www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Komparator für 500MHz Signal


Autor: LST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo finde ich in einem Datenblatt, wie schnell ein Signal maximal sein 
darf?

Welchen Komparator könnt ihr mir empfehlen, wenn ich ein 500MHz Signal 
mit Ub/2 Vergleichen will?

danke im vorraus

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt aus einem 500 MHz Sinus soll ein Rechteck werden? vielleicht 
geht sowas mit dem AD8000, ein Operationsverstärker bis 1,5 GHz
http://www.analog.com/UploadedFiles/Data_Sheets/AD8000.pdf
-3dB Bandwidth   1580MHz
Slew Rate   4100V/µs
einzeln erhältlich im Onlineshop des "Funkamateur"

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komarator ? Von einem Komparator erwartet man einen Rechteckausgang. Das 
gibt's bei diesen Frequenzen nicht mehr. Aber vergleichen kann man 
trotzdem. Schau dir mal die Serie  des ADCMP565 an. der hat 5GHz toggle 
rate, und 300ps delay. Die Bandbreite ist 2.5GHz. Es mag noch schnellere 
geben, dann ist aber bald mal Schluss. Das Problem ist ein nichtlineares 
element zu finden, das noch gennuegend Verstaerkung hat.

Autor: LST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich funke ein 500MHz Rechtecksignal ca 100m weit, der Komparator wird 
dann für die Flanken verwendet, damit der FPGA das ursprüngliche Signal 
wieder erkennen kann.

Gibt es noch andere, bessere Möglichkeiten der Flankenaufbereitung?

Autor: LST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rotwerd

ich meinte die ganze zeit schon 500kHz

danke für den Hinweis zacc

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Rueckgewinnung des Clocks ? Man koennte einen PLL laufen lassen. 
Siehe Clockrecovery, da gibt's fertige Bauteile.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  LST (Gast)

>ich meinte die ganze zeit schon 500kHz

Das kannst du nahezu jeden X-beliebigen Komparator nehmen, LM311 z.B.

MfG
Falk

Autor: LST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei dem Signal handelt es sich um ein, mit einer Fehlerkorrektur 
versehenes, DMX Signal

PLL kommt wegen der Asynchronität des Signals nicht in Frage

verwende momentan einen lm 393, der das aber offensichtlich nicht 
schafft

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komparatoren sind ungeeignet, die lassen sich zu stark von Rauschen 
beeinflussen.

Autor: LST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was würdest du stattdessen vorschlagen?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ LST (Gast)

>bei dem Signal handelt es sich um ein, mit einer Fehlerkorrektur
>versehenes, DMX Signal

Wie Fehlererkorrektur? Ein normalesDMX-Signal kann man mit den meisten 
Funkmodulen nicht senden, weil es nicht gleichstromfrei ist.

>PLL kommt wegen der Asynchronität des Signals nicht in Frage

Du brauchst nur einen normalen UART.

>verwende momentan einen lm 393, der das aber offensichtlich nicht
>schafft

Naja OK, wird ein wenig knapp. Laut Datenblatt 0,3..1,5us response time.

MfG
Falk

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schaut das Signal denn aus ? 100m bei 500kHz ist ja noch Nahfeld, da 
naeher als einige Wellenlaengen. Was kommt aus'm Empfaenger raus ?

Autor: LST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche einen Uart? Das denke ich nicht
Ich nehme das positive DMX Signal --> ist dann so alleine eigentlich 
kein DMX signal mehr, dieses Schicke / empfange ich dann
Nach dem Empfänger soll das signal refreshed werden, damit aus dem 
verkrüppelten rechtecksignal, ein schöneres rechtecksignal wird,....
Dazu benötige ich keine UART....

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ LST (Gast)

>Dazu benötige ich keine UART....

Nein, aber irgendwann soll das DMX-Siganl doch mal empfangen und 
dekodiert werden, oder?

MfG
Falk

Autor: LST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uart existiert bereits
es geht hier NUR um das Auffrischen des Signal bevor es weiter 
verarbeitet wird....

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ LST (Gast)

>uart existiert bereits
>es geht hier NUR um das Auffrischen des Signal bevor es weiter
>verarbeitet wird....

Nimm einen 74HC00, schalte eine Spannungsteiler aus 2x220k an den 
Eingang und kopple das Signal über 100nF kapazitiv ein. Fertig ist der 
low cost super fast Komparator.

MFG
Falk

Autor: Mike123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau dir mal den MAX999 an, der hat ne propagation delay von ca. 8ns...
Das ist ein Ultra-High-Speed-Komparator. Die Ausgangsspannung ist 
TTL-gemäß, (R-R) , macht ca. 300mV für Vout_low und 4,7V für Vout_high

Damit wirst du deine 500kHz gut aufbereiten können..

Gruß,

Michel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.