www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reset eines ATMEGA16


Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand sagen wie man einen ATMEGA16 ohne Board resetet???

Autor: Boxi Boxitec (boxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
reset-pin auf low ziehen ;)

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie find ich den low PIN

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Watchdog kommen lassen oder einfach aus- und wiedereinschalten ;-)
Eventuell auch mal Datenblatt durchlesen....

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry hab irgendwie gehört das des einfach mit nem Kondensator geht
(Bin heut erst das erstemal mit Mikrocontroller in berührung gekommen 
und bin erst 14)

Autor: Boxi Boxitec (boxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mußt mal schauen

'low'-Pin suchen: alle Pins durchmessen, der mit 'low'-Spannung ist der 
'low'-Pin

Tipps nach Berührung mit Microcontrollern: Gründlich die Hände waschen, 
bei Berührung mit den Augen einen Arzt aufsuchen!

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay
Danke

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit ´nem kondensator? Nö. Der ATMEGA führt einen Power-On-Reset aus. 
Zusätzlich kann man über spezielle programmierbare Bits (Fuses) einen 
internen Brown-Out-Detektor aktivieren, der bei Unterschreiten eines 
einstellbaren Spannungspegels einen Reset auslöst. Der Watchdog löst, 
wenn aktiviert, einen Reset aus, wenn er vom internen Programm nicht 
mehr gelöscht wird, weil sich das Programm aufgehängt hat. Letztlich 
wird ein Reset durch herunterziehen der Reset-Leitung auf logisch 0 
ausgelöst, die im Controller über einen internen Widerstand auf logisch 
1 gehalten wird.

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke funktioniert jetzt

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timo Teske (killerbiene007)

>Und wie find ich den low PIN

Gleich neben der Any-Key Taste ;-)

MFG
Falk

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst du irgendein gutes Buch zum programmieren lernen???

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Forum, das AVR-Tutorial und Datenblätter. Mehr braucht´s nicht.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir ist grad eine Frage aufgetaucht.. :)
kann eigentlich ein Atmega sich selbst reseten? :)))

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich meine einen pin mit reset verbinden... natürlich mit pull up.
und dann den pin auf low schalten :) wird er dann resetet?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
> also ich meine einen pin mit reset verbinden... natürlich mit pull up.
> und dann den pin auf low schalten :) wird er dann resetet?


Warum sollte er nicht?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum sollte er nicht?

finde ich sehr witzig! :))

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dieses Forum, das AVR-Tutorial und Datenblätter. Mehr braucht´s nicht.
Kann ich so wirklich das programmieren lernen???
Ich hab ja noch überhaupt keine Ahnung was programmieren betrifft

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du das ich so was schon mit 14 verstehen kann???

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum willst Du denn mit 14 programmieren lernen?

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ich sehr technik interressiert bin
is doch gut oda

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoffe, Du hast mich nicht falsch verstanden!
Finde es super, dass Du Dich in so jungen Jahren schon dafür begeistern 
kannst!
Weißt Du, die meisten Leute, die ich kenne haben erst im Studium was von 
der Programmiererei gehört und da auch nicht sofort verstanden. Aber mit 
der entsprechenden Hilfe ging's auch. Da wird es Dir nicht anders gehen. 
Die Frage ist nur, wo Du Hilfe herbekommen kannst.
Habt ihr Informatik in der Schule? Wenn ja, frag den Lehrer. Dafür sind 
die doch da!
Ansonsten gibt's Bücher, das Internet, dieses Forum,...

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben Informatik aber keine wirklichen Informatiklehrer,
also nur welche die selber noch keine Lehrer sin und die haben keine 
Zeit für so etwas.
Also will ich es jetzt selber versuchen und hab mir zum ausprobieren das 
STK500 gekauft.
hoffe das es mir was bringt.Weil ansich hab ich schon ziemlich viel 
ahnung was elektronik betrifft aber Programmieren is halt was neues für 
mich
aber danke das du dir so die Zeit für meine Fragen nimmst

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ne sehr dumme Frage aber es würde mir erheblich weiterhelfen 
wenn mir jemand nen Schaltplan geben könnte wie ich den ATMEGA16 
betreiben kann sprich Reset,Betriebsspannung...
Danke

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal eine Frage

hast du das Datenblatt?

nur damit du es weist. Ich bin auch erst 15.

gruß Marcel

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timo Teske (killerbiene007)

>Vielleicht ne sehr dumme Frage aber es würde mir erheblich weiterhelfen
>wenn mir jemand nen Schaltplan geben könnte wie ich den ATMEGA16
>betreiben kann sprich Reset,Betriebsspannung...

