www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zu 7805 Spannungsregler


Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich will mit einem Brückengleichrichter 16V AC in DC
umwandeln und danach durch einen Festspannungsregler 7805
auf 5V regeln.
Nun bricht mir beim testen dieser Schaltung immer die Spannung
am Netzgerät und 7805 zusammen.
Kann dies daran liegen, dass ich den Kondensator vor bzw. nach
dem Regler nicht eingebaut habe und er so zum schwingen kommt?

Außerdem habe ich hier doch eine recht große Spannungsdifferenz
16V AC in DC --> 19V DC? auf 5V --> Differenz 14V
U= 14V
I= 150 mA
--> P= 2.1 W
Ich habe keinen Kühler vorgesehen, ist diese Spannungsdifferenz,
bzw. Leistung die am Regler in Wärme umgewandelt wird zu groß?

Würde mich über hilfreiche Antworten freuen,
liebe Grüße, Daniel

Schaltung:

Autor: W Herzog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, da werden ja 11 Volt "verheizt" - also ohne Kühlkörper schaltet der 
7805 schon bei wenig Last gleich ab. Ein Kühlkörper wird die Lage 
bessern, aber hast Du keine andere Spannungsquelle ? 7-8 Volt würden 
völig reichen..

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und an den fehlenden Cs liegts wohl auch.

Was meinst du damit, dass die Spannung am 7805 und Netzteil 
zusammenbricht? Vor dem 7805 auch?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel mehr als 1W ist nicht drin. Eingangsspannung runter oder Blech 
dran.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhh leider brauch ich die 16V AC ... die 5V DC sind für die 
Spannungsversorgung eines µC zuständig welcher mir dann die Relais
schaltet die dann die 16V AC an meine Verbraucher weiter leiten.

Also an der Spannung kann ich nichts machen,

aber ich werd mal die Kondensatoren einbauen und eventuell Kühlkörper
und hoffen dass es funktionier :)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhh wenn mir die Spannung vor dem 7805, also sprich direkt
beim netzteil zusammenbricht (von 16V auf ca. 7 oder so), schreit dass 
fast nach
kurzschluss oder so nicht?

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun bricht mir beim testen dieser Schaltung immer die Spannung
>am Netzgerät und 7805 zusammen.

Also den C1 (in deinem Schaltbild) brauchst du auf jeden Fall und es 
muss auch recht groß sein, so 470µF z.B.
Ich vermute die Spannung bricht bei dir immer in dem Augenblick ein, in 
dem die Eingangsspannung gerade einen Nulldurchgang hat...

Zumal die Leistung in deinem 7805 wesentlich zu hoch ist.
Laut Datenblatt: RthJA = 65K/W => bei 2,1W sind das dann 136,5°C wärmer 
als die Umgebung!
Die maximale Betriebstemperatur liegt allerdings nur bei 125°C.

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch eine Empfehlung hinterher. Setze eine Diode vom Reglerausgang 
zum Reglereingang, das schütz den Regler falls du die Spannung am 
Eingang abschaltest und auf der Ausgangsseite aus den verschiedensten 
Gründen mal mehr Spannung anliegen sollte.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@daniel

wenn du nur die 16v hast nehm einfach mehrere 78xx regler 
hintereinander.

z.b. 7815->7809->7805

dann kannst du die 78xx auch auf einem kühlkörper montieren da der 
metallische anschluß bei den 78xx immer masse ist.

und unbedingt (!!) elkos und keramische (100nF) kondensatoren an ein UND 
ausgang eines jeden reglers anschließen ...

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe,
ich werde auf jeden Fall mal Cs, Diode und Kühlung einbauen
und schauen was passiert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel (Gast)

>Also an der Spannung kann ich nichts machen,

Aber am Spannungsregler. Mit einem Schaltregler wird wesentlich weniger 
Wärme erzeugt. Der MC34063 ist dein Freund. Klein, billig, einfach.

>aber ich werd mal die Kondensatoren einbauen und eventuell Kühlkörper
>und hoffen dass es funktionier :)

Nicht hoffen, DENKEN! Ein klassisches Netzteil braucht IMMER einen 
grossen Kondensator nach dem Gleichrichter. Ca. 1000uF/A Ausgangsstrom.

MfG
Falk

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder den Spannungsregler selber diskret aufbauen aus Z-Diode, OP-Amp und 
dickem Transistor...
Wobei ich persönlich auch zum Schaltregler tendieren würde (wie von Falk 
beschrieben).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.