www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Farbe von UV-LEDs?


Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir bei eBay UV-LEDs (400nm) gekauft. Wenn ich diese nun 
betreibe leuchten die in einem hellen blau. Bei den hier bisher 
veröffentlichten Fotos war immer ein helles violett zu sehen. Kann mir 
jemand bestätigen, dass die LEDs violett leuchten müssen? Heißt ja auch 
ultra-VIOLETT.
Ich gehe nämlich stark davon aus, dass ich keine UV-LEDs vor mir liegen 
habe.

Danke,

Thomas

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 400nm würde ich allenfalls als Violet bezeichnen, nicht aber als 
UV. Sehen kann man es auf jeden Fall noch, da der sichtbare Bereich bis 
etwa 380nm herunter geht.

Bist du denn sicher, dass du die LEDs mit dem richtigen Strom betreibst? 
Eine Veränderung des Stroms bewirkt afaik eine Farbveränderung...

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bist du denn sicher, dass du die LEDs mit dem richtigen Strom betreibst?

Ja, 20mA bekommen die Dinger....das hab ich als erstes geprüft ;-)

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch mal ein Foto davon.

Zum testen obs UV ist: halt einfach mal was floureszierendes davor, ein 
Blatt Papier reicht da schon aus. Das sollte dann wirklich hellblau 
leuchten. Epoxi-Platinen eignen sicha uch, die leuchten grün gelblich. 
Oder eben das weiße T-Shirt, das gerade mit Vanish Power Oxi super duper 
bleichmittel gewaschen wurde.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen realem Betrachten und einem Foto kann ein Riesenunterschied 
liegen.  Da braucht nur das Foto einen komischen Weissabgleich zu 
haben...

Ich würde nachforschen, ob UV-Anteile vorhanden sind. Dafür hätte ich ja 
diese LEDs beschafft. UV Anteile kannst du einfach mit einem (echten) 
Geldschein oder Waschpulver detektieren ;-)

Autor: sechsnullsechs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch infrarote Dioden kann man sehen, als rot natuerlich. Nur eine Frage 
der Intensitaet, bis die Staebchen und Zaepfchen reagieren. Natuerlich 
sieht man genuegend intensives UV als violett. Es gibt 2 Tests fuer UV. 
Einer ist Fluoreszenz. Gewisse gelbe, orange, gruene Farben 
fluoreszieren, dh leuchten als Gelb, Orange, Gruen intensiver als unter 
normalem Licht. Der Zweite Test ist mit einer CD als Gitter. Das 
benoetigt aber etewas optisches Wissen. Aufgrund des Ablenkwinkels des 
reflektierten Lichtes von einer CD kann man die Wellenlaenge errechnen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sechsnullsechs wrote:

> Auch infrarote Dioden kann man sehen, als rot natuerlich.

Guck mal vorne in deine TV-Fernbedienung rein. Da leuchtet nix. Weder 
rot noch sonstwie. Es sei denn du guckst per Kamera rein.

> Natuerlich sieht man genuegend intensives UV als violett.

Fragt sich bloss wie lang...

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auch infrarote Dioden kann man sehen, als rot natuerlich
Also meine Augen können weder IR noch UV Licht (bewusst) wahrnehmen...

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:
> sechsnullsechs wrote:
>
>> Auch infrarote Dioden kann man sehen, als rot natuerlich.
>
> Guck mal vorne in deine TV-Fernbedienung rein. Da leuchtet nix. Weder
> rot noch sonstwie. Es sei denn du guckst per Kamera rein.

Und ob ... ist zwar wirklich SEHR dunkel und lässt sich nur bei wirklich 
ausgeruhtem Auge bei völliger Dunkelheit sehen, aber es geht. Hängt 
außerdem auch noch von der Diode und vom Strom ab, mit dem die Diode 
betrieben wird. Manche Dioden lassen sich besser sehen als andere (hängt 
natürlich mit der Wellenlänge zusammen, gibt welche die weiter im 
Infraroten bereich sind als andere)

Autor: µluxx .. (uluxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:
> sechsnullsechs wrote:
>
>> Auch infrarote Dioden kann man sehen, als rot natuerlich.
>
> Guck mal vorne in deine TV-Fernbedienung rein. Da leuchtet nix. Weder
> rot noch sonstwie. Es sei denn du guckst per Kamera rein.
>
Na waum siehst du da wohl nix...? Weil 1. Meistens noch so eine dunkle 
Scheibe davor ist, die das Licht, dass du mit deinem Auge noch erfassen 
könntest stark schwächt, und 2. Ist das Licht bei deiner Fernbedienung 
gepulst, aber mit deinen Augen kannst du sicher noch das 36KHz Blitzen 
wahrnehmen^^
Hättest du als Beispiel einen IR Scheinwerfer für Kameras genommen, 
hättest du festgestellt, dass man auf dem Chips sehr wohl ein schwaches, 
tiefrotes Glimmen sieht.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
µluxx .. wrote:

> 2. Ist das Licht bei deiner Fernbedienung gepulst, aber mit deinen
> Augen kannst du sicher noch das 36KHz Blitzen wahrnehmen^^

Ok, dass man sie u.U. ganz schwach erkennen kann akzeptiere ich. Aber ob 
gepulst oder nicht und mit welcher Frequenz ist dem Auge oberhalb 100Hz 
egal.