AVR-Tutorial

Tu dir und uns einen Gefallen. Lies das Tutorial. In Ruhe. Kauf dir drei 
ATmeg8. Darauf ist das gesamte Tutorial ausgelegt. Einfacher gehts 
nimmer. Den Mega16 brauchst du im Moment noch nicht.

MfG
Falk

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch nich geschaut
is wahrscheinlich erstmal sinnvoll das ich des programmieren lerne,oder 
wie hast du angefangen


>Tu dir und uns einen Gefallen. Lies das ...

wenn du mir nich helfen willst dann lass es halt

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timo Teske (killerbiene007)

>is wahrscheinlich erstmal sinnvoll das ich des programmieren lerne,oder
>wie hast du angefangen

Ist lange her, hab ich vergessen ;-)
Nee, im Ernst, ich hab wie viele andere mit BASIC angefangen, damals auf 
KC85/3, der C64 des Ostens ;-)
Später dann Pascal, Assembler auf dem Amiga mit 68000er (R.I.P.).
Prinzipiell ist es sicher sinnvoll,erstmal ein paar Grundstrukturen der 
Programmierung zu lernen, ehe man an Hardware geht. Macht weniger 
Probleme Allerdings kann man schon ein paar kleine Sachen machen (LEDs, 
Taster etc.) um ein paar Erfolgserlebnisse zu haben.

>>Tu dir und uns einen Gefallen. Lies das ...

>wenn du mir nich helfen willst dann lass es halt

Darum geht es nicht. Ich wollte dir damit nur sagen, wie du (und alle 
anderen auch) prinzipiell vorgehen sollten.

ERST selber suchen/lesen/probieren
Wenns dann wirklich nicht geht fragen

Denn nur allzuoft sind Leute zu faul und zu dämlich, mal ein paar 
einfache Dinge selber zu suchen, die auch gar nicht schwer zu finden 
sind.

Und das Form ist NICHT dazu da, das kleine 1x1 immer wieder vorzukauen, 
Dazu gibt es die Wikiartikel und Tutorials sowie Bücher und den Rest vom 
Internet. Das Forum soll bei konkreten Problemen Hilfe bieten.

MfG
Falk

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay
hab das Forum erst gestern entdeckt und kenn mich hier noch nich so aus

Autor: krase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Atmega kann sich auch in Software selbst resetten.
Einfach den Watchdog aktivieren und anschliessend warten, bis der 
Watchdog auslöst:

WDTCR = (1<<WDE);
while(1) __asm__("nop");

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut danke

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Timo,

hast Du schonmal einen PC programmiert? Ist vielleicht nicht so 
gluecklich, gleich mit Mikrocontroller anzufangen ohne Betriebssystem, 
das erfordert schon einiges an Hintergrundwissen. Ich empfehle Dir aber 
trotzdem, gleich C zu lernen, kannst es ja gleich richtig machen ;)

Lg,
Michael

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne hab ich noch nich.Ich hab noch nie programmiert aber vom prinzip ist 
es doch ziemlich das selbe vom Programme schreiben oder

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe... naja prinzipiell ist es schon aehnlich. Allerdings hast Du kein 
Betriebssystem, das Dir abstraktion schafft und nur sehr begrenzte I/O- 
und demnach auch Debugging-Moeglichkeiten. Als Anfaenger machst Du es 
Dir damit nicht gerade leichter. Deswegen solltest Du erstmal die 
Grundbegriffe an einem PC lernen, das Wissen laesst sich dann leicht auf 
die Mikrocontroller uebertragen, aber die Architekturunterschiede 
sollten Dir natuerlich auch klar sein.

