www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ich möchte auch Subventionen haben


Autor: Chefingenieur Dr. Braun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr geehrte Landesregierungen von BDW und NRW,

ich, ein visionärer Ingenieur deutscher Abstammung, beantrage hiermit 
die freigewordenen Fördergelder der Firma Nokia und Nokia-Siemens. Da 
ihre beiden Staatshaushalte offenbar Millioenförderungen für Firmen 
hergeben, die bereits Milliardengewinne machen, sollte es Ihnen doch 
möglich sein, mich, der ich nicht über solche Mittel verfüge, ebenfalls 
geeignet zu unterstützen.

Ich sichere Ihnen im Gegenzug zu, daß ich ein paar Leute einstelle, 
einige Jahre ausbeute, um fette Gewinne zu machen, um sie dan später 
durch bilige Rumänen zu ersetzen.

Überweisen Sie bitte das Geld direkt auf das Konto 555 123 765 bei der 
deutschen Bank Frankfurt. Als Referenzwort verwenden Sie bitte das Wort 
"Abgreifer".

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du scheinst auf der falschen Webseite gelandet zu sein. Die hier ist
nicht von der Landesregierung.

Autor: Regierungsmitglied (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgelehnt:

- Formfehler (kein offizielles Formular)
- Formfehler (keine Parteispenden)
- Formfehler (keine Spenden an den lokalen Abgeordneten der SPD/CDU)
- Formfehler (keine Spenden an den lokalen Abgeordneten der CDU/SPD)
- Formfehler (keine Spenden an mich)

Autor: Chefingenieur Dr. Braun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über Parteispenden lässt sich natürlich jederzeit verhandeln. Steckst Du 
mir was hinten rein, gebe ich es selbverständlich zurück.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Fendrich: tango corrupti

Autor: DuDöddelDie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Subventionen für den kleinen Mann gibts bei jeder Gemeindeverwaltung.
Nennt sich Hartz 4.
Der Missbrauch hiermit ist sehr lukrativ.
Warum sollten nur kleine Leute Missbrauch mit Subventionen treiben?
Lasst doch den Konzernen auch mal den Spaß!

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin könnte man von den 88 Mio Subventionen, die der Onkel Nokia in 
Bochum eingesackt hat, die voraussichtlich 2000 Arbeitslosen mehr als 10
Jahre lang mit ALG2 versorgen. Nur, um mal die Dimensionen klar zu 
machen.

DuDödelDu! ;-)

Hochachtungsvoll
Herbert von Caravan

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Immerhin könnte man von den 88 Mio Subventionen,

Warum wird sich eigentlich so über die Subventionen aufgeregt?
Festgelegt wurden damals 5 Jahre für eine Standortgarantie.

Wann wurde das Werk gebaut? 1995? Also vor 13 Jahren. Ab wann fällt denn 
der Vorwurf des Subventionsmissbrauchs? Ab 15 Jahren? 30? 100? Nie? 
Nokia hat ihre Garantie mehr als übererfüllt. Was soll da die Meckerei?

Rüttgers macht sich nur lächerlich, wenn sein Land die Subventionen 
zurückholen will. Sie fechten einen Vertrag an, den sie selber 
ausgehandelt haben. Vertrag ist Vertrag. Und bei solchen Unterstellungen 
seitens Rüttgers wäre ich vorsichtig, noch einmal in dieses Land zu 
investieren.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Immerhin könnte man von den 88 Mio Subventionen, die der Onkel Nokia in
> Bochum eingesackt hat, die voraussichtlich 2000 Arbeitslosen mehr als 10
> Jahre lang mit ALG2 versorgen. Nur, um mal die Dimensionen klar zu machen.

Statt dessen haben nun rund 4.000 direkt und indirekt Beschäftigte 13 
Jahre lang wesentlich mehr als ALG2 + Miete + Heizkosten + 
Krankenversicherung + Rentenversicherung bekommen. Nur, um mal die 
Dimensionen klar zu machen.

Wahrlich ein schlechtes Geschäft und ein echter Grund zu jammern.

Nice week,
Zardoz

Autor: Giftspritzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He,
wie währe es wenn die Beschäftigten Nokia ausbezahlen, eine eigene Firma 
gründen (Aikon) und auf eigene Rechnung arbeiten würden?

