www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LM2576ADJ mit AVR Regeln


Autor: Peter W. (walifogel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich spiele mal wider mit Netzteilen rum.

Der LM2576ADJ macht seine 3A und der Liniarregler LM317 ADJ auch, nu bin 
ich auf die Idee gekommen sie hintereinander zu schalten und dann mit 
einem AVR gemeinsam zu Regeln.

Ich stelle mir vor das ich dann eine besonders saubere Ausgangspannung 
erhalte??????

Der Trafo ist ein 2x 15V 30VA, sekundär Galvanisch getrennt.
Ich müsste also in den Unteren Spannungsbereichen ca. 3A rausbekommen!

Hat jemand Erfahrung mit solch einer Synchronen Regelung
Bringt das eigentlich was “auf den Spannungsleitungen“
Wie bekommt man die Ausgangsspannung eigentlich auf 0V
Kann man die so zusammenschalte das 6A rausbekommen.

Welche Kondensatoren sollte ich vor und nach den Reglern nehmen
 2200uF ??? 1000uF??

Habt Ihr eventuell Seiten auf denen ich mich schlau machen kann?

MfG walifogel

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan vom STK500 angucken, da ist die Schaltung im Kleinen 2x 
komplett aufgebaut. Ein AVR mit PWM auf aktiven Tiefpaß auf LM317.

Autor: Peter W. (walifogel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke travelrec.

Ein Punkt ist schon beantwortet.

Bitte Bitte die anderen auch noch !!!

Eine Frage ist mir noch eingefallen kann man die Feedback-Leitung an die 
Anschlussklemmen der Front anschließen, um die Verkabelung mit 
einzubeziehen ??

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung ist nicht so ganz verwendbar, da der LM317 die 
Referenzspannung gegenüber der Ausgangsspannung hat, beim LM2576 bezieht 
sich die Spannung aber auf GND.
Man benötigt also zumindest einen Zusatz OP.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Peter W. (walifogel)

>Der LM2576ADJ macht seine 3A und der Liniarregler LM317 ADJ auch, nu bin
>ich auf die Idee gekommen sie hintereinander zu schalten und dann mit
>einem AVR gemeinsam zu Regeln.

???

>Ich stelle mir vor das ich dann eine besonders saubere Ausgangspannung
>erhalte??????

Ein Irrtum. Beschalte den LM317 gemäss Datenblat tund ie 
Ausgangssapnnung ist schon ziemlich gut (jaja, es gibt rauscharme 
Spannungsregler, das ist aber eine andere Liga).

Dein Schaltregler muss nur imm ~3V mehr ausgeben als der LM317 reglen 
soll, dann passt das.

>Bringt das eigentlich was “auf den Spannungsleitungen“

??

>Wie bekommt man die Ausgangsspannung eigentlich auf 0V

Dazu braucht man beim LM317 eine Negative Hilfsspannung. Die muss nicht 
viel Strom liefern können, 5mA reichen.

>Kann man die so zusammenschalte das 6A rausbekommen.

Wenn das die beiden Regler schaffen (Jeder einzeln).

>Welche Kondensatoren sollte ich vor und nach den Reglern nehmen
> 2200uF ??? 1000uF??

Schaltplan?

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.