Lg,
Michael

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte in Deinem Alter mal C aus nem Microsoft-Benutzerhandbuch 
lernen hehe aber das waren noch ein bisschen andere Zeiten. Heute hat 
man ja wesentlich mehr Moeglichkeiten. Wenn Du Fragen hast kannst sie 
gerne mal loswerden, wenn Du willst: ICQ 307682079.

Lg,
Michael

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry hab kein ICQ
aber bin ab jetzt öfter hier im Forum
aber danke

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael G. (linuxgeek)

>trotzdem, gleich C zu lernen, kannst es ja gleich richtig machen ;)

Da kann man auch gleich einem Kleinkind eine 45er Mangnum in die Hand 
geben, geladen, gespannt und entsichert. :-(

Absoluten Anfängern würde ich nicht C empfehlen, auch nicht Assembler. 
BASIC ist schon OK, für AVRs halt BASCOM. Man will ja auch ein paar 
Erfolgserlebnisse und nicht nur tonnenweise trockenen Stoff und tierisch 
Insiderkram.

MfG
Falk

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... vielleicht installierst Dir ja mal nen Client, interaktiv ist 
immer besser ;) Aber ansonsten viel Spass.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @  Michael G. (linuxgeek)
>
>>trotzdem, gleich C zu lernen, kannst es ja gleich richtig machen ;)
>
> Da kann man auch gleich einem Kleinkind eine 45er Mangnum in die Hand
> geben, geladen, gespannt und entsichert. :-(

Haben Revolver Sicherungsmechanismen? Das waere mir neu... ;) Solange er 
nicht in meine Richtung zielt ist es wohl OK. Aber Scherz beiseite, der 
Punkt ist doch, dass er Mikrocontroller programmieren will und wenn man 
so low level arbeiten will muss man halt das Drumherum mit aufziehen. 
Deswegen sag ich ja dass er erstmal am PC anfangen soll.

>
> Absoluten Anfängern würde ich nicht C empfehlen, auch nicht Assembler.
> BASIC ist schon OK, für AVRs halt BASCOM. Man will ja auch ein paar
> Erfolgserlebnisse und nicht nur tonnenweise trockenen Stoff und tierisch
> Insiderkram.
>
> MfG
> Falk

Genau dass der Jung dann so geschaedigt is, dass er ueberhaupt kein 
strukturiertes Programmieren gelernt hat ;) Ich erinner mich noch an den 
BASIC-Dialekt der C-Control, grauenvoll... :p

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G. (linuxgeek)

>Haben Revolver Sicherungsmechanismen? Das waere mir neu... ;) Solange er

Ala Sledge Hammer: "Vertrauen Sie mir, ich weiss was ich tue.  Autsch!"

>Deswegen sag ich ja dass er erstmal am PC anfangen soll.

Meine Rede.

>Genau dass der Jung dann so geschaedigt is, dass er ueberhaupt kein
>strukturiertes Programmieren gelernt hat ;) Ich erinner mich noch an den

Ich war auch geschädigt als ich auf Pascal umsteigen sollte. Programme 
ohne Goto? Wie soll das denn gehen? ;-)
Aber BASSIC != BASIC. Es gibt auch gute Beispiele.

MfG
Falk

Autor: Olly Krings (rossi75)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
krase wrote:
> Ein Atmega kann sich auch in Software selbst resetten.
> Einfach den Watchdog aktivieren und anschliessend warten, bis der
> Watchdog auslöst:
>
> WDTCR = (1<<WDE);
> while(1) __asm__("nop");

Da ein Timer bei mir einen Interrupt auslöst in dem der Watchdog 
bestätigt wird, würde das so nicht gehen. Ich schalte beim Aufruf in die 
Reset-Routine einfach alle Interrupts ab (8051). Dann startet er auch 
neu...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:

> Ich war auch geschädigt als ich auf Pascal umsteigen sollte. Programme
> ohne Goto? Wie soll das denn gehen? ;-)
> Aber BASSIC != BASIC. Es gibt auch gute Beispiele.

