www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPIB Karte Plotter ansteuern


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vielleicht kann mir jemand dabei helfen. Ich habe eine alte GPIB Karte 
mit Treibern für den ISA-Port ergattert und möchte da dran einen ebenso 
alten Plotter hängen und über diesen drucken.

Im Web finde ich nur emulatoren die den PC als so einen Plotter 
"wandeln". Ich möchte nur vom PC aus das Kommando zum Plotten einer 
Graphik-Datei schicken.

Kann mir jemand helfen ?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie heißt denn der alte Plotter? Ich habe damals mit HP7475 oder so 
ähnlich gearbeitet, die hingen auch über GPIB an HP-Messgeräten.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal eine GPIB-Karte zum Steuern eines HP-Frequenzgenerators 
verwendet. Dazu schrieb ich ein kleines Turbo-C-Programm. Hat auf Anhieb 
funktioniert. Ist aber schon so lange her, dass ich mich nicht mehr an 
Details erinnere.
So könnte es bei Dir auch funktionieren. Mit einem 3-Zeiler die Datei an 
die Karte senden. Wenn's nicht eilt, nächste Woche komme ich an den PC, 
dann kann ich nachschauen.

Gib mal ein paar genauere Angaben, welche Karte, welche Treiber sind 
dabei?
Welcher Plotter, hat der vielleicht auch eine Serielle Schnittstelle?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, wurde der mit HP-GL angesteuert, das können auch noch 
die Laserjet2-kompatiblen Laserdrucker, wenn man das richtige Steuerwort 
vorausschickt.
http://de.wikipedia.org/wiki/HP-GL

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn's nicht eilt, nächste Woche komme ich an den PC,
>dann kann ich nachschauen.

Das würde mich sogar sehr interessieren. Vielleicht hast du vorab was 
zum Lesen wie man sowas machen kann. Hatte nie Turbo-C.

Die Karte ist von NI von 1991 und heisst irgendwas mit AT181065 
GPIB-PCIIA(488.2)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Plotter ist von Rohde und Schwarz

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein ältester RS-Katalog ist von 1089/90, da stehen zwei Plotter mit 
IEC625-Anschluß drin, wenn es was hilft kann ich dioe Katalogseiten hier 
einscannen und posten, je zwei Seiten A4.
DOP und DOP2 heißen die beiden Plotter

Autor: omega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wusste gar nicht das es damals schon RS gab ;-)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1989/90, so lange gibts die Firma noch nicht...
DOP hat sagenhafte 1k Pufferspeicher und A4-Format, DOP2 kann bis A3 und 
umschaltbar HP-GL oder Standard-GL was immer das sein soll.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein ältester RS-Katalog ist von 1089/90

Was RS damals denn verkauft? Der Transistor wurde doch erst in dern 
1940ern entwickelt... Steinschleudern? Ablassbriefe? ;)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das waren zwei Funkamateure, der Rohde und der Schwarz, genau wie 
Hewlett und Packard. Sind soweit ich weiß 1989 und 1995 gestorben

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein DOP und die Firma gibt es schon seit 1989...;-)

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok also seit 1933 - ja die Garagenfirma HP ist auch mit 
Militärelektronik im 2. Weltkrieg groß geworden.

hier die erste Seite

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schwuppdiwupp jetzt Nummro zwei heißts bei Max&Moritz

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super User Software auf Anfrage, das rockt danke dir vielmals

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei es hiermit auch gehen müsste:

http://zone.ni.com/devzone/cda/epd/p/id/4210

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf den im Text genannten Seiten in Kapitel 10 ist derselbe Plotter ohne 
GPIB-Schnittstelle mit fast denselben Abbildungen und Text beschrieben, 
es gibt einen HP-GL-Umbausatz, also wurde der noch nicht damit 
angesteuert.

http://www.rohde-schwarz.com/drivers/discontinued/...
da gibts noch (Labview-, HPVee-)Treiber für alte R&S-Geräte, aber der 
DOP ist nicht darunter.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Singer will noch 275 € für den DOP, die "Datenblatt-Info" liefert 
Error 404:
http://helmut-singer.de/stock/k119.html93.html

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei I-Bäh erzielte ein DOP gerade vor 5 Tagen immerhin 52 €:
Ebay-Artikel Nr. 320174642384
mit mehreren Abbildungen

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh grade, dass ich vor kurzem NI-Handbücher vor der Mülltonne 
gerettet hatte:
NI-488.2 von 1993/94 : Manual for DOS, Getting started (DOS), Manual for 
Windows und zugehöriges Getting started, und function reference manual.

