www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 13-20V Referenzspannungsregler gesucht


Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy!

Ich arbeite gerade an einem Schulprojekt bei dem wir die Spannung von 
zwei Bleiakkus messen müssen. Zu diesem Zweck habe ich mir den 
AD-Wandler ADS1232 von TI gesucht (die Akkus sind in Serie, daher die 
differenziellen Eingänge).

Allerdings benötigt der AD-Wandler eine Referenzspannung. Kennt jemand 
von euch einen Referenzspannungsregler der was zwischen 13V und 20V 
ausgibt?
Ich konnte leider keinen finden.

danke schon mal im vorraus
MFG
Manuel

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dürfte, neben dem direkten Anschließen der Batterie, der schnellste 
Weg sein, den ADC zu plätten.
Zumal der ads1232 absoluter Overkill für diese Anwendung ist.

Autor: Joschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen einfachen AVR und benutze die ausreichend genaue interne 
Referenz, fertig. Kostenpunkt: 2 Euro.

Autor: Hefebrot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ADCs arbeiten nie bei solch hohen Spannungen und Referenzen auch nicht. 
Ich schliess mich dem Vorredner an. Nimm n'AVR.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hefebrot (Gast)

>ADCs arbeiten nie bei solch hohen Spannungen und Referenzen auch nicht.

Ja.

>Ich schliess mich dem Vorredner an. Nimm n'AVR.

Quark. Was er braucht ist ein Spannungsteiler.

MFG
Falk

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich schliess mich dem Vorredner an. Nimm n'AVR.

> Quark. Was er braucht ist ein Spannungsteiler.

Klar, am besten mit 1%-Widerständen für den 24Bit-ADC...... :-)

Autor: Uwe Bonnes (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der INA159 kann auch interessant sein. Uebertraegt +/- 10 Volt nach 2 
Volt +/- 2 Volt fuer ADC mit VREF = 4.096 V bei hoher Genauigkeit, 
besser als bezahlbare Spannungsteiler

Autor: Hefebrot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich schliess mich dem Vorredner an. Nimm n'AVR.

>Quark. Was er braucht ist ein Spannungsteiler.

Den braucht er sowieso. Wie genau muss der Spannungsteiler sein ? Wie 
genau muss das Resultat sein ? Diese Frage sollte beantwortet werden, 
bevor man irgendwas macht.

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arc Net
warum sollte der ADC kaputt werden, lt. TI kann er +-19.5V messen...

@joschi
soweit ich weis kann der AVR eine eingangsspannung von 0-VccADC 
messen...12V sind dann um einiges zu viel

Es geht darum den Spannungsverlauf von zwei in Serie geschaltenen 
Bleigelakkus zu messen wärend die sich entladen.
Der sollte bei voller Ladung ca. 13.6V haben, wenn er entladen ist 
12.8V.
Den ADC hatten wir in Betracht gezogen da es der erste war den wir 
finden konnten der überhaupt mehr als 12V messen kann...

mfg
Manuel

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> warum sollte der ADC kaputt werden, lt. TI kann er +-19.5V messen...

da fehlt noch was vor dem V, nämlich ein m wie Millivolt.

Zulässig sind:
- ohne Beschädigungen:
  -0.3 V bis 6 V (AINP - GND und AINN - GND)

- als Spannungsdifferenz an den Eingängen:
  +-2.5, +-1.25, +-0.039 und +-0.0195 V.

- beim Referenzeingang (VREFP - VREFN):
  1.5 V <= VREF <= AVDD + 0.1 V

- im Sinne von: das Ergebnis ist brauchbar
  AGND - 0.1 V <= VIN <= AVDD + 0.1 V (bei Verstärkung 1 und 2) sonst
  AGND + 1.5 V <= VIN <= AVDD - 1.5 V
  D.h. AVDD - AGND >> 3.0 V

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arc Net

Danke für die Info, dann werden wir das Signal wohl vorher noch 
abschwächen müssen, ich hatte leider nur die kurzinfo auf der TI Seite 
gelesen (was die Spannungen angeht) und dort haben sie keine Einheiten.
Nächstes mal wohl etwas genauer Lesen...

thx
Manuel

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Manuel (Gast)

>Es geht darum den Spannungsverlauf von zwei in Serie geschaltenen
>Bleigelakkus zu messen wärend die sich entladen.
>Der sollte bei voller Ladung ca. 13.6V haben, wenn er entladen ist
>12.8V.

Wenn wir mal SEHR grosszügig dimensionieren und die Spannung mit 10mV 
auflösen wollen, macht das bei 2x14V ~28V

-> 2800 Schritte.

Sprich, jeder 0815 Billig 12 Bit ADC tut es. Der muss auch nicht 
differentiell messen, Single ended reicht bei gescheiter Masseführung 
locker.

MFG
Falk

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sprich, jeder 0815 Billig 12 Bit ADC tut es. Der muss auch nicht
> differentiell messen, Single ended reicht bei gescheiter Masseführung
> locker.

Reichen würd's schon, nur lässt sich mit dem Gefundenen, wenn die 
größere Variante (ads1234) genommen wird, noch so einiges mehr 
anstellen.
Schaltungsvorlage gibt's in Form des ADS1232REF-Boards
http://focus.ti.com/lit/ug/sbau120a/sbau120a.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.