www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SMD Widerstände 0402 größer 100kOhm


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin gerade an meiner Diplomarbeit und brauche SMD Widerstände in der 
Bauform 0402 (toleranz 0,1%). Leider findet man die lediglich bis 100kOm 
wenn überhaupt. Habt ihr eine Idee wo ich solche Exoten beziehen kann?

mfg Martin

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch kurz zu meiner Person:
Habe Mechatronik/Sensortechnik studiert vorher eine Ausbildung zum 
Kommunikationselektroniker genossen.

Bin neu hier im Forum, zumindest aktiv, gesucht habe ich schon oft hier 
und bin auch meistens fündig geworden.

Ich zähl auf euch...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst bei www.csd-electronics.de anfragen, aber ohne Garantie.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die bieten leider nur 1% Toleranz an. Man findet die echt selten. Bei 
Reichelt gibt es nicht einmal die Bauform 0402 und bei farnell leider 
nur bis 100kOhm.

Autor: anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Bauteile mit 1% besorgen und passenden Wert ausmessen.

2. Schaltung so umbauen, daß 0,1% nicht erforderlich sind.

3. Bauteile verwenden, die beschaffbar sind, und Schaltungsfehler mit µC 
korrigieren; float-Berechnungen sollten dabei nicht tabu sein ;-)

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0.1% ist nicht das Uebliche.
Vishay hat die ueblichen Widerstandshersteller zusammengekauft. Falls 
die was haben, ueber die dort beschriebenen Verkaufskanaele gehen. 
Standardmaessig kauft man Widerstaende ab Rollen, ausser bei Farnell 
oder aehnlich.

Autor: anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>2. Schaltung so umbauen, daß 0,1% nicht erforderlich sind.

Ergänzung: mit Reihen- und Parallelschaltung kann man fast beliebige 
Widerstände erhalten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Also, Schaltung umbauen geht nicht.
µ-COntroller geht leider erst recht nicht da ich mit ihm nix ersetzen 
kann und deshalb kein Platz verfügbar ist.
Das mit dem ausmessen wäre natürlich eine Alternative...

Hmm, am besten ne ganze Rolle kaufen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch die Reihenschaltung is nicht drin --> kein Platz. Hört sich jetzt 
blöde an is aber echt eng auf der Platine...

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Serien- & Parallelschaltung ist moeglicherweise keine Alternative. 
Wenn man 0.1% Widerstaende benotigt, dann muss auch der 
Temperaturkoeffizient passend klein sein.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Du kannst bei www.csd-electronics.de anfragen, aber ohne Garantie.

>Die bieten leider nur 1% Toleranz an.

Deshalb meinte ich anfragen! Per eMail.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, is klar. Mail is schon unterwegs...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß ist denn eurer Meinung nach die Wahrscheinlichkeit in einer 
100er Rolle 1% entsprechende Werte zu finden? Hat das mal jemand 
probiert?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde sagen: 10%

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist, ich brauche 12 Stück. Dann halt zwei Rollen... oh Got  mein Chef 
wird mich für verrückt erklären.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine Wahrscheinlichkeit! Es können durchaus mehr, aber auch 
weniger sein. Aber mal ehrlich: 200 Widerstände kosten 4 Euro - was 
soll´s?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, weiß ich doch. War auch eher als Scherz gedacht, bei dem was das was 
ich da am Entwickeln bin insgesamt kostet wären selbst 40€ nicht der 
Rede wert.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na bitte ;-).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmals vielen Dank für die Tips. Auf das Ausmessen wär ich echt nicht 
gekommen obwohl es ja fast schon das einfachste ist.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens: welche Drift haben denn die Teile? Üblich ist 100 ppm/°.
Da kannst du schnell deine 0,1% vergessen, wenn du die Schaltung nicht 
temperierst.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die 0,1%er die ich sonst noch verbaue und bei farnell gefunden habe 
sind alle 25ppm. Sollte doch reichen oder? Außerdem was hab ich für 
alternativen? Es wird ja auch nicht besser wenn ich jetzt 1% benutze.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Schaltung bzw. deinen Lösungsansatz nochmal kritisch überdenken ob 
es eine andere Möglichkeit gibt.. eine andere Frage.. wie lötest du die 
0402 eigentlich?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonderlich viele Alternativen gibt es dazu leider nicht, die Schaltung 
ist auch recht einfach, die Schwierigkeit besteht darin alles dort wo es 
hin soll unterzubringen.

Wollte es ursprünglich mal von Hand versuchen bin dann aber doch zu dem 
Entschluss gekommen das von einem professionellen Bestücker machen zu 
lassen ;-)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie lötest du die 0402 eigentlich?

Mit der Hand - also so mache ich es ;-) Ist zu schaffen.

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau hier mal nach: http://www.vishay.com/docs/28700/mcs0402.pdf

Dies ist bei Vishay schon das Maximum 0...221kOhm 0.1% TK25

Vielleicht sonst auf 0603 ausweichen. Da gehts schon ein wenig weiter.

Wenn du leichte Abstriche machen kannst, wäre das noch was:

http://www.panasonic.com/industrial/components/pdf...

Der ERJ2RK (0402) 10...1MOhm; 0.5%; TK100

Ach da schau an, Firma IRCTT 0..200k 0.1% TK25

http://www.irctt.com/file.aspx?product_id=160&file...



Ich hoffe du kommst jetzt ein wenig weiter.

Gruß Alexander

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, prinzipiell traue ich mir das auch zu. Allerdings sollte man dazu 
sagen das diese Schaltung an einem Ort eingebaut wird an dem recht 
starke Vibrationen herrschen und bevor sich beim Kalibrieren schon 
Lötstellen lösen vertrau ich da lieber jemandem mit mehr Erfahrung. 
Alles was ich ich in dieser Art bisher gelötet habe funktioniert 
tadellos allerdings auf dem Schreibtisch und nicht in einer solchen 
Umgebung. Bin sowieso mal gespannt ob die Bauteile das aushalten da 
selbst die Hersteller mir darüber nur sehr zaghaft Angaben machen 
wollen.
Hinweis:
Vibrationen mit bis zu 700Hz und erhebliche Beschleunigungen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat von euch vielleicht jemand erfahrung mit elektronik in solch 
widrigen Bedingung?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei so kleinen Bauteilen kann durch Vibration doch nicht viel 
passieren... Gefährlicher wird es bei großen SMD Bauteilen.

Wozu braucht man in so einen hochohmigen Bereich eigentlich solch eine 
Genauigkeit? Kann mir da nix vorstellen (vor allem, da Störeinflüsse 
wahrscheinlich einen größeren Einfluss auf die Genauigkeit des Systems 
nehmen, wie der eigentlich Widerstandswert).

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vibrationen mit bis zu 700Hz und erhebliche Beschleunigungen.

Dann macht es villeicht Sinn, die Schaltung in dauerelastisches 
2-Komponenten-Silikon einzugießen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Widerstand wird die Verstärkung von einem InstrumentenVerstärker 
eingestellt. Könnte zur Not noch auf 200k runtergehen aber mehr geht 
nicht laut Datenblatt wegen SingleSupply.
Mache mir halt Sorgen wegen der Haltbarkeit der Lötstellen und das Zeugs 
is doch alles Keramik und folge dessen recht spröde. Wird aber noch 
vergossen mit ISOPUR oder so.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, wird auf jeden Fall vergossen und zwar so dass die Platine 
möglichst frei schwingen kann. Allerdings ist das auch nur in Begrenztem 
Maße möglich da die Gehäuse so klein sein müssen dass die Platine 
maximal links und recht 1,5mm Platz hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.