www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unterschied zwischen INTERRUPT / SIGNAL auch in asm möglich


Autor: RudiRatlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich mit

SIGNAL(SIG_OVERFLOW0)
{
// do something
}

arbeite, werden ja alle anderen Interrupts während der ISR disabled.
Bei

INTERRUPT(SIG_OVERFLOW0)
{
// do something
}

werden anderen Interrupts sofern sie über die Maske kommen zugelassen.

Implementiere ich nun meine ISR in asm, wird das SREG I-flag auf 0
gesetzt, wenn die ISR anläuft.

Syntax:

.func  SIG_OVERFLOW0
SIG_OVERFLOW0:

// do something
reti

.endfunc

Was muss ich machen, damit SREG I-flag auf 1 bleibt ?
...ohne am Anfang der ISR explizit 'sei' zu benutzen.

Danke und Gruss.

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rate mal, was INTERRUPT() macht?

Genau: ganz am Anfang der Routine ein SEI absetzen.

Warum willst Du das denn nicht machen?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nicht, avr-gcc verwendet auch sei (ich gehe mal davon aus dass
sich deine Frage auf avr-gcc bezieht).

Autor: RudiRatlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich habe nichts dagegen am Anfang der ISR ein SEI absetzen.
   Aber vielleicht hätte es ja ein Flag in irgendeinem Register
   gegeben, mit dem das automatische disablen generell aufgehoben
   wird.

   Jetzt weiss ich bescheid, Danke und Gruss.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"werden anderen Interrupts sofern sie über die Maske kommen
zugelassen."

Was meinst du damit ?

Es wird nur ein profanes sei() ausgeführt und damit sämtliche vorher
freigegebene Interrupts enabled, auch der jeweilige Interrupt selber.

Man muß also beachten, daß der Interrupt sich dann auch selber
unterbrechen kann !

Deshalb ist es fast immer sinnvoller SIGNAL zu nehmen, den eigenen
Interrupt erst zu sperren und dann mit sei() global nur die anderen
freizugeben.


INTERRUPT ist nur auf CPUs mit Softwareinterrupts sinnvoll. Da dies ja
eigentlich nur Unterprogrammaufrufe sind, können sie sich nicht selbst
unterbrechen und echte Hardwareinterrupts sind aber weiterhin
möglich.


Peter

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wenn man weiß was man tut (<- ganz wichtig!) dann kann man INTERRUPT
sehr sinnvoll einsetzen. Ich verwende das z.B. um die relativ lange
Bearbeitung eines Timerinterrupt von einem anderen Timerinterrup
unterbrechbar zu machen. Der zweite erzeugt eine Software-PWM und da
sind Verzögerungen überhaupt nicht willkommen. Aber es gilt natürlich
der erste Satz: Wenn man weiß was man tut...

Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.