www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sehr schönes IC gesucht


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
es gibt doch bestimmt ICs um einen Funktionsgenerator zu bauen, oder?
also fertige ICs, die SINUS, rechteck, Dreieck und Sägerzahnspannungen 
machen können.
kennt jemand die? wie heissen die?
Danke schön

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XR2206 zum Beispiel (bei Angelika 2,50)
Auf dieser Basis habe ich mal einen Frequenzgenerator gebaut.
Über einen TINY2313 wird dann die Frequenz gemessen und auf einem 16x1 
Display ausgegeben. Auch die Frequenzbereichsumschaltung läuft über den 
MC.
Signalformen sind: Sinus, Dreieck und Rechteck.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also sehr schön fand ich damals immer die EPROMS aus weißer Keramik mit 
Goldbeinen (und natürlich Schauglas)

Ebay-Artikel Nr. 9707141129

Ansonsten ist die Überschrift etwas unpassend gewählt :)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>kennt jemand die? wie heissen die?

Klaus Bärbel - äähh Funktionsgeneratoren ;-)

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welcher ist nun besser, XR oder MAX?

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der MAX, aber schwer zu bekommen.

bye

Frank

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber entsprechend besser?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg B. wrote:
Ebay-Artikel Nr. 9707141129

Ich hatte zuerst den Preis für das 1000-er Los angenommen, der hat wohl 
n Rad ab.

Ich hab nochn paar russische EPROMs rumliegen, die sehen exakt gleich 
aus, sind aber 2716-er.


Peter

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Chris:
Ein besserer Threadtitel ist dir nicht eingefallen??

Was ist mit dem Funktionsgenerator von Andreas? Schon geschaut:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Digitaler_...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg B. schrieb:
> Also sehr schön fand ich damals immer die EPROMS aus weißer Keramik
> mit Goldbeinen (und natürlich Schauglas)
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 9707141129

Schön sind die, aber 34,99 € für gebraucht? =8-O

Bei Pollin bekommt man für das Geld 140 Schönheiten, die zwar nicht ganz
so alt sind, aber - da russisch ;-) - mindestens genauso alt aussehen:

http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&p...

Das sind vielleicht die, die Peter Dannegger noch rumliegen hat :-)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja, rechnen kann er auch nicht...

256x8 sind bei mir 2048 Bit und nicht 1024.

Ich hab noch einen 8048 Abkömmling als Piggyback-Version.
Keramikgehäuse mit Eprom-Fassung auf der Oberseite.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mich also für XR entschieden.
nun habe ich ein Paar Fragen, wenn ihr nichts gegen habt.
und zwar:
1. was heisst FCK input?
2. wie kann ich die Frequenz ändern?
3. wozu ist R3 da? (was stellt man damit ein?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne schönen windows oberfläche hast du da.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt's für Linux user keine Antworten mehr? g

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veruschs mal mit dem Max038, mein Funktionsgenerator basiert auf dem 
Chip. Bisschen schwer zu bekommen ist er allerdings und kostet ca. 
25EUR. Bei ELV isser leider erst in 8 Wochen lieferbar aber das hohe C 
hat den auch. Der IC kommt auch in nem extra huebschen 
Plastik-DIP-Gehaeuse daher *gg

Michael

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, steinigt mich^^

War halt das erstbeste Bild was ich von so einem EPROM gefunden hatte ;)
Der Pollin-Link wäre mir auch lieber gewesen... aber ging ja nur um die 
Optik.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yalu wrote:
> Bei Pollin bekommt man für das Geld 140 Schönheiten, die zwar nicht ganz
> so alt sind, aber - da russisch ;-) - mindestens genauso alt aussehen:

Nur das Bild ist bei Pollin schön. Geliefert bekommt man tatsächlich 
einen russischen Eprom im braunen Gehäuse. Auch Ziegel genannt...

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris wrote:
> ich habe mich also für XR entschieden.
> nun habe ich ein Paar Fragen, wenn ihr nichts gegen habt.
> und zwar:
> 1. was heisst FCK input?

Gibts nicht.

Es gibt ein FSK als Eingabe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzumtastung

Je nach FSK 0 oder 1 wird R1 oder R2 ausgewählt und damit eine von zwei 
Frequenzen.
(Datenblatt S. 10)

> 2. wie kann ich die Frequenz ändern?

Man kann entweder über die FSK Methode zwischen zwei festen Frequenzen 
umschalten oder man arbeitet nicht mit dem FSK-Teil und benutzt für R1 
und R2 Potentiometer und stellt so die Frequenz ein. Man könnte auch C 
variabel machen, was in der Praxis eher selten gemacht wird.

> 3. wozu ist R3 da? (was stellt man damit ein?

Das ganze an Pin3 dient zur Einstellung der Amplitude des 
Ausgangssignals.
http://www.elexs.de/sinus1.htm

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur das Bild ist bei Pollin schön. Geliefert bekommt man tatsächlich
> einen russischen Eprom im braunen Gehäuse. Auch Ziegel genannt...

