sehen, ob er prinzipiell 
schonmal läuft?

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe auch eine kleine Schaltung mit dem VNC1L augebaut.
Beim überprüfen (1.Inbetriebnahme) vermisste ich auch den Takt. Ich 
konnte mit einem 100:1 Tastkopf nur 30mV/ss an den Quarzanschlüssen 
messen. Auch sonst sah es so aus als wenn der Chip keine Funktion hatte. 
War aber ein Irrtum. Der VNC1L kommt ohne Firmware daher wenn er 
"frisch" ist. Die Firmware muß mit dem Proggi von FTDI
erst über SPI oder USART geladen werden. Und die geringe 
Oszillatorspannung scheint normal zu sein. Er läuft jetzt jedenfalls 
ohne Probleme.

Gruß
Udo

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Udo
Bei mir läuft der VNC1L inzwischen auch. Irgendwie hatte er den 
verwendeten Quarz nicht vertragen, obwohl er in einer anderen Schaltung 
vorher und auch nachher gut lief/läuft.

Aber ich habe eine Frage an Dich:
Ich betreibe den VNC1L via UART an einem MC.
Die Firmware kann ich dem VNC1L mit 1MBaud reindrücken und er macht 
alles richtig. Im Normalbetrieb macht er aber gewaltige Schwierigkeiten, 
sobald ich auf Geschwindigkeiten über 230400 Baud gehe. Die UART meines 
MC ist aber getestet und schafft 2MBaud ohne Fehler. Es muss also am 
VNC1L liegen. Hast Du das Problem auch oder wie betreibst Du den VNC1L?

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

sorry, soweit bin ich noch nicht. Zur Zeit betreibe (erforsche :) ) ich 
den VNC1L noch über HT mit dem USB/TTL(3,3V) Kabel von FTDI.
Was ich schon gemerkt habe ist, dass zwischen Firmwarebeschreibung und 
Realität Welten liegen..... :(
Grundsätzlich sollte man die Firmware sofort auf "shortend Command set" 
und "binary values" (wobei damit hex-values gemeint ist) umschalten, 
damit die Commandos funktionieren. Soweit bin ich schon...lol
Ich habe vor den Chip mit einem ATmega 162 anzusteuern. Aber ich habe 
leider wenig Erfahrung mit der Programmierung von Atmel Chips.( 
Vielleicht kann mir da jemand unter die Arme greifen....)
Das ganze soll hinterher ein MP3-Player für meinen BMW werden, der mit 
Stick gefüttert wird und über den I-Bus des Fahrzeugs per Lenkradtasten 
gesteuert wird. Die Schaltung und das Layout sind schon fertig und ein 
erstes Muster läuft ab VNC1L über VS1003 bis Audio-Out auch schon.

Gruß
Udo

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für dein SPI Problem, da gibt es hier einen Thread zu:
http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...

Gruß
Udo

Autor: wildcard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich betreibe den Vinculum auch wie du über den UART Modus.
Es ist extrem wichtig bei den großen Baudraten das Handshaking zu 
nutzen, RTS/CTS - ansonsten gibt es ständig Datenverlust.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Udo
Interessantes Projekt mit dem BMW-Player, Sowas wollte ich auch schonmal 
machen, habs dann aber gelassen, weil ich über den Anschluss ans Radio 
nichts richtiges finden konnte. Vielleicht kannst Du ja schreiben, wo Du 
die Infos zum IBus her hast?

@Wildcard
Also ich benutze den VNC1L über die UART-Schnittstelle. Ich verwende den 
SCS (short command set) und dort nur den Befehl Sector Dump. So kann ich 
auch lange Dateinamen verwalten. Aber irgendwie hängt sich der VNC1L 
immer mal wieder bei diesem Kommando auf oder verschluckt sich. Keine 
Ahnung, bin noch auf der Suche. Ich verwende RTS/CTS und beachte das 
ganz genau...aber...
Inzwischen überlege ich, ob ich nicht besser auf Parallel-FIFO umstelle.

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

Infos über den I-BUS findest du hier: http://www.alextronic.de
und auch hier: http://autos.groups.yahoo.com/group/HackTheIBus/

Meine Überlegung zu deinem Problem mit der UART-Geschwindigkeit: Wenn du 
die Firmware ohne Probleme mit 1MBaud laden kannst, sprich, du nur mit 
dem VNC1L intern kommunizierst, dürfte die Schnittstelle doch in Ordnung 
sein. Sobald du aber Befehle ausführst die Daten von der 
USB-Schnittstelle ansprechen funktioniert die hohe Datenübertragungsrate 
nicht mehr, deutet darauf hin, das die Datenübertragung von USB zum 
VNC1L zu langsam ist.

Gruß
Udo

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Udo
Danke für die Links, muss ich mir gelich anschauen.

Zur Geschwidigkeit: Ansich sollte die Übertragungsgeschwindigkeit 
zwischen USB und VNC1L keinerlei Rolle spielen. Der VNC1L antwortet ja 
hoffentlich erst, wenn er die Daten komplett hat...und nicht einfach mal 
so...
Wäre ein grober Fehler!

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da läßt sich die Firmwarebeschreibung aber nicht drüber aus.
Setz doch einfach mal ne Zeitschleife nach dem Befehl SD. Immerhin muß 
der VNC1L 512byte auslesen.
Gruß
Udo

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich nach jedem Befehl so lange warten muss, bis jeder USB-Stich 
auch sicher in den VNC1L seine Daten übermittelt haben wird, wird die 
Sache zu langsam...werde mal beim Hersteller anfragen, sonst muss ich 
mir eine andere Lösung suchen..

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte jetzt auch mehr daran die Zeitschleife zu setzen um den 
Fehler zu lokalisieren.

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber mal eine andere Frage: wie ich weiter oben ja schon erwähnt habe 
bin ich absoluter Neuling in der Programmierung von Atmels, bisher nur 
PIC's in Assembler. An Hardware habe ich hier einen AVRISPmkII. Also 
brauche ich noch das AVR Studio und um in C zu Programmieren den 
AVR-GCC. richtig?
Muß ich da bei der Installation was beachten?

Gruß
Udo

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich Dir leider nicht sagen, ich verwende einen SiLibs.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.