www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Pedant für Linux zu WinAVR


Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe seit ein paar Tagen erfolgreich den Umstieg auf SUSE Linux gewagt. 
Mein Handling läßt aber noch einiges zu Wünsche übrig, gerade bei der 
Installation  neuer Programm.  Für meinen Mikrocontroller fehlt mir 
allerdings noch eine Entwicklungsumgebung für Linux. Unter Windos hatte 
ich WinAVR im Einsatz. Gibt es dieses Packet auch für Linux (am Besten 
als komplettes Installationspacket, so dass ich es über Yast einfach 
installieren kann) ?

Danke schon für Eure Hilfe

Andre

Autor: Michael He (micktnt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
gcc-avr, avra und avr-libc... nur mitm Brennen musst du halt dann 
schauen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau lieber mal ob Suse die Pakete schon mitbringt. Einfach nach 
Paketen mit "avr" im Namen suchen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Erfahrung nach sind die Linux-Pakete sehr oft schlecht
gepflegt.  Besser kommst du, wenn du das selbst baust, siehe
Bingo600's Script hier:

http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nur mitm Brennen musst du halt dann schauen...

Dazu bietet sich avrdude, uisp oder ponyprog an.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dazu bietet sich avrdude, uisp oder ponyprog an.

... wobei uisp nicht mehr ganz frisch ist (letztes Update: Februar
2005). Funktionieren tut er trotzdem, aber nicht mit den neueren
AVR-Typen.

Avrdude ist ok, mit Ponyprog habe ich keine Erfahrung.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, UISP wird nicht mehr gepflegt.  Alle Funktionalität, die UISP
kann und konnte, ist mittlerweile auch in AVRDUDE vorhanden.

Autor: Ralf Bents (rotator0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir doch mal "KontrollerLab" an.
Bin zwar Neueinsteiger bei der AVR-Programmierung aber das Programm 
macht einen sehr guten Eindruck!

--> www.cadmaniac.org

Autor: Kersten Vollmers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heisst das nicht "Pendant" ?

(ein Pedant)

Autor: roboterheld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....SUSE Linux....

nimm das wieder runter und bau debian-linux auf den rechner.

suse hat so seine macken.

Autor: Ω (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenn dann gleich Ubuntu. Hat den Debian Unterbau ist aber viel 
komfortabler.

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Distribution du nimmst ist erstmal nebensache ;-)
und ich würde es erstmal mit den bereitgestellten Pakete probieren, auch 
wenn die meist nicht die aller neuste avr-libc Version beinhalten.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte __ wrote:

> Welche Distribution du nimmst ist erstmal nebensache ;-)
> und ich würde es erstmal mit den bereitgestellten Pakete probieren, auch
> wenn die meist nicht die aller neuste avr-libc Version beinhalten.

Leider fehlen den bereitgestellten Versionen sehr oft Patches,
insbesondere für neuere AVRs.  Gentoo Linux war lange Zeit die
Ausnahme, aber der Maintainer hat die dortigen Grabenkämpfe
irgendwann nicht mehr ausgehalten und ist nun bei FreeBSD.

Alle anderen liefern mehr oder weniger ungepatchte Versionen der
Tools mit, die man nicht für die neuesten AVRs benutzen kann, weil
(naturgemäß) die Release-Zyklen von binutils und GCC dafür zu
langsam sind.

Autor: Werner Hoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut euch mal die Pakete aus dem openSUSE buildservice an:
ftp://ftp-1.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/CrossToolchain%3A/avr

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner Hoch wrote:

> Schaut euch mal die Pakete aus dem openSUSE buildservice an:

Was sagt denn avr-gcc --target-help?  Welche MCU types sind da alles
dabei?  Mir ist bislang nicht bekannt, dass sich aus dem Umfeld von
(Open)SuSE irgendwann jemand gekümmert hätte, was man alles an Patches
für einen sinnvollen AVR-GCC braucht.

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also von den Versionen bei OpenSuse sind die neuer, als das was bei mir 
mit Kubuntu 7.10 ausgeliefert wurde. Und gerade als Anfänger braucht man 
zuerst wohl kaum  Unterstützung für die aller neusten AVRs, sondern man 
ist froh wenn man erstmal überhaupt ein einfaches Programm zum laufen 
gebracht hat.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte __ wrote:

> Und gerade als Anfänger braucht man
> zuerst wohl kaum  Unterstützung für die aller neusten AVRs, sondern man
> ist froh wenn man erstmal überhaupt ein einfaches Programm zum laufen
> gebracht hat.