Nur die Software fehlt leider

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist die Anwendung der IEEE Schnittstelle mit den NI Treibern unter 
Basic, C etc gut beschrieben. Bibliothek sei dank

http://www.amazon.de/IEC-Bus-Anton-Piotrowski/dp/3772369537

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht auch ganz interessant: http://chrbest.home.t-link.de/
Damit kann man die IEEE488 Schnittstelle per Parallelport emulieren.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nun kann ich meinen Plotter ansprechen. Habe die alten NI.488.2 
Treiber benutzt. MIt "IBFIND DOP" spreche ich meinen Plotter im Listener 
Modus an. Dann versuche ich etwas zu drucken, nur leider plottet er 
nicht. Ich habe versucht ihm eine HPGL Datei zu senden mit

ibwrtf test.plt

ich bekomme auch ein postitves Feedback zurück, allerdings wird auf dem 
Plotter nur die rote Lampe von "OFFSCALE" angeschmissen. Kennt sich 
jemand mit Plotterbefehlen aus ?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klappt die Ausgabe auf dem PC-Bildschirm mit hp2xx.exe ?
Manual:
http://www.uni-kassel.de/hrz/server/aix4-PD/hp2xx-...
Projektseite:
http://www.gnu.org/software/hp2xx/
mit zusätzlichen Parametern läßt sich das HPGL-File auch in Pixelgrafik 
umwandeln, ohne Parameter gehts auf den Bildschirm

Autor: sechszweisechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht wirklich. Hab zu DOS Zeiten schon mal mit Turbopascal geplottet, 
hab die Quellen aber nicht mehr wirklich. Aber es waere vorstellbar 
zuerst das Papier Format zu setzen, dann muss man den Stift selektieren, 
..

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows-Version hp2xx.exe hier:
http://gnuwin32.sourceforge.net/packages/hp2xx.htm

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HPGL Datei habe ich aus Target heraus erstellt. Ich glaube ich muss dem 
Plotter vorher noch ein paar Einstellungen übergeben, nur bin ich 
absolut ratlos was er da so braucht ?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausserdem verstehe ich die Anzeige "OFFSCALE" nicht. Wie übersetze ich 
das, was bedeutet das ?

Autor: kwalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
du musst den Plotter initialisierne u. skalieren, z.b. x 0-100, u. x 
0-100.
z. b.
IN;PS;LT;RO90;IP550,1072,7700,11000;IW;PU;
wenn du eine PCIIA-Karte hast, ist es am einfachsten, wenn du dir das 
Program ibic.exe besorgst, das ist normalerweise bei der Karte dabei.
Mit dem Programm kannst du ohne etwas zu programmieren Befehl zu einem 
Gerät schicken:
ibfind dev0
ibwrt "IN;",3
u.s.w.

Gruß Walter

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau diese Initialisierung check ich noch nicht so ganz, wie läuft die 
ab, welcher schritt kommt zuerst, welcher dann....

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit "HP7475 handbook" findet sich weniogstens das hier:
http://www.aps.anl.gov/Facility/Technical_Publicat...

http://bitsavers.vt100.net/pdf/hp/plotter/07585-90...
Handbuch zum HP-Plotter 7585, ab Seite 188 von 197 stehen die 
Plotterbefehle über HP-IB-Bus (=IEEE488), 17 MByte, vielleicht ist der 
DOP kompatibel oder ähnlich anzusprechen.

