www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temp Sensor und Atmega 16


Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Leute,

ich wollte euch nur mal Fragen, weil ich momentan zum "Simulation" eines 
Sensors am AD-Wandler einfach ein 10k Poti dran hab.
Nun will ich aber Sensoren dranhängen. Sprich einen Temp und noch einen 
Sensor...welchen weis ich noch net genau.

Messbereich...naja also mehr als 0-100 Grad brauchts net. Ich hab schon 
welche gefunden die preislich auch unter einem Euro sind. Mein Kumpel 
hat auch noch ein paar rumliegen. Die meisten die ich gefunden habe 
haben einen R-Bereich von 0-1000 Ohm. Aber die kann ich ja nur so 
anhängen:

VCC-----R(vll 10k)------Sensor------GND

und zwischen R und Sensor abgreifen.
Dann muss ich doch auch zwischen AREF und VCC auch einen Widerstand mit 
dem R reinhängen welcher auch dem vorm Sensor entspricht. Ober brauch 
ich dann auch dort einen Spannungsteiler wie beim Sensor?
Bin mir momentan nicht so 100 Pro sicher...
Und wie schauts mit AVCC aus? Bleibt die auf 5Volt oder nicht?

MfG
Matthias

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias wrote:
> VCC-----R(vll 10k)------Sensor------GND
>
> und zwischen R und Sensor abgreifen.

Ganz genau.

> Dann muss ich doch auch zwischen AREF und VCC auch einen Widerstand mit
> dem R reinhängen welcher auch dem vorm Sensor entspricht.

Nein. Musst du nicht. Ganz im Gegenteil.

> ich dann auch dort einen Spannungsteiler wie beim Sensor?
> Bin mir momentan nicht so 100 Pro sicher...

Du musst dir nur ausrechnen, wie dein Sensor den Spannungsteiler
verändern wird, wenn sich der Sensorwert ändert.

Niemand sagt, dass du am ADC den vollen Bereich 0 bis 1023
ausnutzen musst.

> Und wie schauts mit AVCC aus? Bleibt die auf 5Volt oder nicht?

AVcc bleibt immer auf 5V.
Das ist die Spannungsversorgung für den kompletten A-Port.
Also quasi der 'Motor' der den A-Port antreibt.

Wenn bei deiner Rechnerei rauskommt, dass der Sensor im
Spannungsteiler dafür sorgt, dass die Spannung immer im
Bereich 0 bis 2.5 Volt bleibt, dann kannst du die interne
Referenz auf den kleineren Wert einstellen.

Wenn deine Spannungsänderung durch den Sensor zu klein ist,
dann müsste man diese Änderung mit Anaologtechnik (Operations-
verstärker) vergößern.

>
> MfG
> Matthias

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hast du die Reset-Schaltung her? Reset hängt an Vcc und Q1 schliesst 
Vcc kurz.

So kompliziert ist nicht nötig. 100nF von Reset nach GND, 10K nach Vcc 
und fertig.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup das mit dem Reset weis ich...ist ein alter Schaltplan der neue 
besteht momentan nur aufn Papier. :-) Dumme Idee halt...

Ach ja so ganz stimmt das von dir auch net...Reset ist ein negiertes 
Signal also Reset bei GND...also deines umgedreht tuts bereits in der 
2ten Schaltung.

--------------

Ok also passt dann schon AVCC an VCC halt noch durchs RC-Glied wie im 
Datenblatt.

ARef an VCC passt dann auch. Sprich ich war doch net auf dem Holzweg.
Muss mal sehen was der Sensor den ich dann nimm. OP sollte auch kein 
Problem sein wenns nötig wird.

Dank euch.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm schmarn...total verlesen Sorry Andreas...hat schon gepasst.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias wrote:
> Ach ja so ganz stimmt das von dir auch net...Reset ist ein negiertes
> Signal also Reset bei GND...also deines umgedreht tuts bereits in der
> 2ten Schaltung.

Und sobald der Transistor frei gibt, zieht er dir einen schönen
Kurzen in der Schaltung. Da dürfte der Prozessor nicht lange
arbeiten :-)

> ARef an VCC passt dann auch.

Tus nicht.
Wenn du keinen wirklich guten Grund hast, dann verbinde ARef nicht
mit Vcc.
Grund: Genau diese Schaltung "Aref an Vcc" kannst du per Software
bewerkstelligen. Du kannst aber auch per Software ARef an 2.56V
legen (Die 2.56 bitte nochmal im Datenblatt nachschlagen. Manchmal
täuscht mich mein Gedächtnis)

Du siehst, es gibt keinen wirklichen Grund, warum du ARef extern
mit Vcc verbinden willst. Der einzige Grund, warum man in Aref
überhaupt eine Spannung einspeist (ARef kann sowohl als Eingang,
wie auch als Ausgang fungieren), besteht darin, dass einem die
interne Spannungsrefernz nicht gut genug ist, bzw. man mit den
intern möglichen Referenzspannungen nicht hinkommt.

Was du aber tun solltest: Den ARef-Ausgang mit einer schönen
Stabilisierungsschaltung versehen. Im einfachsten Fall ist
das ein 100nF Kondi der von Aref nach GND geht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.