Genau, literal besteht da ein Unterschied, nur dass ich BASSIC jetzt 
nicht kenne ;) Was ist denn Deiner Meinung nach der grosse Vorteil von 
BASIC?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G. (linuxgeek)

>nicht kenne ;) Was ist denn Deiner Meinung nach der grosse Vorteil von
>BASIC?

Der Anfänger wird nciht mit zuviel nötigem Wissen überfordert.

Print "Hello World!"
Print messwert
Input zahl

ist wesentlich einfacher als

printf("Hello World\n");
printf(("Messwert.%2.4f",messwert);
scanf("%d",&zahl);

Wenn es um die Ausgabe von variablen geht oder erst recht um die Eingabe 
dann wird noch WESENTLICH kompizierter. Und gerade die freie 
Pointerhandhabung in C ist alles andere als anfängertauglich. Bei BASIC 
fängt der Compiler/interpreter die meisten Fehler ab. In C schmiert das 
Programm sang und klanglos ohne Hinweis ab, wenn man mal wieder den Wert 
mit Pointern verwechselt hat. Google mal nach "How to shoot yourself in 
the foot". C ist da ganz oben.
Pascal wäre ein Alternative zu BASIC, ist aber nicht mehr ganz 
zeitgemäss und damit schlecht verfügbar.

MfG
Falk

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo hast Du schon recht, die Pointerarithmetik in C ist ein 
Knackpunkt aber auch ein Feature wenn man so systemnah arbeitet. Man 
kann am Anfang Pointer aber auch weitgehend meiden, so ist es ja nicht. 
BASIC schafft Dir halt schneller Erfolgserlebnisse weil man schneller 
was hinpfuschen kann damit, ob das aber so vorteilhaft fuer den 
Anfaenger ist sei mal dahingestellt. Gerade da neight man zu 
"funktioniert, muss passen so". Wenn man sich mit den Grundlagen befasst 
hat laeuft man weniger Gefahr, gewisse Fehler zu machen.

Aber Timo, wenn Du BASIC lernen willst, nur zu, aber dann bin ich nicht 
Dein Ansprechpartner ;) Da musste dann zu Falk gehen hehe.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G. (linuxgeek)

>Irgendwo hast Du schon recht, die Pointerarithmetik in C ist ein
>Knackpunkt aber auch ein Feature wenn man so systemnah arbeitet. Man

Es ist ein offenes Messer! Und das ist bei weitem nicht alles!

>was hinpfuschen kann damit, ob das aber so vorteilhaft fuer den

In C kann ich auch mordsmässig pfuschen.

>Aber Timo, wenn Du BASIC lernen willst, nur zu, aber dann bin ich nicht
>Dein Ansprechpartner ;) Da musste dann zu Falk gehen hehe.

Wer sich zu wichtig ist für kleine Aufgaben, ist zu klein für wichtige 
Aufgaben.

;-)
Falk

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Herren ich hab ja auch mit BASIC angefangen *zugeb. Aber nich 
weitersagen hehe. Naja damals waren ja auch Entwicklungsumgebungen nicht 
vorinstalliert und es war das Naheliegende. Aber wir schreiben ja auch 
nicht mehr 1990 ;)

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber des STK500 funktioniert soweit ich weiß nur mit C oder???

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo Teske wrote:
> Aber des STK500 funktioniert soweit ich weiß nur mit C oder???
Nö. Das STK500 funktioniert nur mit Maschinencode. Und ob der aus einer 
Assembler- oder Hochsprachen-Quelldatei erzeugt wurde, ist dem Board 
völlig egal.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich muss dem Timo mal mein GDI-Script vermachen *gg

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay dann schau ich mich ma um wer mir des Programmieren beibringt weil 
meine freunde sind am selber beibringen gescheitert

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Sprache willst Du denn nun lernen?
Ich wuerd's Dir ja beibrigen aber ich fuerchte das stellt eher ein 
praktisches Problem dar *g

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuchs mit C

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel Erfolg. Wenn Du fleissig bist gibt es einen Fleiss-Stern: *, in C 
ein Dereferenzierungsoperator ;)

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay danke für deine Hilfe

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja noch hab ich Dir ja nicht geholfen... ich wuesste auch nicht wie, 
ich kann kaum jemanden in nem Forum, einem nicht-interaktiven Medium 
sowas komplexes beibringen, das meinte ich mit "praktisches Problem".

