www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Welches PC-Netzteil?


Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich stelle mir gerade ein neues PC-System zusammen. Die 
Leistungsaufnahme wird wohl meistens bei so 60-70 Watt liegen. Hierfür 
suche ich nun ein leises Netzteil mit möglichst gutem Wirkungsgrad. 
Bisher tendiere ich zu einem Modell von Enermax oder BeQuiet. Könnt ihr 
mir einige Modelle empfehlen? Bei welcher Last erreicht ein solches 
Netzteil seinen besten Wirkungsgrad?

Danke,

Thomas

Autor: Robin T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60-70Watt Leistungsaufnahme?
So ein PC will ich auch.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Enermaxteile werden schön heiss und sind nicht zuletzt deshalb auch 
etwas leiser. Bei 20Watt ist der Wirkungsgrad am grössten.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BeQuiet sind Spitzenklasse, nahezu unhörbar und kühl durch 120er Lüfter 
und ausgereiftes Design. Habe ich in meinem Audio-PC und bin sehr 
zufrieden.

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein Stromspar-PC der im idle ca 40W benötigt ist mit einem BeQuiet 
straight-Power ausgerüstet. Das kleinste Modell der Reihe hat 350W und 
ist wirklich unhörbar. (PC steht auf dem Schreibtisch in einem 
"Wohnzimmer-PC-Gehäuse")

Einen noch etwas besseren Wirkungsgrad hat soweit ich weiß nur das 
Seasonic 350W, das müsste genau so leise sein!

Die Enermaxx-Teiler sind bei Lasten <50W sind sehr effizient, davon 
würde ich abraten!


Ließ Dir mal diesen Fred durch, das Mainboard worum es geht ist 
hauptsächlich für Energiespar-PC's und Wohnzimmer-PC, da werden dann 
hauptsächlihc solche Netzteiler verbaut, wie das was Du suchst!
http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=368420

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Enermaxx-Teiler sind bei Lasten <50W sind sehr effizient, davon
>würde ich abraten!

SOLL HEIßEN
Die Enermaxx-Teiler sind bei Lasten <50W NICHT sehr effizient

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein BeQuiet Netzteil mit 350W, das mittlerweile 2 Jahre alt ist. 
Damals waren statt eines 120mm Lüfters 2x 80mm (Eingang-Ausgang 90°) 
eingebaut. Ich bin voll zufrieden. Es wird im normalen Betrieb des 
Rechners (ca. 100W) schon recht warm (schätzungsweise 40-45°), die 
Lüfter drehen aber langsam und relativ leise. Über die 2 Jahre hat die 
Lautstärke schon etwas zugenommen, wie fast alle alternden Lüftern.
Bei den meisten >300W Netzteile liegen die optimalen Wirkungsgrade nicht 
gerade bei so kleinen Lasten.

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei welcher Last erreicht ein solches Netzteil seinen besten Wirkungsgrad?

Den besten Wirkungsgrad wirst Du irgendwo zwischen 70 und 90% der Last 
haben, was ich mittlerweile weiß ist, dass bei Lasten <50 watt die 
meisten NT einen sch..ß Wirkungsgrad haben, BeQuiet und Seasonic sind da 
soweit die einzigsten Ausnahmen - und vergiss nonames!

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch en BeQuiet 420Watt und bin voll zufrieden.

 + leise
 + kann Lüfter steuern
 + gutes Design / bringt "CPU-Luft" nach draußen
 + gesonderte Kabel für VGA und HDD - gegen Störungen

 - wird recht war / stört aber nicht
 - Preis

Jonas

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein 60W-Morex-Netzteil*, das aus einem 
Notebook-12V-Klotznetzteil und einem Spannungswandler besteht, der die 
restlichen ATX-Spannungen aus den 12V erzeugt. Lüfterlos, hoher 
Wirkungsgrad (die Wandlerplatine wird nicht erkennbar warm) und ich 
betreibe damit einen linuxbasierenden Festplatten-Sat-receiver mit einer 
Primärleistungsaufnahme von etwa 40W.

Diese Netzteile gibt es auch mit höheren Leistungen.


*) http://www.techcase.net/product_info.php?cPath=93&...

