www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC 16F877 Problem PortA und D


Autor: Christian Fasse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe zwei Probleme mit dem PIC 16F877.

Irgentwie kann ich die Ports A.4 und A.5 nicht als digitale Ausgänge
schalten.
Ich habe den PORT schon von Analog auf digital umgeschaltet (Adcon1 =
0110), aber es geht trotzdem nicht. Die anderen Ports (A0-A3) gehen.

zweites Problem:
Ich habe den PORT D als Eingang geschaltet. Jede Leitung ist mit einem
10K Pulldown versehen.
Sobald ich ein Signal auf einen Pin des Ports D lege zieht der PIC
enorm viel Strom (wird richtig warm).
Sobald ich einen zweiten Pin des Ports D auf 1 lege, steigt dieser an
usw. Irgetnwie zieht dieser Port ziemlich viel Strom. Wodran liegt
das?

Im vorraus schonmal danke.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.) RA.4 ist ein Open Drain Output (kann nur Low ausgeben)
Alle Peripherie ensprechend konfiguriert? Also auch die Komperatoren
(nur falls es ein 16F877A ist) und das MSP-Modul?
2.) Kann nur ein Konfigurationsfehler sein also PortD als Ausgang
definiert --> Kurzschluß.

Steffen

Autor: Christian Fasse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Es handelt sich um den normalen 16f877. Ich habwe die Ausgangsleitung
mit einem 10k Widerstand auf 5V gezogen. Aber ich messe am PIN nur 0V.
Egal ob er gerade ein Signal rausgeben soll, oder nicht.

Die PINS sind als Eingang definiert (zumindest laut C code). Wenn ich
dort ein SIgnal anlege, so erkennt der PIC es aucht. Er zieht halt nur
sehr viel Strom.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normal ist das nicht. Wenn Du dir sicher bist, das die Ports wirklich
richtig als Eingang oder Ausgang definiert sind, dann fällt mir da nur
noch folgendes ein:

a) PIC defekt
b) Kurzschlüsse auf Leiterplatte bzw. Aufbau
c) Schaltfehler

Wenn Du dich beim C-Compiler selbst um das Bank-Select kümmern musst,
dann überprüfe das Ganze nochmal.

Steffen

Autor: Christian Fasse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Fehler gefunden!!
Fehlerursache: eigene Blödheit!!!!!!!

1. man sollte sich verischern das man auch den richtigen PIC verwendet.
War mir sicher das es der 16F877 war. War wohl doch der 16F877A ;-)

2. Man sollte keine Eingänge zurücksetzen (war wohl der Grund warum der
PIC soviel Strom gezogen hat)

könnte mir in den A.. tretten.

Autor: com1992 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is ja nicht schlimm

Autor: com1992 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nach 3 jahren mal ne antwort. ich schreib grad ein pic referat.

ich muss den 16F84 dem 16F877 gegenüberstellen

Eigenschaft  16F84  16F877

Anschlussbeine  18 Pins  40 Pins
Kern          14-Bit  14-Bit
Programmspeicher  1024 Befehle  8192 Befehle
RAM          68 Byte  368 Byte
EEPROM          64 Byte  256 Byte
I/O-Pins  13  33
Timer           1 Timer  3 Timer
10-Bit ADC-Inputs  -  8
Komperatoren    -  2
CCP  -  2
USART  -  1
SSP  -  1

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.