www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Über Netzwerk auf USB-Telefonanlage zugreifen?


Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Telefonanlage (Eumex 628) und würde gerne über das 
Netzwerk auf diese zugreifen, um die Konfiguration jederzeit ändern zu 
können (PC steht nicht in der Nähe, aber ein Switch des Hausnetzwerkes).

Die Anlage hat einen USB-Anschluss. Am PC wird dann einfach im Browser 
die IP 192.168.99.100 eingegeben, und schon landet man auf der 
Oberfläche der Anlage (im USB-Treiber der Anlage ist wohl nen virtueller 
Netzwerkadapter enthalten, der installiert wird).
Wie kann ich das ans Netzwerk anbinden? Gibt es für solche Zwecke einen 
USB zu Ethernet-Adapter?
Von Druckern kenne ich das ja, aber ich glaube nicht, dass ein 
Printserver hier ginge.

Vielleicht weis ja jemand, wie das zu bewerkstelligen ist. Freue mich 
über Antworten :-)

Eine aktive USB-Verlängerung kommt nicht in Frage, da der PC nen 
Stockwerk höher steht als die Telefonanlage, und die Distanz etwa einer 
Kabellänge von 25m entspräche.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es für solche Zwecke einen USB zu Ethernet-Adapter?

Wiesemann & Theis ?

http://www.wut.de/e-wwwww-ww-hpde-000.php

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch 2 Ideen:

meilhaus (www.meilhaus.de)

KVM-Switch über Ethernet , dabei Video und Tastatur
wenn ich als Suchwort eingebe < kvm ethernet> lande ich z.B. bei
http://www.ute.de/tcpip/usbip/index.php
die haben wohl sowas was du suchst

Autor: anybody (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Linux das usb Device als Netzwerkkarte erkennt, dann kann man
auch eine kleine Linux-Box (z.b eine nlsu2 oder openwrt box bzw. jedes
andere embedded Linux Device) daneben stellen und die IP Adresse
entsprechend im LAN routen bzw. NATten.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten.

Bei Wiesemann & Theis bin ich nicht fündig geworden. Die haben (laut 
suche) nichts was USB über Ethernet verbindet.

Das KVM-Ethernet-Gerät kostet 70 Euro und ist also mal gar nicht so 
uninteressant.

Habe gerade eben mal bei der T-COM auf der Seite nachgeschaut. Dort gibt 
es eine Anleitung, wie man über den internen S0 die Anlage 
umkonfigurieren kann.  Toll, dass sowas nie in Papierform der Anlage 
beiliegt ;-)
Ich werde jetzt erstmal diese Möglichkeit ausprobieren, da wären das nur 
2 Adern die ich noch zusätzlich verlegen müsste - dieser Platz sollte 
auch in den Hohlrohren noch vorhanden sein.

Vielen Dank euch!

Autor: Ulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War in der letzten c't nicht 'ne produktbeschreibung von einem Lantronix 
Gerät drin, die USB über Ethernet realisiert - Preis war etwas über 100 
€.

Autor: Ulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, da haben wir's: c't 2007, Heft 25, Seite 67: USB übers Netz. Das 
Gerät heißt Lantronix UBox 2100 und soll 130€ kosten. 
(www.lantronix.com)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative, wenn auch etwas übers Ziel hinausgeschossen, wäre eine 
FritzBox 7170. Die kostet etwa 140 EUR und kann unter anderem auch 
USB-Device-Server spielen ...

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe die FritzBox derzeit nicht als Alternative, meines Wissens kann 
die nur mit USB-Drucker und Massenspeichergeräten umgehen.

Die c't hatte ich sowieso vor mir zu holen, aber nicht wegen diesem 
Artikel - umso besser aber, dass dieses Thema dort auch noch behandelt 
wird.

Danke euch!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich sehe die FritzBox derzeit nicht als Alternative, meines Wissens kann
> die nur mit USB-Drucker und Massenspeichergeräten umgehen.

Device-Server-funktionalität ist im finalen Betatest. Die nächste 
offizielle Firmwareversion wird dieses Feature (neben einigen anderen) 
enthalten.
Als "Laborversion" gibt es den USB-Device-Server schon recht lange.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, deswegen wusste ich davon noch nichts :-)

Danke für die Aufklärung!

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine Alternative, wenn auch etwas übers Ziel hinausgeschossen, wäre eine
> FritzBox 7170. Die kostet etwa 140 EUR und kann unter anderem auch
> USB-Device-Server spielen ...

Die Fritz Box kann meines Wissens nach aber kein USB 2.0, oder täusche 
ich mich?

Christian

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann sie nicht, aber braucht man das für die Konfiguration einer Eumex 
628?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann sie nicht, aber braucht man das für die Konfiguration einer Eumex
> 628?

Ok, hast gewonnen ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.