Autor: Hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab nen silentmaxx 400w Fanless .... Erfahrung .... läuft bis jetzt 
ohne probs .... bezahlt hab ich 99€(ja alles andere als günstig) 
...wirkungsgrad laut hersteller über 89%

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin ein fan der seasonic s12, bzw. mittlerweile auch m12-serie

Autor: icafe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi leute ich arbeite in einem intertcafe und langsam wachsen uns die 
stromkosten auch über den kopf. eine idee ist, die 
flachbildschirme(12V/4A) über das computernetzteil zu betreiben. einfach 
deswegen, weil wir vermuten das die netzteile der TFT´s nicht sehr 
effizient sind. und da ich ma gelesen hab, dass computernetzteile, je 
mehr leitung sie bringen müssen/ am oberen limit ihrer leitungsgrnze 
arbeiten, effizienter werden, und so der stromverbrauch vom TFT um bis 
zu 30% gesenkt werden kann.
was meint ihr dazu?
habt ihr empfehlungen für bestimmte netzteile?
worauf sollte man achten?
habt ihr andere ideen?

danke schon mal ;D

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da das PC netzteil eh läuft und die meisten 350W teile auch diese 4A im 
idle noch über haben .. dürfte das stressfrei zu machen sein

es würde allerdings eng werden , wenn die PC's schwerer arbiten müssten
( games , programme die hohe last erzeugen   ... )

ich würde es an einem einzigen modell mal testen
und dann den strom messen der da verbraten wird


PS : ich stell mir das auch net so einfach vor ...
ich seh das an meinem rechner ..  idle 110W  / last 280W
ist schon heftig

in der FH haben wir extra rechner stehen mit AMD X2 BE CPUs und 
energiesparende Boards , die netzteile sind glaube auc nur maximal 180W 
oder so
die  verbrauchen im normalbetrieb so um ~ 50W

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, der Trend geht in letzter Zeit wirklich in Richtung Stromspar-PC. 
Es gibt mittlerweile maßig Tests und Berichte über solche Kisten.
Man muss sich nur mal den Link oben von mir durchlesen, Standardmäßig 
bekommt man so einen ERechner auf 50W idle ohne modifizierung - meiner 
läuft mittleriwele mit einer 2,5" Notebookplatte auf 38 - 40W idle, und 
Hardcoretuner kommen sogar bis zu 29W idle runter.
Wenn man dann den Rechner eh nur zum surfen und mp3 hören nimmt 
(Stichwort Wohnzimmer-PC) kann man mit einem neuen System schon einiges 
an Stromkosten einsparen, wobei ich nicht glaube dass der Stromverbrauch 
als einzigster Grund eien Neuanschaffung gerechtfertigt. Aber wenn man 
eh was neues kaufen will, so kann man heutzutage mit ein wenig lesen ein 
richtiges Low-Power-System auifbauen!

Das mit dem TFT stelle ich mir rel. einfach vor, ich würde es aber vlt. 
auch bei einem Umbau testen ob man es dann in "serie" umsetzten kann - 
wobei dann vlt. 350W schonwieder etwas wenig sein dürften!? (das sind 
50W auf der 12V SChiene)

Im übrigen haben die meisten Nwetzteile den optimalen Wirkungsgrad 
irgendwo im oberen drittel der Leistungskurve

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine idee ist, die flachbildschirme(12V/4A) über das computernetzteil
> zu betreiben. einfach deswegen, weil wir vermuten das die netzteile
> der TFT´s nicht sehr effizient sind.

Werden denn die Netzteile der TFTs besonders warm?

Üblicherweise sind diese 12V-Klotz-Netzteile, wie man sie auch von 
Notebooks her kennt, ziemlich effizient - da sie keine aktive Kühlung 
aufweisen, müssen sie das auch sein.

Statt Euch die TFT-Displays vorzunehmen, solltet Ihr vielleicht eher 
über stromsparende PCs nachdenken und nach anderen Verbrauchern sehen.

Wie wird der Laden beleuchtet? Niedervolthalogenlampen?