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie währe es wenn die Beschäftigten Nokia ausbezahlen, eine eigene
> Firma gründen (Aikon) und auf eigene Rechnung arbeiten würden?

Kein Problem, noch darf man das in diesem Land.

Allerdings zeigen alle Erfahrungen der Vergangenheit (z.B. Bertelsmann), 
daß an Unternehmen beteiligte Mitarbeiter ihre Anteile immer zügig zu 
Geld gemacht haben.

Nice week,
Zardoz

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich, ein visionärer Ingenieur deutscher Abstammung, beantrage hiermit
>die freigewordenen Fördergelder der Firma Nokia und Nokia-Siemens. Da
>ihre beiden Staatshaushalte offenbar Millioenförderungen für Firmen
>hergeben, die bereits Milliardengewinne machen, sollte es Ihnen doch
>möglich sein, mich, der ich nicht über solche Mittel verfüge, ebenfalls
>geeignet zu unterstützen.

Abgelehnt:

<g> Die Gelder werden gebraucht für den Aufbau der Infrastruktur, da wo 
Nokia nun hin will.

Wobei das halt die Ost Politik der EU ist. Aber naja.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wär es denn, wenn nokia jetzt für jedes in deutschland verkauftes 
handy 10 euro strafgebühr für einen allgemeinnützigen zweck abdrücken 
muss? sollten übrigens auch andere firmen machen, die, wie oben schon 
beschrieben, hier satte subventionen bekommen und dann sich ins ausland 
verdrücken. müller ist noch so ein fall

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie wär es denn, wenn nokia jetzt für jedes in deutschland verkauftes
> handy 10 euro strafgebühr für einen allgemeinnützigen zweck abdrücken
> muss?

Wer jemals in diesem Land selbstständig war, der weiß, daß das allein 
Strafe genug ist.

Nice week,
Zardoz

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe gar nicht warum immer alle auf den Unternehmen rumhacken.

Die tun doch auch nur das wozu Sie durch die Kunden gezwungen werden.

Die Geiz ist geil Mentalität gepaart mit immer höheren 
Gehaltsvorderungen sind doch das wahre übel.

Wer von Euch kauft denn alles Produkte aus Billiglohnländern weil ihm 
die deutschen Produkte zu teuer sind und fordert gleichzeitig immer mehr 
Gehalt? Doch wohl (fast) jeder!

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie währe es wenn die Beschäftigten Nokia ausbezahlen, eine eigene Firma
>gründen (Aikon) und auf eigene Rechnung arbeiten würden?

Wenn die genauso wie manchen Forumsuser solch schwaches 
betriebswirtschaftliches Denken haben, dann ist der Konzern innerhalb 
eines Monates pleite.

Vergiss nicht: Als gewöhnlicher Arbeiter hat man einen Hass auf die 
Manager. Das liegt in deren Natur (schön in diesem Forum zu sehen). Wer 
soll die Firma managen?

Was herauskommt, haben ja die Ossis schon bewiesen, die die volkseigene 
Betriebe kaputt gemanaged haben.

Die andere Seite ist, ob die Arbeiter so sozial wären, um die restlichen 
Arbeitslosen in Bochum zu beschäftigen, denn das klagen sie ja ständig 
an. Oder sind sie so asozial und nur auf ihr eigenes Wohl bedacht?

Und zu guter Letzt müssen die Arbeiter natürlich ein Gehalt von mind. 
70kEUR pro Jahr erhalten, denn das wird ja als Standardgehalt hier 
angegeben.

Ach so, nichts zu vergessen, dass die Handys nichts kosten dürfen, der 
gemeine Geizgeilo bezahlt ja nichts dafür. Oder bist du bereit, für dein 
Handy aus sozialen Gründen mehrer Hundert EUR zu bezahlen?

Mit sozialistischem Gruß

Autor: Chefingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein staff buy out bringt nur etwas, wenn die staff über genügend Mittel 
verfügt und wertvolles knowhow hat. Auf eine Produktion trifft das ncht 
zu. Das klappt nur bei 10 Ingenieuren, die ihren Chef loswerden wollten. 
Habe ich selber schon erlebt.