It depends.  Die Release-Zyklen insbesondere des GCC, aber auch der
binutils sind teilweise so schwerfällig, dass oft genug auch AVRs, die
es schon lange am Markt gibt, noch nicht unterstützt werden.  Kommen
noch andere Dinge dazu, wie der Patch für AVR-COFF (falls jemand VMLAB
nehmen will), der für 0b-Konstanten (Kompatibilität mit WinAVR-Quellen,
wird offiziell erst bei GCC 4.3 dabei sein), mit dem aktuellen WinAVR
wird sich vermutlich auch langsame rumsprechen, dass man main() am
besten als

int main(void) __attribute__((OS_task));

deklariert.  Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Maintainer der
jeweiligen Linux-Pakete hier dem de-facto-Standard von WinAVR,
Bingo600's build script, MacAVR (?) und FreeBSD folgen würden, statt
ihre faule Version zu fahren.  Dann hätten alle AVR-Anwender nämlich
ein einheitliches Bild, was sich ihnen auf der Tool-Seite bietet.  Bis
das der Fall ist, kann ich den Linux-Anwendern stattdessen nur
empfehlen, selbst Bingo600's Script zu nehmen.  Am Ende ist das
Selbstcompilieren der Tools damit ja praktisch kein Aufwand, und Bingo
liegt typischerweise weniger als eine Woche hinter WinAVR und FreeBSD
hinterher (er nimmt ja die FreeBSD-Patches).

Autor: Werner Hoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

> /opt/cross/bin/avr-gcc --version
avr-gcc (SUSE Linux) 4.3.0 20071129 (experimental) [trunk revision 
130511]
Copyright (C) 2007 Free Software Foundation, Inc.
This is free software; see the source for copying conditions.  There is 
NO
warranty; not even for MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR 
PURPOSE.


/opt/cross/bin/avr-gcc --target-help

Known MCU names:
  avr1 avr2 avr3 avr4 avr5 avr6 at90s1200 attiny10 attiny11 attiny12
  attiny15 attiny28 at90s2313 at90s2323 at90s2333 at90s2343 attiny22
  attiny26 at90s4433 at90s4414 at90s4434 at90s8515 at90s8535 at90c8534
  at86rf401 attiny13 attiny2313 attiny261 attiny461 attiny861 attiny24
  attiny44 attiny84 attiny25 attiny45 attiny85 atmega603 atmega103
  at43usb320 at43usb355 at76c711 atmega48 atmega8 atmega83 atmega85
  atmega88 atmega8515 atmega8535 atmega8hva at90pwm1 at90pwm2 at90pwm3
  atmega16 atmega161 atmega162 atmega163 atmega164p atmega165 atmega165p
  atmega168 atmega169 atmega169p atmega32 atmega323 atmega324p atmega325
  atmega325p atmega329 atmega329p atmega3250 atmega3250p atmega3290
  atmega3290p atmega406 atmega64 atmega640 atmega644 atmega644p 
atmega128
  atmega1280 atmega1281 atmega645 atmega649 atmega6450 atmega6490
  atmega16hva at90can32 at90can64 at90can128 at90usb82 at90usb162
  at90usb646 at90usb647 at90usb1286 at90usb1287 at94k atmega2560
  atmega2561

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenigstens sind atmega256x schon dabei.  Ist also ungefähr der Stand
vom Frühjahr 2007.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dort auch ein Tool dabei, was das Makefile erzeugt sowie ein 
Programmer, der meinen AVRISP bedient ?

Ich würde auch gerne vom AVRStudio umsteigen ...

Ein bischen GUI sollte doch schon sein :-)

Autor: Manfred B. (vorbeigeschlendert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. wrote:
> Ist dort auch ein Tool dabei, was das Makefile erzeugt sowie ein
> Programmer, der meinen AVRISP bedient ?

das Makefile erstellst du einmal mit Jörgs Mfile, für weitere Projekte 
nimmst du das als Vorlage die Änderungen sind meist minimal
als Programmer avrdude...

>
> Ich würde auch gerne vom AVRStudio umsteigen ...
>
> Ein bischen GUI sollte doch schon sein :-)

gnome, kde  ;-)

Autor: neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube, das dieses linux bei dir nicht in den richtigen händen 
liegt.

bevor du damit irgend etwas mit dem linux herstellen kannst wie unter 
winavr, wirst du hunder jahre alt, kannst dann linux , aber dein roboter 
läuft immer noch nicht mit dem atmega.

Autor: vorbeigeschlendert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ neuer (Gast) :
wovon spricht (schreibt) er ?

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist wohl ein Troll der aus dem Heise Forum ausgebrochen ist ;-)

Autor: vorbeigeschlendert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ich dachte die sind da 'safe' ;-)

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux habe ich zuerst in der Version 0.11 kennengelernt, das waren die 
ersten Versionen, wo man nur 3 Buchstaben auf dem (monochromen) 
Bildschirm sehen konnte und im Wesentlichen die Umschaltung des 
Protected Mode geübt wurde. Natürlich alles auf einem 386er mit 25Mhz 
:-)

Das muss so ca. 1989/90 gewesen sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.