Für ein Internetcafé benötigt man ja nun keine besonders 
leistungsfähigen PCs, Lösungsansätze zum Stromsparen gäbe es da einige:

Einen etwas leistungsfähigeren Server aufstellen, an den sog. "thin 
clients" anschließen. An denen werden Maus, Monitor & Tastatur 
angeschlossen, sie enthalten keine Festplatte und auch keine besonders 
stromverbrauchende Hardware, was man daran erkennt, daß die Geräte 
passiv gekühlt werden.

Als Beispiel: Der Wyse S10 (~300 EUR) benötigt mit Maus und Tastatur 
knapp 6 Watt.

Der Server kann ein entsprechend "fetter" Windows-Server sein, sofern 
das gewünscht wird, und seine Sitzungen per RDP oder ICA zur Verfügung 
stellen. Sicherlich kostengünstiger wird ein linux-basierender Server, 
der mit X-Windows arbeitet; Wyse stellt auch in der gleichen Preisklasse 
linuxbasierende "thin clients" her, die zuzüglich zu RDP und ICA auch 
noch X-Windows unterstützen.

Es gibt auch "thin clients", die gleich einen Webbrowser mitbringen und 
daher keinen zusätzlichen Server benötigen.


Der Einsatz herkömmlicher PC-Hardware ist jedenfalls aus Kosten-, 
Wartungs-, Sicherheits- und Administrationsgründen nicht ratsam.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es im cafe nur ums surfen geht, reicht vielelicht auch sowas hier: 
http://geizhals.at/a293201.html hat deutlich mehr power, als ein via, 
braucht aber dennoch nicht viel strom.

Autor: icafe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke erst ein mal für eure Antworten.
es sieht folgender Maßen aus:
Wir benutzen ganz normale Computer, diese sind auch nicht sehr 
einheitlich.
Warum? Ganz Klar die Anschffungskosten waren sehr gering(Abgestoßene 
Kundencomputer ect.)
Ich persönlich würde auch lieber neue Systeme mit "System" aufbauen, da 
es aber nicht mein Laden ist, kann ich da nicht viel beeinflussen.
Unser Chef hat wegen vor Jahren getätigten Fehlinvestintionen (200k) 
momentan auch nicht die Möglichkeit sonderlich viel neue Hardware zu 
kaufen. Software die wir benötigen, programieren wir selbst. So haben 
wir ein Prgram entwickelt das den PC nachdem ein Kunde gegangen ist, 
selbst herunter fährt. (die wenigsten kunden fahren den PC runter). Zum 
einsatz kommt WinXP / Win 2000, alle PC´s laufen mit Gastrechten und 
könenn bei bedarf mit einen Image schnell wiederhergestellt werden.
Zu den Netzteilen der TFT´s:
Diese werden im Standbymodus doch recht warm, im Betrieb dann schon 
ziemlich warm, was man auch sieht(gelbliche verfärbung)
Zu den Computern:
Es sind reine Surfcomputer(Internet, Chatten) und werden also nicht 
sonderlich ausgelastet. Für Spiele und Spezialanwendungen, kommen andere 
Computer zum Einsatz.

Es sollte also machbar sein die TFT´s über das Computernetzteil zu 
betreiben?!?!(genug Leistungsreserven vorrausgesetzt)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zu den Netzteilen der TFT´s:
> Diese werden im Standbymodus doch recht warm, im Betrieb dann schon
> ziemlich warm, was man auch sieht(gelbliche verfärbung)

Besorge Dir ein Leistungsmessgerät (kann man sich i.d.R. beim lokalen 
EVU resp. den Stadtwerken ausleihen oder bei Conrad und dergleichen 
kaufen) und miss so einen Monitor. Wenn ein Notebookklotznetzteil 40° 
warm wird, mag man es bereits nicht mehr lange anfassen, die dafür 
erforderliche Leistung ist aber recht gering (5 Watt reichen locker).

Auch wenn die "Surfcomputer" nicht sonderlich ausgelastet werden, werden 
doch sie erheblich mehr Strom verbraten als die TFTs. Auch hier sollte 
mal ein Leistungsmessgerät zum Einsatz kommen.



Im übrigen:
In welcher Sprache bildet man eigentlich den Plural durch Anhängen eines 
Akzent-s?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.