Man muss mal den Tatsachen ins Auge sehen: Die Arbeiter dort stecken 
Plastikteile zusammen und schieben vorher ein Platine aus einer 
Automatenproduktion dazwsichen. Heraus kommt ein Handy.

Das ist keine Leistung, die eines hochqualifizierten Mitarbeits bedarf. 
Sowas können angelernte Rumänen vom Land auch.

So eine Arbeit ist nur 5 Euro wert, dafür wird aber in Bochum keiner 
Arbeiten. Bevor dann Lohnverhandlungen losgehen, wie bei BenQ, schließt 
man die bude lieber gleich, So hart es klingt: Deutschland muss rapide 
abspecken mit den Löhnen, sonst gibt es hier bald niemanden mehr, der 
noch in der Produktion arbeitet.

Udn es können auch nicht alle schnell studieren und Akademiker werden, 
um in Topjobs zu arbeiten. BEsoners nicht, bei unserem Biuldungssystem. 
Da sind die Finnen eben auch weit voraus.

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Deutschland muss rapide
>abspecken mit den Löhnen, sonst gibt es hier bald niemanden mehr, der
>noch in der Produktion arbeitet.

Dann fangen wir am besten mit dir gleich mal an. Wenn deine Arbeitnehmer 
für 5 Euro arbeiten sollen, dann solltest du als "Chefingenieur" mit 50 
Prozent mehr Gehalt (steigerbar im Laufe der Lebensjahre auf 100 Prozent 
eines Arbeitnehmerlohns = 10 Euro / Stunde) doch zufrieden sein. Für 
einen Chefingenieur sind 7 Euro Fuffzich Anfangsgehalt doch mehr als 
ausreichend und falls nicht, dein zuständiges Sozialamt gewährt dir nach 
Offenlegung aller deiner Nebeneinkommen und Wertgegenstände gerne eine 
Aufstockung, so dass es für eine einfach Lebenshaltung ausreicht.

Sei mal Vorbild und gehe mit gutem Beispiel voran!

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mal jemand mit dem 
"wir-deutschen-sind-doch-alle-so-geiz-ist-geil-drauf" aufhören ?
nur weil es eine schreierische werbung gibt, wir von 
china-billig-produkten überschwemmt werden und viele leute eben WENIG 
kohle haben (das scheinen manche schmalgeister echt nicht zu kapieren), 
heißt das noch lang nicht das jeder dödel sich mit diesem 
geiz-ist-geil-dreck identifiziert.
echt ätzend so eine "ihr seid das doch selbst schuld, ihr wollt doch 
immer alles und möglichst umsonst haben" argumentation.
vor allem gehen solche argumente so schön an den tatsächlichen problemen 
vorbei ...

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich verstehe gar nicht warum immer alle auf den Unternehmen rumhacken.
>Die tun doch auch nur das wozu Sie durch die Kunden gezwungen werden.
>Die Geiz ist geil Mentalität gepaart mit immer höheren
>Gehaltsvorderungen sind doch das wahre übel.

Mensch Marco,

es geht hier ja nicht um ein Unternehmen bei welchem es um die Insolvenz 
geht. Der laden macht Milliarden gewinne. Würde ich mehr für ein Handy 
ausgeben würde sich lediglich die Billanz solcher Firmen ändern.


>Wer von Euch kauft denn alles Produkte aus Billiglohnländern weil ihm
>die deutschen Produkte zu teuer sind und fordert gleichzeitig immer mehr
>Gehalt? Doch wohl (fast) jeder!

Das stimmt. Das problem muß man nur leider unterscheiden. Der Nokia Chef 
hat große Verantwortung er entscheidet direkt über das Glück vieler 
Familien. Wenn ich irgendwas aus dem Ausland kaufe ,habe ich alleine 
sogut wie garkeinen Einfluss. Ich kann ledliglich indirekt mit vielen 
anderen anonymen aufgrund persönlicher Moralvorstellungen den Markt 
beeinflussen.

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TheMason, du sprichst mir aus der Seele! Ich finde s echt eine Frechheit 
auf der einen Seite dem Niegriglohn das Wort zu reden und auf der 
anderen Seite dann den Leuten es vorzuhalten, die einfach nicht das Geld 
haben, im exquisiten Fachhandel oder Feinkostgeschäft einzukaufen. Da 
muss man irgendwie Krank im Kopf sein!

