www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 12V und 5V über spaunnungsregler 2A Hilfe


Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe hier eine schaltung gemacht mit 12 V, 5 und je 2 A Ausgang

passt die schaltung so????

und wie kann ich den strom am besten begrenzen mit einer LED als anzeige

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist keine Schaltung...

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich Hellseher?

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird heiß! Der 7805 müßte ca. 26 Watt in Wärme umsetzen und der 7812
12 Watt. Du wirst sicher noch 2 Leistungstransistoren über die Regler 
setzen müssen.

MfG Paul

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine so gute Idee.
Wo liegt das Problem?

Das Problem liegt darin, dass du mit 18V inden 7805 hinein gehst
und hinten nur 5V rauskommen.
Wenn du den 7805 mit, sagen wir mal, 1A belastest, dann
müssen am Eingang auch 1A hineinrinnen.

Das heist: Am Ausgang kommen 5V * 1A = 5W raus
Am Eingang musst du aber 18V * 1A = 18W hineinschieben.

Nach einer universellen Regel in der Technik, kann nichts verloren
gehen. Wenn hinten 5 Watt rauskommen, vorne aber 18 Watt reinrinnen,
dann müssen die 13 Watt Differenz irgendwo hin. Und wie meist
in der Technik werden diese 13 Watt in Wärme umgesetzt.
Dein 7805 wird also heiß werden. Mächtig heiß. So heiß, daß
er durchbrennen wird.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:

> Dein 7805 wird also heiß werden. Mächtig heiß. So heiß, daß
> er durchbrennen wird.
Thomas hat ja schon Kühlkörper vorgesehen. Das würde schon gehen. Über 
einen Schaltregler (L4978 ?) sollte man trotzdem einmal verschärft 
nachdenken. Das schont nicht nur das Klima durch geringeren 
Stromverbrauch, Wärme muss man ja auch ableiten, das macht alles unnötig 
groß.

Die Sicherung würde ich noch ganz an den Anfang stellen, noch vor den 
Gleichrichter. Auch der kann ja einmal einen Kurzen machen.

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mal einen "normalen" mittelgrossen Aufsteckkühlkörper mit 7K/W 
zugrunde legst wird sich dieser immernoch um 13*7K=91K erwärmen...wenn 
du jetzt noch eine normale Umgebung mit 23°C hast biste schon bei 114°C 
am Kühlkörper...lange macht das der 7805 nicht mit...zumindest nicht 
ohne Zwangsbelüftung!

Gruß
Fabian

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlev T. wrote:
> Karl heinz Buchegger wrote:
>
>> Dein 7805 wird also heiß werden. Mächtig heiß. So heiß, daß
>> er durchbrennen wird.
> Thomas hat ja schon Kühlkörper vorgesehen.

Ich hab aber auch zu seinen Gunsten nur mit 1A gerechnet, weil
ich nicht wusste, ob er die 2A insgesamt oder 2A in jedem
Zweig meint.

> Das würde schon gehen. Über
> einen Schaltregler (L4978 ?) sollte man trotzdem einmal verschärft
> nachdenken. Das schont nicht nur das Klima durch geringeren
> Stromverbrauch, Wärme muss man ja auch ableiten, das macht alles unnötig
> groß.

Schaltregler ist sicher gut.

Andere Möglichkeit: Einen 2-ten Trafo mit geringerer Spannung
nehmen. Dann klappts auch mit dem 7805


Edit: Hab nochmal im obersten Posting nachgelesen. Er möchte
5v mit 2A. Macht dann 26W Verlustleistung.
Ich hatte schon Lötkolben mit weniger Watt :-)

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Die regler sind ja 78S05 also "Leistungsregler" wie würdet ihr den 
regler reinschalten???

zweiter Trafo für 2. Schiene ist kein Problem kann sogar sein das es 
dann billiger wied mit print trafos

Noch ein ich brauche eine Strombegrenzumg die bei 2 A greift und 
abschaltet.

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die wäreme abführung wäre nicht das problem ich habe ein Lüfteragregad

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas St wrote:
> Noch ein ich brauche eine Strombegrenzumg die bei 2 A greift und
> abschaltet.

Soll wirklich abgeschaltet werden? Also Stromkreis unterbrochen 
(Sicherung?)? Das wird mit einem IC allein nicht gehen. Oder meinst du 
vielmehr eine Strom*begrenzung*? Das bringen eigentlich die meisten 
üblichen Spannungsregler in der einen oder anderen Art von zu Hause mit.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas St wrote:

> Noch ein ich brauche eine Strombegrenzumg die bei 2 A greift und
> abschaltet.

Das machen deine Leistungsregler schon von alleine.
Siehe Datenblatt.

Allerdings werden sie schon weit vor 2A runterregeln wenn Du nicht Fette 
Kühlkörper benutzt.

Grüße
Björn

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die regler sind ja 78S05 also "Leistungsregler"

Ja, aber das Problem ist die hohe Differenz zwischen Eingangs- und 
Ausgangsspannung bei gleichzeitig 2A Strom. Der Regler kann das schon 
schaffen, aber die ganze Leistung wird halt in Wärme umgewandelt, also 
braucht man gute Kühlung.

> zweiter Trafo für 2. Schiene ist kein Problem kann sogar sein das es
> dann billiger wied mit print trafos

Das wäre eine sinnvolle Lösung. Alternativ den schon vorgeschlagenen 
Schaltregler. Da wird nicht soviel Wärme frei.

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigentlich sollte ja ein 12 V Trafo auch reichen für beide wenn ich 
richtg gerechnet habe denn die wechselspannung wird ja immer in rms 
amgegeben aber mit einem Entsprechenden Glätkondensator kann man ja das 
ca.0,707 fache rausholen quasi Uss.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 3000 µF sind auch deutlich zuwenig für insgesamt 4 Ampere. Denk mal 
mehr so an 10000 µF Minimum.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas St (Firma KT) (rasieel)

>eigentlich sollte ja ein 12 V Trafo auch reichen für beide wenn ich
>richtg gerechnet habe denn die wechselspannung wird ja immer in rms
>amgegeben aber mit einem Entsprechenden Glätkondensator kann man ja das
>ca.0,707 fache rausholen quasi Uss.

Aber nicht bei Vollast. Es sei denn, du nimmst einen 10A Trafo, was aber 
technisch/ökonomisch nicht sinnvoll ist. Entweder einen Trafo mit 15V 
und7V Wiccklung oder einen mit 15V Wicklung + Schaltregler für 5V.

MFG
Falk

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> eigentlich sollte ja ein 12 V Trafo auch reichen für beide wenn ich
> richtg gerechnet habe denn die wechselspannung wird ja immer in rms
> amgegeben aber mit einem Entsprechenden Glätkondensator kann man ja das
> ca.0,707 fache rausholen quasi Uss.

Unter Last ist die Ausgangsspannung geringer. Dazu kommt, daß der 
Spannungsregler eine Differenz von mindestens 3V braucht. Der 
Gleichrichter verschluckt auch nochmal 1,4V. Reicht also nicht für 12V 
Ausgangsspannung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.