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde du hast mir bei meinen Entscheidungen geholfen

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoffentlich bereuhst es nicht ;) C ist nicht ganz so einfach zu lernen 
wie BASIC, aber Du hast auch wesentlich mehr davon, denn die Sprache 
wird im professionellem Umfeld eingesetzt. Du planst also langfristig ;)

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay
dann hab ich wenigstens was gescheites von der Mühe

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timo Teske (killerbiene007)

>dann hab ich wenigstens was gescheites

Noch hast du GAR NCIHTS. Ok, doch. Einen langen, steinigen Weg vor dir. 
Ich empfehle BASIC, z.B. mit BASCOM.

Bascom AVR

MfG
Falk

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich auch beides schrittweise zusammen machen???

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk jetzt verwirr den armen Jungen doch nich so mit Deinen 
BASIC-Huldigungen hier... wie unverantwortlich :D

Erstmal die Grundlagen der Sprache lernen dann kannst Dich den 
Eigenheiten der Architekturen widmen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timo Teske (killerbiene007)

>Kann ich auch beides schrittweise zusammen machen???

Wozu? Das irritiert mehr als es bringt. Mach EINS, das aber zu 100% und 
richtig. Step by Step    . . .  uhhh babe ;-)

Mfg
Falk

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit nem Debugger, was? ;)

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

aus eigener Erfahrung:

ich würd Basic (Bascom) nehmen. Warum? Bvor du mit C auch nur ein 
Programm compiliert hast (fehlerfrei) hast du die Lust verloren und 
schmeißt alles in die Ecke.

Basic ist viel selbsterklärender wie C. Bei C wirst du dich häufig 
fragen "Was macht das Programm da?" "Warum macht man das Programm da 
so?".

Wenn du mit Basic anfängst wirst du sehr schnell Erfolge haben die dich 
ermutigen weiter zu machen.
Wenn Basic dann klappt, kannst du auf C umsteigen. Dann wirst du mehr 
über den Mikrocontroller wissen und mehr übers programieren. Sprich, C 
ist dann einfacher zu erlernen.
Wenn es dich dann ganz gepackt hat das µController Fieber kannste auf 
Assembler umsteigen.

Der Mensch machts ja auch so. Erst Dreirad fahren. Da fällt man nicht 
um. Dann Fahrrad, weil da stirbt man (meist) nicht wenn man gegen eine 
Wand fährt. Und zum Schluss dann Auto.

Woher ich das weis? Ich mach seit 3 Jahren mit Atmels rum. Mittlerweile 
bekomm ich das hin was ich will. Am Anfang hab ich aber fast alles 
hingeschmissen, weil ich mich mehr mit C und Assembler rumgeärgert hab 
als mit dem was ich machen wollte. Dann kam Bascom (Basic für Atmels) 
und die Welt war wieder in Ordnung :-)

Grüße, Bernd

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als "Fortschritt" wuerde ich es nicht bezeichnen, wenn man unwartbaren 
Code produziert...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G. (linuxgeek)

>Als "Fortschritt" wuerde ich es nicht bezeichnen, wenn man unwartbaren
>Code produziert...

???
Als ob aller C-Code dieser Welt wartbar wäre . . .

Ausserdem, lies nochmal das mit dem Dreirad.

MfG
Falk

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also C-Code ist sicherlich wartbarer als Assembler. Und Stellen, wo 
Assembler unvermeidbar ist (wohl selten), kannst man immernoch inline 
machen.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tipp:

Fang auf dem PC mit was BASIC-Ähnlichem an (Z.B. Visual Basic, da gibt's 
auch tolle kostenlose Entwicklungsumgebungen). Wenn du erstmal 
programmieren kannst, kannst du dich mit der Programmierung von 
Mikrocontrollern beschäftigen. Hier empfehle ich für den Anfang ganz 
klar Assembler. Nicht weil's besonders leicht ist, sondern weil man 
ziemlich viel über den Controller lernt.