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Es ist auch nicht schlimm das ein Unternehmen ins Europäische Ausland 
geht. Im gegenteil. Dieses bestreben ist von der EU ausdrücklich 
erwünscht. ( Daher sämltliche Subventionen ).

Schlimm ist das Unternehmen das schamlos ausnutzen und trotz milliarden 
gewinnen von allen Seiten Subventionen kassieren und sich alten 
Versprechen nicht annährend mehr verpflichtet fühlen.

Dieser Werteverfall stellt die soziale Marktwirtschaft vor große Fragen. 
Ich hoffe nur das wir große Antworten darauf finden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schlimm ist das Unternehmen das schamlos ausnutzen und trotz milliarden
>gewinnen von allen Seiten Subventionen kassieren und sich alten
>Versprechen nicht annährend mehr verpflichtet fühlen.

Ähm, muss man eigentlich jedem Dödel erklären, dass die Standortgarantie 
2000 auslief? Stand wohl nicht in der bILD drin. Es gab lediglich eine 
Garantie von 5 Jahren. Mehr wollte NRW nicht haben. Sie haben ihr 
Versprechen übererfüllt. Um 7 Jahre.

>trotz milliarden gewinnen

Nokia macht in Deutschland Milliarden Gewinne?

>Der Nokia Chef
>hat große Verantwortung er entscheidet direkt über das Glück vieler
>Familien.

Er ist zuerst den Anteileignern verpflichtet. Verlangen diese, dass der 
Standort Deutschland dicht gemacht wird, kann es der Nokia-Chef schlecht 
verweigern. Sonst ist er seinen Posten los und der nächste macht ihn 
dicht.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zustimmung !

>Dieses bestreben ist von der EU ausdrücklich
>erwünscht. ( Daher sämltliche Subventionen ).

zweigstellen würden es auch tun. man muß ja nicht gleich die ganzen 
standorte in hoch-lohn-ländern einstampfen.

>Schlimm ist das Unternehmen das schamlos ausnutzen und trotz milliarden

ebent

>Versprechen nicht annährend mehr verpflichtet fühlen.

versprechen kommt von "ups, das habe ich so nicht gemeint, da habe ich 
mich versprochen" (jedenfalls ist es das was konzerchefs bei solchen 
verspreche(r)n meinen)

>Dieser Werteverfall stellt die soziale Marktwirtschaft vor große Fragen.
>Ich hoffe nur das wir große Antworten darauf finden.

der werteverfall ist leider nicht zu stoppen. der kommt von innen 
heraus.
fragen werden immer mehr, antworten immer weniger oder immer dreister 
und den "drahtziehern" ist es doch eh schnuppe.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Standortgarantie
>2000 auslief? Stand wohl nicht in der bILD drin. Es gab lediglich eine
>Garantie von 5 Jahren. Mehr wollte NRW nicht haben. Sie haben ihr
>Versprechen übererfüllt. Um 7 Jahre.

soll deutschland jetzt 7 jahre lang handys kaufen und die an die armen 
verschenken ?!
oder 7 jahre lang steuern an nokia abdrücken ?!

standortgarantie ... schönes wort. danach können wir machen was wir 
wollen. prima ...

>Er ist zuerst den Anteileignern verpflichtet

und seinem eigenen portmonnaie.

das viele chefs aus eben dieser verpflichtung heraus nur kurzfristig 
(denn anteilseigner wollen immer nur ergebnisse sehen, wie die 
managerionetten das machen ist denen doch wurscht) denken (können) hast 
du anscheinend nicht ganz begriffen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>standortgarantie ... schönes wort. danach können wir machen was wir
>wollen. prima ...

Was hast du gedacht, für was das Wort "Garantie" steht? Glaubst du auch, 
dass ein gerät mit einer Garantie von 2 Jahren nie kaputt geht?

Aber lesen bildet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nokia

"Schon im Jahre 2001 stellten sich bei Nokia in Deutschland Krisen ein. 
Von den rund 4500 Arbeitsplätzen in Deutschland, darunter 3000 am 
Standort Bochum, sollte jeder zehnte Arbeitsplatz abgebaut werden. 
Zugleich wurden aber auch Leiharbeiter eingestellt."

Schon im Jahre 2001...

"Wir haben von nichts gewusst".

http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/w...

