www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik M16C/80


Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich hab hier ein Eval-Board für den Renesas (früher Mitsubishi)
M16C/80. Das ist eigentlich ein super Prozessor, aber das Problem ist,
dass die Combo Compiler/Monitor/Debugger von Mitsubishi nicht wirklich
die beste ist. Ich denke, dass es in erster Linie am Debugger/Monitor
liegt, denn ich bekomm zB schon mal in zwei verschiedenen Fenstern zwei
verschiedene Werte für eine einzige Variable angezeigt. Und ausm
Programmverlauf zeigt sich, dass dann doch noch ein ganz anderer Wert
drinsteht.
Aber auch mit dem Compiler gibts Probleme: ich verwende memcpy von
einem Speicherbereich auf einen anderen, und plötzlich sind andere
Daten überschrieben (diese liegen meistens knapp vor dem Source- und
Dest-Bereich, also kanns auch nicht sein, dass die Längen nicht
passen)...
Ich hätte jetzt die IAR Workbench probiert - gewöhnungsbedürftig, aber
sicher nciht schlecht. Allerdings hab ich ganz schön gestaunt, als ich
gesehen hab, dass diese nur Simulation (!) beherrscht, kein Debugging
(nur die Version für den /80, die für <= /62 kanns schon). Wie bitte
soll man so was entwickeln, was auf externer Hardware basiert?!
Es gibt auch einen Tasking-Compiler für den M16C, aber natürlich nicht
für den /80, nur für <= /62.

Hat irgendwer hier noch einen Tip, welchen anderen Compiler ich
verwenden könnte? Oder Erfahrungen mit den oben genannten, damit ich
mit dem Board noch was anderes machen kann als es in die Tonne zu
treten :P??

Danke,
Rainer.

Autor: MooseC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aktualisier mal Deine Tools.
Ich habe auch gerade das M32C83 Board von Glyn im Test und mußte
feststellen, dass die Tools auf der CD zum Teil nicht die neusten waren
und die Demos auch sehr konfus sich darstellten. Beim M16C80 vor zwei
Jahren hatte ich allerdings keine Probleme (zumindest nicht bemerkt).

Ich verwende nur den NC308, KD308 (V1:'80 & V3:'83) und manchmal den
TM. Externe 16Bit-Hardware verwende ich -> SRAM, FLASH, GLCD (momentan
nur für den '80)
Allerdings muß ich zugeben, dass ich den Debugger nur ganz zu Anfang
mal wirklich zum debuggen mit Memview verwendet habe. Irgendwann hat
man ja seine eigenen Indikatoren im Laufe der Entwicklung.

Tools & Source -> http://www.m16c.de/

ansonsten gibts ein noch recht ruhiges Forum für die M16C Familie

Forum -> http://www.domeus.de/groups/m16c


MooseC

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Sorry, hatte bisher wenig Zeit :)

Tools sollte ich die aktuellsten haben - hab sie von Reneases
runtergeladen und dann nochmal von Glyn gemailt bekommen... Hat leider
nix gebracht, die Fehler waren immer die gleichen.

Danke für die Links, werd mal sehen, was ich dort so finde. Leider hab
ich nicht mehr viel Vertrauen, dass ich mit dem Prozessor noch wirklich
was anfangen kann - Renesas setzt ja nur mehr auf <=/62 und >=/83...
Naja, was solls, schlimmstenfalls muss ich in den sauren Apfel beißen
und mir ein Board mit dem /83 anschaffen :/...

Danke,
Rainer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.