Autor: kwalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
besorge dir die HPGL-Commandos und gehe folgenden 
Initialisierungs-String durch:
IN;PS;LT;RO90;IP550,1072,7700,11000;IW;PU;

IN; = Initialisierung
PS; = steuert die Größe der Zeichenfläche
u.s.w.
Gruß Walter

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die englische Wikipediaseite zu HPGL ist informativer als die deutsche:
http://en.wikipedia.org/wiki/HPGL

da ist ein ausführliches Beispiel und weitere Links

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
besonders das hier:
http://cstep.luberth.com/HPGL.pdf
eine 40-seitige Erklärung der HPGL-Kommandos

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MIr den Wiki KOmmandos und der INit Anweisung passiert auch nichts, was 
mich so wundert ist, das wenn ich ein;

ibwrt "IN;" schicke

sofort die "OFFSCALE" Lampe angeht und ich nicht weiss ob das ein Error 
oder so gewollt ist.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch einen gewissen Tastendruck kann man eine SETUP DEMo Page drucken:

PrograM: HPGL
Version: 2.1

Interface: IEEE
ADDRESS:      0
P-Mode:     PP1
P-MASK:       0
S-MASK:       0
BUFF.SIZE:  7168

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der Controller dieselbe Adresse Null wie der Plotter? Wenn sie am 
Plotter nicht veränderbar ist ( DIP-Switch?) müßte der Controller 
umgestellt werden.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Controller habe ich im ibconf menu die Adresse 1 gegeben

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nun habe ich mal den Printer Mode aktiviert und sende jetzt mal "IN;"
Der Plotter schreibt dann:

"IN;" --> "HN*"

auf das Papier;
Soll das jetzt heissen, dass ich für diesen Plotter alle HPGL Befehle 
umschreiben muss ?

Im "Datenblatt" steht:
In der Betriebsart Print werden die Ankommenden Zeichen nicht als Befehl 
interpretiert, sondern ausgeschrieben.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab so dass gefühl, dass ich irgendwie falsch abtaste bzw. die 
Datenübertragung nicht synchron läuft, schaut doch voll komisch aus oder 
? ABer der Text ist reproduzierbar

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shit ich glaube das EOS Byte ist falsch gesetzt. Das muss doch ein 
Semikolon sein ";" oder ?

Autor: Franz N. (abnoname)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe selber einen sehr ähnlichen Plotter (gleiches Gehäuse, 
allerdings anderes Bedienpanel) von Brüel und Kjaer. Typ 2319.

Nach viel gefummel habe ich ein GPIB Interface mit nem Atmega32 
realisiert und kann den Plotter erfolgreich seriell steuern. 
Glücklicherweise versteht meiner HPGL Kommandos :-)

Aber unabhängig davon hat der Plotter wohl eine Macke. Relativ häufig 
spinnt irgendwie die Motorsteuerung und der gesamte Schlitten knallt 
schlagartig nach Rechts an den Anschlag (mehr als die 5 fache 
Standardgeschwindigkeit). Das passier willkürlich beim Plotten als auch 
beim Nullfahren nach dem Anschalten. Ich schalte dann sofort aus, um 
Schäden zu vermeiden. Den Anschlag hab ich auch mit Schaumgummi 
gepolstert.

Was dann meistens hilft, ist den Schlitten einfach von Hand in seinen 
Achsen mehrmals vollständig zu verfahren und dann neu zu starten.


Woran kann das liegen bzw. wo muss ich anfangen mit suchen? Die 
ELektronik besteht aus einem Prozessorboard wo ich auch die GPIB 
Leitungen angelötet habe und einer Motorsteuerplatine mit mehreren 
Leistungs-ICs und 4 dicken Transistoren. Einstellen kann man bis auf 4 
Potis nichts.

Falls jemand dieses Gerät von früher kennt, ich wär super dankbar für 
jeden Rat :-)

ciao
Franz

Autor: Franz N. (abnoname)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch paar Bilder vom Innenleben zur Orientierung:

http://www-user.tu-chemnitz.de/~neufr/pic/Plotter/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.