www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen eagle Limitierung der smd-Grösse umgehen


Autor: Tommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um im Bauteileditor eine grosse smd-Induktivität selbst zu erstellen, 
brauche ich umbedingt smd-Pads in der Grösse 0.2x0.7 inch.
Der normale Weg, pad-grössen selbst zu definieren (z.B. smd 0.2x0.7) 
funktioniert leider nicht, da aus unerfindlichen Gründen die maximale 
Grösse auf 0.51x0.51 inch begrenzt ist.
Würde ungern auf eher unsaubere Methoden, wie übereinanderlegen zweier 
Pads, oder drüberlegen eines Polygons zurückgreifen.(Probleme mit 
Platinenhersteller).
Vielen Dank im Vorraus! Tommi

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tommi wrote:
> Um im Bauteileditor eine grosse smd-Induktivität selbst zu erstellen,
> brauche ich umbedingt smd-Pads in der Grösse 0.2x0.7 inch.
> Der normale Weg, pad-grössen selbst zu definieren (z.B. smd 0.2x0.7)
> funktioniert leider nicht, da aus unerfindlichen Gründen die maximale
> Grösse auf 0.51x0.51 inch begrenzt ist.
> Würde ungern auf eher unsaubere Methoden, wie übereinanderlegen zweier
> Pads, oder drüberlegen eines Polygons zurückgreifen.(Probleme mit
> Platinenhersteller).
> Vielen Dank im Vorraus! Tommi

hallo Tommi,

hmm....
das Prob hatte ich noch nicht. Aber hast recht mehr als 0.51x0.51 geht 
nicht,
da mault die Kiste rum.
Rein von der Logik her gesehen hat sie aber recht.
12,7 x 36,3 mm ist kein SMD mehr ;-)

das Prob solltest du mal Cadsoft schildern. ev können die helfen.

eine schnelle lösung für dein Problem könnte so aussehen.

Du erstellst dein Bauteil mit dem größt möglichen SMD Pad.
Du Plazierst das Bauteil auf der LP
Dann erstellst du auf dem Layer ein Poligon mit der benötigten Pad Größe
und verpasst ihm den Signal Namen.
Dann bekommst du eine Kupferfläche die so groß ist, wie das Pad das du
benötigst.


lg
Peter

Autor: EAGLE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch mehrere SMD-Pads anlegen (Bauteileeditor) bis man auf die 
Größe kommt. Das gab es das "*" im Namen ...

Autor: EAGLE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte "@" ...

Autor: Chrizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Methodik,
solltes Du darauf achten auch den Lötstop und Cream Layer anzupassen. 
Nur wenn Du die Platine nicht selbst bestücken willst.
Gruss Chrizzz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.