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich glaube ja, das das schache glimmen bei IR-LED's nicht die 
eigentlich abzustrahlende Wellenlänge hat.
Eher vermute ich, dass die breit genug streuen als das noch ein Anteil 
im sichtbaren Bereich bleibt.

Oder die Dinger glühen wirklich. :-)

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also ich glaube ja, das das schache glimmen bei IR-LED's nicht die
>eigentlich abzustrahlende Wellenlänge hat.
>Eher vermute ich, dass die breit genug streuen als das noch ein Anteil
>im sichtbaren Bereich bleibt.

Nein, die sind schon recht schmalbandig.
Hab hier an der Arbeit grad ne Infrarot LED mit 835nm liegen
die mit 350mA betrieben wird. Das "glimmt" in einem schönen
sichtbaren dunkelrot.

Sicher gehts auch noch "infraroter", dann sieht man wahrscheinlich
auch nix mehr.

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Test mit der Fernbedienung hab ich vorher auch mal gemacht :) klappt 
wunderbar im Dunklen.

Es sei hier vielleicht noch angemerkt, dass man das Reinguggen besser 
mit infrarotem (IR) Licht macht, als mit ultraviolettem (UV) Licht. Da 
letzteres Energiereicher ist, schadet es den Augen.

Ich stell mir nämlich jetzt schon die ersten vor: "Ich drück seit 10min 
und sehe kein blaues Leuchten bei meiner UV LED mit 300nm. Ups, ich seh 
ja garnix mehr."

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ne 365er und 380er @ 700mA sind hier auch noch im Einsatz.
Da muß man schon genau hingucken (nein, nicht direkt hinein)
und kann dann erahnen, dass da was leuchtet.

Mit nem Blatt Papier davor gehts dann aber richtig ab ;-)

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Erfahrung nach gibt es keine IFR- oder UV-LED Kristalle, die so 
schmalbandig strahlen, daß die nicht doch irgendwie immer ein bisschen 
im sichtbaren Bereich mitleuchtet oder glimmt. Aber das hat nichts damit 
zu tun, das man in diesem UV- oder IFR Bandbereich etwas wahrnimmt 
würde, auch wenn die Intensität noch so stark ist. Jeder Kristall 
leuchtet einfach mit in den sichtbaren Bereich.

Durch Filter (schon im LED-Gehäuse) und Pulsen wird dieser Effekt häufig 
so abgeschwächt, daß man z.B bei einer Fernbedienung wirklich garnichts 
mehr leuchten sieht.

Autor: u_d (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte nur noch mal auf die Sicherheitshinweise der LED´s hinweisen. Die 
können zu schweren Augenschäden führen!

Verblitze mir leider auch immer mal die Augen mit den 350 mA 
Hochleistungsleds im sichtbaren Bereich. Aber sieht das Auge wenigstens 
noch die Helligkeit.

Autor: Ulrich harms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den IR dioden gibt es im wesentlichen 2 Typen: 940-950 nm und 
850...880 nm. Die 950 nm Typen kann man wohl wirklich nicht sehen. Die 
880 nm Typen leuchten oft noch ein bisschen bei kürzeren Wellenlängen, 
un die kann man dann sehen. Auch wenn es schon etwas außerhalb des 
offiziellen Sichtbarenbereiches ist, kann man Laser bei 786 nm noch 
gerade sehen, aber da liegt zwischen sichtbar und schädlich fürs Auge 
auch nicht mehr viel.

Autor: Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zurück zu den UV-LEDs: Wenn diese LEDs im noch sichtbaren Bereich eine 
andere Färbung als violett aufweisen, sind es einfach keine UV-LEDs. Da 
gibt es gar nix zu deuteln.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 400nm schon als UV zu bezeichnen find ich etwas gewagt und hat wohl 
mehr mit Marketing zu tun. Für mich ist das immer noch Violett.

http://www.ame-engineering.de/pdf/spectrum.pdf

Da das Spektrum einer 400nm LED aber typischerweise von ~ 370-430nm geht 
mit dem Peak bei 400nm, die Empfindlichkeit des Auges jedoch unter 450nm 
rapide abnimmt sieht man von diesem Bereich eher nur den oberen Teil, 
was die LED eher als bläulich violett erscheinen lässt als rein violett.

Wenns schlechte LEDs sind umso blauer. Kann mir gut vorstellen dass 
diese dann als 2.te Wahl bei eBay landen.

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe meine eBay LEDs nun mal an der Hochschule spektral 
nachgemessen. Der Peak liegt bei ca. 403nm, also optimal für's 
Belichten.
Die LEDs (von eBay) erscheinen beim Betrachten jedoch eher hellblau als 
violett (das zur Info für andere die sich UV-LEDs kaufen wollen).

Gruß & schöne Weihnachten,

Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.