"Eine Rückforderung der 60Millionen Euro für NRW ist nach internen 
Einschätzungen aber unrealistisch, weil Nokia sich an die 
Standortgarantie für einen Zeitraum von fünf Jahren gehalten und somit 
die Bedingung für die Finanzhilfe erfüllt habe"

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. "vom Bund gab es bis 2007 noch einmal 28 Millionen." für Nokia

das wollen wir doch nicht vergessen, nicht wahr?!

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schon im Jahre 2001 stellten sich bei Nokia in Deutschland Krisen ein

bei siemens (festnetzsparte) auch.
trotzdem besteht bocholt immer noch. und das obwohl es auch noch 
standorte (dieser abteilung) in polen gibt.
die hatten das problem das die polen eben nicht das know-how hatten ...

benq ist ein anderes blatt. da hat siemens einfach trends verschlafen, 
und bei der konzeption geschlampt. ist aber niemand zur verantwortung 
gezogen worden ... motto : "pech gehabt"


>Glaubst du auch, dass ein gerät mit einer Garantie von 2 Jahren nie kaputt >geht?

nein. allerdings halten geräte auch ohne weiteres 10, 20 jahre, oder ? 
(umgerechnet auf 5 jahre standortgarantie wären das 25,50 jahre ...)
und wenn ein gerät auf den tag genau nach 2 jahren kaputt geht (und das 
reproduzierbar) steckt da wohl absicht hinter oder ?

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ähm, muss man eigentlich jedem Dödel erklären, dass die Standortgarantie
>2000 auslief? Stand wohl nicht in der bILD drin. Es gab lediglich eine
>Garantie von 5 Jahren. Mehr wollte NRW nicht haben. Sie haben ihr
>Versprechen übererfüllt. Um 7 Jahre.

Achso ne dann ist ja alles Prima. P.s. Da haben die im Dschungelcamp 
aber net drüber geredet war wohl gerade bei Big brother ;-)

>>trotz milliarden gewinnen

>Nokia macht in Deutschland Milliarden Gewinne?

Bald nicht mehr. Weisst du mir ist das Kackegal wo die ihre Knete in 
Transferieren und wo das Geld gesammelt wird. Ob das nu Nokia 
Deutschland oder wie auch imma heisst. Hoffentlich nimmt der Nokia Chef 
deutschland noch soviel Geld ein um nicht bald Sozialhilfe beantragen zu 
müssen.

>>Der Nokia Chef
>>hat große Verantwortung er entscheidet direkt über das Glück vieler
>>Familien.

>Er ist zuerst den Anteileignern verpflichtet. Verlangen diese, dass der
>Standort Deutschland dicht gemacht wird, kann es der Nokia-Chef schlecht
>verweigern. Sonst ist er seinen Posten los und der nächste macht ihn
>dicht.


Da geb ich dir recht.

Autor: Condi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 100 Mio.€ Subventionen ja? Bei 2200 Mitarbeitern über 13 Jahre bei 
400€ Steurn pP macht das 137 Mio. die Nokia bezahlen musste.

Nokia stellte irgendwas um die 113Mio Handies 2007 her. In Deutschland 
wohnen nur 83 Mio. Soll sich jeder wegen den paar Arbeitsplätzen alle 7 
Monate ein neues Handy kaufen für 150€? Wenn das Handy im Ausland 
verkauft werden soll, soll Nokia dort Strafe zahlen weil die in dem Land 
nicht produzieren? Was ist mit den anderen Herstellern? Wieviele 
fertigen da in Deutschland?

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 100 Mio.€ Subventionen ja? Bei 2200 Mitarbeitern über 13 Jahre bei
400€ Steurn pP macht das 137 Mio. die Nokia bezahlen musste.

Ca. 4000 Ma waren bei Nokia in Lohn und Brot. Bei einem 
Durchschnittsgehalt von 300 EUR/Monat und 20% Lohnsteuer, ergibt das 
über die Jahre knapp 400 Mio EUR Steuergelder.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3000 EUR/Monat

Autor: Condi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mal mehr mal weniger Mitarbeiter mit mal mehr mal weniger Gehalt. 
Dann kommen auch noch Grundstückssteuer, das Gebäude, Strom, Wasser,.... 
wird also sogar noch mehr sein.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.