Anfangen würde ich jedenfalls nicht direkt mit einem Mikrocontroller, 
denn die Debugging-Möglichkeiten sind dort doch sehr eingeschränkt. Am 
einfachsten wohl noch per USART, aber da braucht man dann auch wieder 
entsprechenden Code um das Zeug richtig verwenden zu können.

Ausserdem noch so nebenbei: Besorg dir ein Buch für den Einstieg. Geht 
einfach besser als mit elektronischer Literatur. Zu VB findest du z.B. 
hier einige: http://www.activevb.de/rubriken/buecher/index-buecher.html

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo? Der Sprung von VB unter Microsoft auf nem Mikrocontroller... da 
kann ich Dich gleich von nem Kettcar auf nen Ferrari umsteigen lassen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G. (linuxgeek)

>Also C-Code ist sicherlich wartbarer als Assembler. Und Stellen, wo
>Assembler unvermeidbar ist (wohl selten), kannst man immernoch inline
>machen.

Darum geht es doch gar nicht! Es geht um den Einstieg in die 
Programmierung. Und das ist BASIC nun mal wesentlich besser als C oder 
ASM.

MFG
Falk

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Hallo? Der Sprung von VB unter Microsoft auf nem Mikrocontroller... da
> kann ich Dich gleich von nem Kettcar auf nen Ferrari umsteigen lassen.

Jaja, die ewigen Microsofthasser der Linux-Welt.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Punkt ist nur dass ihm das nichts bringen wird wenn er mit nem 
Microsoft-Tool irgendwas zusammenklicken kann... da haut ihn bestenfalls 
die Komplexitaet der GUI um und das Wesentliche faellt unter den Tisch. 
Das hat nichts mit "Microsoft-Hasser" zu tun, das gilt fuer jede 
komplexe IDE, das ist schlicht und ergreifend nichts fuer Anfaenger.

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay danke für eure Hilfe
aber wenn ihr euch nich einig seid dann entscheide ich es halt selber
Ich fang mit C an, weil ich da nen gescheiten ansprechpartner hab der 
weiß wie es mir als anfänger geht.Find es super das du dich so um mich 
kümmerst ,Michi
Aber trotzdem danke Falk

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe :D Wenn Du mit C auch so schnell lernst sehe ich kein Problem ;)

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst mir ja sicher zur Not helfen oder???

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isch hab Dir mal ne Nachricht geschiggt... wenn Du Dir nen Chat-Client 
installierst ist das moeglich. Ein Forum ist da eher weniger geeignet.

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ja lokalisten,aber halt kein ICQ

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast was? Installier Dir halt nen Multi-Messenger, sowas brauchst Du 
doch sowieso. Verwendest Du Microsoft? Kannst es mal mit Trillian 
versuchen.

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde unbedingt die Finger von BASIC lassen. Das ich damit mal auf 
dem C64 angefangen habe, hat mir eigentlich garnix gebracht.

Du willst Programmieren lernen, schau dir Delphi (Pascal) an, das ist 
eine Programmiersprache zum lernen aber nix für Mikrocontroller.

Du willst was lernen das von einer breiten Anzahl an Systemen 
unterstützt wird, relativ schnell ist und einheitliche Implementierungen 
auf verschiedenen Plattformen besitzt, schau dir C an.

Assembler ist ne nette Sache aber imho nicht mehr so wichtig wie vor 10 
Jahren und ich behaupte einfach mal das es nicht viele gibt, die besser 
in Assembler coden können als ein halbwegs versierter Programmierer in C 
mit Compileroptimierungen.

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jip hab Microsoft

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht installierst Dir mal openSUSE 10.3 ;-P
http://coremelt.net/opensuse.php

oder auch auf den offiziellen Seiten: http://www.opensuse.org

Fuer den Anfang soll's aber auch mal ein Messenger tun *g
http://www.trillian-messenger.net/de

Und ich muss jetzt fleissig Statistik lernen :/

Lg,
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu Timo,

biste noch dabei, melde Dich doch mal ;)

Michael

Autor: Timo Teske (killerbiene007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi michael
hab mich mal nach programmierkursen in C erkundigt
sind die alle so teuer?(80€ für Kinder)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.