www.mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Aluminium Blech Fräsen


Autor: Donald Duck (duck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Hat jemand Erfahrung damit wie man mit einer 1Kw Spindel (50000min-1, 
Fräser bis 2-6mm Durchmesser) Fräser 1-2 Lippen
Aluminiumblech fräsen? Material= Anticorodal, Peraluman
Bei 3mm Aluminium Platten bekomme ich die Fläche schon ganz gut hin. Mit 
0.3mm bis 0.5mm Zustellung und vc=700mm/s, n=max. Ich spanne es mit 
Vakuum, pa=130mBar
Die Probleme liegen darin:
zu Grosse Abnutzung am Werkzeug
Temperatur überträgt sich auf die Platte und nicht auf den Span

Ist es überhaupt möglich zum 0.5mm AluPlatten Fräser, wenn ja kann mir 
jemand Auskunft geben?
Schnittdaten, Kühlung(Sprit, Emulsion) Minimalschmierung, Zustellung, 
Hochfrequenzfräser, Fräser, Aluminium Sorte, u.s.w.

Ich hoffe, dass mir jemand weiter helfen kann.

Ich danke im Voraus.

: Verschoben durch Admin
Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu diesem Thema gibt es Tonnenweise Literatur mit Theorie und 
praktischen Tabellen. Schau doch einfach mal in die örtliche Bibliothek 
(FH/Uni) und leih dir etwas davon aus.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

bei 2-6 mm fräsern kannst du normalerweise mit 1kW problemlos die 3 mm 
sofort volle tiefe fräsen.

die lippen beim fräser heißen schneiden, oder zähne.

nehm nicht zuviel drehzahl, seh zu das jeder fräserzahn mindestens 
einige hunderstel span abnimmt (nennt man fz, vorschub pro zahn) bei alu 
sind 0,05 mm  fz kein problem, fang damit mal an.

wenn du zu wenig nimmst, also weniger als 0,01 pro zahn, dann reibt der 
fräser nur, und erzeugt wärme, schneidet aber nicht. irgendwann wird der 
druck zu groß, dann schneidet der fräser einmal, und reibt dann wieder.

das macht deine platte warm, den fräser auch, und der fräser hält auch 
nicht lange.

bei alu nicht so zimperlich sein mit dem vorschub. 700 ist eigentlich 
nicht "zu langsam" ich tippe eher auf (im verhältnis) zu hohe drehzahl.

bei 2 mm fräsern etwas vorsichtiger sein, aber 6 mm fräser sollten da 
keinerlei probleme haben.

welche fräser benutzt du denn, hast du da mal ein bild oder genauere 
daten ?

kühlen ist nie verkehrt, ich habe jemandem mal zu spüliwasser geraten, 
er hat mir positives feedback gegeben, kühlt und schmiert ganz 
brauchbar, wenn man grad nichts anderes hat.

ich habe ihm aber mittlerweile nen liter KSS-konzentrat abgefüllt.

wenn du die platte mit einem leichten film flüssigkeit überziehst, 
schadet das nicht.

bei spüliwasser kanns dir aber unterm hintern wegrosten, wenns stahl 
oder guss ist. kss ist für alu keine schlechte wahl, die meisten 
modernen KSS sind für nahezu alle materialien geeignet (metallische 
jedenfalls) also du kannst damit alle NE metalle bearbeiten, aber auch 
stahl etc.

nur gewisse mischungen können probleme bereiten, aber du wirst wohl 
sowieso eine verlustschmierung benutzen.

literweise fluten musst du nicht, ein film reicht bei so kleinen fräsern 
i.d.R. völlig und wirkt manchmal wunder.

vakuumspannung halte ich bei alubearbeitung für suboptimal. wenn die 
platte sich minimal bewegen kann, dann erzeugt das schlechtere 
oberflächen und verringert auch die fräserstandzeit.

wegen der geringen standzeit, ich vermute du nutzt die 50k u/min voll 
aus, das dürfte etwas viel sein.

meld dich mal was du verändert hast und ob und wie es hilft.

mfg

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spiritus kühlt besser, aber ich nehme auch Wasser+Spüli. Spiritus stinkt 
mir zu sehr.

Autor: Donald Duck (duck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke viel mal

Ja ich nehme ein Fräser von Fraisa mit 2 Zähnen und Celero beschichtung. 
Der ist geeignet für hohe Drehzahlen. Mit dem 5 Durchmesser habe ich 
gute Erfahrungen gemacht. Und mit 700mm/s Schnittgeschwindigkeit und 0.5 
zustelllung. Der Fräser hat ein 0.5 Radius.
Mit einem eilippigen Fräser geht es auch gut doch ist die Abnützung 
grösser.

Danke für die Antwort

Was ist mit 0.5 Blechen, denkt Ihr dass das im möglichen berreich liegt?

Autor: Donald Duck (duck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist KSS?

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KSS ist die Abkürzung für Kühl- und Schmierstoff.

Autor: max.p (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also laut Katalog von Fraisa werden deine Fräser nur für NE-Metalle 
empfohlen. Für stahl solten es 3-4 Schneiden sein. Ansonsten stehen 
immer Schnittdatenempfehlungen im Katalog, die sollten als Richtwerte 
gut passen.

Einen Einschneider solltest du auch nicht für Metalle verwenden sondern 
nur für Kunststoffe. Da Kunststoff sehr leicht zu zerspanen ist reicht 
eine Schneide und es ist mehr Platz vorhanden um den Span 
abzutransportieren.

In Bezug auf Schmierung könntest du auch mal versuchen Druckluft und 
Ölschmiernebel zu arbeiten. Diese Methode verteilt die Späne natürlich 
sehr großflächig, hat aber den Vorteil den Fräser von Spänen zu befreien 
und für Kühlung zu sorgen.

mfg Max

http://www.fraisa.com/images/news/Downloads/HM%202...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.