www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LogicMosfet


Autor: hurra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr Wissenden.

Als erstes möchte ich feststellen, dass ich hier im Forum schon etwas
gesucht habe, aber leider nichts eindeutige passendens für mich
gefunden habe.

Also: Ich habe einen Atmega8, der zB meinen Lüfter per PWM regeln soll.
Ich bräuchte also einen LowLevelLogic-Mosfet (p), richtig?
Könnte mir jemand gängige Typen nennen, die zB auch von Reichelt
vertrieben werden und (wenn möglich) auch ein passendes Schaltbild
dazu?

Vielen Dank im Vorraus

Cu Hurra

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

für kleine Lüfter (bis etwa 250mA) reicht eigentlich ein normaler
bipolarer Transistor wie BC327/BC337. Die gibts noch im TO92.
LL-MOSFET's bekommt man meistens nur im SO8 oder, je nach max. Pv, im
DPAK/TO252 usw. SMD halt. Oder dann gleich im gigantischen TO220. Ich
hab bei meinem Lüfter-Drehzahlmesser auch bipolare verwendet und habe
keine Probleme damit.

Matthias

Autor: hurra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal.
Der Lüfter war nur als Beispiel gedacht. Eigentlich wollte ich größere
Lasten schalten (Modellbahnbeleuchtung).

Über jeden weiteren Vorschlag bin ich erfreut

Cu Hurra

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den IRL540N an. Ist schon ein etwas größeres Kaliber, aber
relativ preisgünstig (< 1 Euro).

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

oder den BUK100-50GL

Mfg

Dirk

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BUK101-50GL oder BUK101-50DL. (Logic MOSFET).
Eine größere Last (12V ?)würde ich aber mit einem BUZ11 regeln (PWM),
der mit einem CD4049 als Treiber angesteuert wird. Die Ansteuereung des
CD4049 kann dann mit einem 2N2222 o.ä. erfolgen.
Betriebsspannung (VDD) CD4049 an 12V. VSS an GND.
ATMEGA8 -> 22k -> Basis 2N2222.
Kollektor 2N22222 über 10k an +12V.
Emitter 2N2222 an GND.
Kollector 2N2222 -> Eingang CD4049 (alle Eingänge parallel).
Ausgang CD4049 (alle Ausgänge parallel) -> Gate BUZ11.
Source BUZ 11 an GND.
Drain BUZ11 an -Last.
+Last an +12V.
Getestet bis ca. 10A. PWM Frequenz 20Khz. Kein Kühlkörper.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

dann sag doch größere Lasten wenn du größere Lasten meinst grummel

Logic-Level-MOSFET von IR

IRLU2905 bei Reichelt für 0,76 diskret
IRLR2905 bei Reichelt für 0,78 SMD

55V 30mOhm 20A

Matthias

Autor: hurra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So. Vielen Dank für die ganzen Antworten.


Hab mir jetzt mal einfach den BUK100-50GL rausgenommen. Bitte verzeiht
meine Fragen, ich bin (noch) nicht sehr bewandert in diesem Metier.


http://home.arcor.de/wilhelm.roehrl/mikrocontroller/BUK.jpg

Wo schalte ich meinen Verbraucher dazwischen, wo muss ein Widerstand
rein.

Ich bitte um Nachsicht.

Danke
Cu Hurra

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi


             VCC
              +
              |
              |
              o
            Last
              o
              |
              |
              |
              |
           ||-+
           ||<-
AVRo-------||-+
              |
              |
             ===
             GND
created by Andy´s ASCII-Circuit v1.24.140803 Beta www.tech-chat.de

sollte für nicht zu schnelles PWM und keine allzugroßen Lasten reichen.
Der BUK hat allerdings, zum fast doppelten Preis, die deutlich
schlechteren Eigenschaften als der von mir vorgeschlagene IRLU2905

Matthias

Autor: hurra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, genausowas hat mir gefehlt.

Brauch ich jetzt noch Wiederstände, oder kann ich mir die sparen?

Danke ann alle

Cu Hurra

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

kommt drauf an :-) Mit einem Widerstand zwischen Gate und AVR kannst du
die Schaltgeschwindigkeit und damit evtl. Störungen minmieren. Das
steigert allerdings die Verlustleistung im FET.

Matthias

Autor: ozerk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, bin seit Tagen auf der suche nach einem Topfet Transistor namens 
BUK101-50DL. Können Sie mir vielleicht helfen diesen zu finden? haben 
Sie eine Idee?? Der BUK101-50GL hilft mir leider auch nicht weiter da 
ich diesen Transistor für einen ganz spezielles Steuergerät brauche. 
Danke im voraus. Mit freundlichen Grüßen.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ozerk wrote:
> Hallo, bin seit Tagen auf der suche nach einem Topfet Transistor namens
> BUK101-50DL. Können Sie mir vielleicht helfen diesen zu finden? haben
> Sie eine Idee?? Der BUK101-50GL hilft mir leider auch nicht weiter da
> ich diesen Transistor für einen ganz spezielles Steuergerät brauche.
> Danke im voraus. Mit freundlichen Grüßen.
Mann, das hat nichts mit dem ursprünglichen Thema des Threads zu tun! 
Warum machst Du keinen neuen Thread auf und gräbst stattdessen diesen 
über 5 Jahre alten wieder aus? Wie wäre es mit Gehirn einschalten vor 
dem posten?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thread gekapert - aufpassen, lieber einen neuen anlegen ,-))

BUK101-50DL

Der -50GL und der -50DL sind, zumindest von NXP, beide abgekündigt.
Es klang allerdings so, als ob Du eine Quelle für den BUK101-50GL 
hättest.
Welchen Unterschied hast du zwischen beiden Typen gefunden?
Mir ist jedenfalls nach Durchsicht beider Datenblätter kein 
nennenswerter Unterschied aufgefallen.(Doch es gibt zwei: die 
Clampsspannung und der Gatewiderstand)

Von IRF gibt es noch einen baugleichen Typen-->den IPS031.
http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/ips031.pdf

Aber wenn schon der BUK101-50GL nicht passt, wird der IPS031 wohl auch 
nicht passen...

Gruß
Axelr.
Mich tät brennend interessieren, weshalb GENAU der -50GL nicht passt 
und es unbedingt der -50 D L sein muss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.