Igitt, sind die aber hässlich :-(

Da würde ich mir aber ziemlich betrogen vorkommen, wenn ich so etwas
geliefert bekäme.

@Chris:
> 1. was heisst FCK input?
> 2. wie kann ich die Frequenz ändern?
> 3. wozu ist R3 da? (was stellt man damit ein?

Deine Fragen sind eigentlich alle ausführlich im Datenblatt
beantwortet, das du dir offensichtlich schon besorgt hast. Was genau
verstehst du nicht?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nur das Bild ist bei Pollin schön. Geliefert bekommt man tatsächlich
einen russischen Eprom im braunen Gehäuse. Auch Ziegel genannt..."

Hm, ich habe vor einem Jahr noch Weiße bekommen. Naja, eher 
grau-schmuddelig und leicht verbogen. (Pollin halt) ;-)

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris
Hier mal mein Schaltung im Anhang.
Notes dazu:
-R1-AMPL sollte andersherum angeschlossen werden, damit die Amplitude im 
Uhrzeigersinn zunimmt (blöder, nerviger Fehler).
-JP3 ist für die Displayansteuerung in C (Fleury-Lib) oder Bascom 
gedacht, weil ich keine Lust hatte die Fleury-Lib anzupassen.
-C1, C2 und C3 sind die Kondensatoren für die Frequenzbereiche, die 
geschaltet werden können.
-ich würde dem Rechtecksignal ein Poti spendieren, damit die Rechtecke 
nicht nur GND und Vmax können (sondern auch mal was dazwischen).

Mein Frequenzbereich: 1Hz bis 100kHz
Genauigkeit: vorhanden :-) (Wenns nicht auf das eine oder andere Herz 
ankommt)

Aufbau: Selbstgeätze, einseitige Platine 160x100

Mein Anwendungsbereich: hauptsächlich Audio

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe das richtige für mich gefunden:
http://www.elexs.de/sinus3.jpg


jetzt noch eine Frage, die damit nicht viel zu tun hat.
wie kann man einen 4 Ohm lastwiderstand bauen?
kaufen ist nicht, weil ich das sofort brauche.
am Besten ohne Induktivität. also nicht einfach ein draht wickeln.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marc
>1Hz bis 100kHz

reicht mir leider nicht.
dafür ist die genauigkeit nicht so wichtig

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vergasz: Der Max038 macht von 1Hz-20MHz, mein Funktionsgenerator is 
aber wahrscheinlich wg. der Endstufe auf 10MHz gedrosselt ;) Es gibt 
aber auch die 20MHz-Fassung die is nen bissken teuerer.

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris
>reicht mir leider nicht.
Passe entsprechend C(1,2,3) an und feddich is die Laube.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Passe entsprechend C(1,2,3) an und feddich is die Laube.
und zu aufwändig die Schaltung.
ich habe am Arbeitsplatz einen FG mit 44Mhz.
der andere soll jetzt nur zum kurz mal testen oder zum mitnehmen sein.
aber trotzdem natürlich danke!

kann jemand was zum Lastwiderstand noch sagen?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner Baupipeline ist dieser Rechteckgenerator von Hans Nussbaum mit 
dem LTC 1799 (6 € beim blauen Klaus oder 3 € bei Angelika).

http://www.radiomuseum.org/forum/ein_rechteckgener...

Als Frequenzmesser und Display werde ich logischerweise was mit einem 
AVR µC bauen. Danach kommen die anderen Leckereien aus dem ersten Buch 
der Reihe "HF - Messungen für den Funkamateur" von Hans Nussbaum dran.

http://www.libri.de/shop/action/productDetails/297...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> jetzt noch eine Frage, die damit nicht viel zu tun hat. wie kann man
> einen 4 Ohm lastwiderstand bauen? kaufen ist nicht, weil ich das
> sofort brauche.

Zusammensetzen aus anderen Widerständen. Was hast du denn alles da,
und wie hoch soll die Belastbarkeit sein?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30W
habe nur 1/4 W Widerstände

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich mal nicht davon ausgehe dass Du 120 Widerstände parallel schalten 
willst benötigst Du wohl was anderes...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde auch Klasse, was man bei Pollin geliefert bekommt.
Es sind immer wieder nette Überraschungen dabei, egal ob die Ziegel 
jetzt eher bräunlich oder weisslich sind.
Hauptsache: Schwer !
In der Not kann diese Halbleiterkohlen als als Wurfgeschosse verwenden.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da ich mal nicht davon ausgehe dass Du 120 Widerstände parallel
> schalten willst

Warum nicht? Das soll ja wahrscheinlich ein Provisorium werden, und
120 Widerstände sind schnell zusammengelötet.

> am Besten ohne Induktivität. also nicht einfach ein draht wickeln.

Den Draht ungewickelt lassen oder so wickeln, dass er keine Fläche
umschließt, in der ein Magnetfeld entstehen kann.

Autor: Besenschwenker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Schönheit entdeckt man erst unter dem Mikroskop:
http://micro.magnet.fsu.edu/creatures/pages/dilbert.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.