www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 16 Phase Bandpass


Autor: Leitec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bräuchte einen Bandpass mit 16 Phasen, können auch weniger sein dann 
brauche ich halt entsprechend mehrere Chips.

Was ich damit machen will... Eine Audioquelle in 16 Frequenzbereiche 
unterteilen und mit dem Ausgang des Bandpasses (und evtl. 
nachbeschaltung) eine Reihe an LED's ansteuern. Muss also nicht 
sonderlich genau sein, billig ist in diesem Fall gut =)

Nur was für einen Chip nehme ich dafür am besten? Man sollte halt durch 
externe Beschaltung die Frequenz für die einzelnen Kanäle einstellen 
können. An Bandbreite reichen 50khz locker ;)

Ich danke euch schonmal vielfach für die Vorschläge was für Chips ich 
nehmen könnte, ich bin nämlich bei meiner suche auf nichts wirklich 
zutreffendes gekommen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.national.com/an/AN/AN-435.pdf#page=1
http://www.national.com/opf/LM/LMC835.html
Digital Controlled Graphic Equalizer [Discontinued]
ja das gabs mal, wäre das ungefähr recht?

Autor: Leitec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erst mal für deine Mühe :)

Was ich brauche ist allerdings nicht ein Equalizer, das ist schon eine 
Stufe zu viel.
Ich will einfach an einem Pin meine Frequenz (in diesem Fall ein 
Audiosignal) anlegen und dann eingeteilt in 16 Frequenzbereiche einen 
analogen Ausgang haben.

Blödes Beispiel: Kommt ein Bass im Audiosignal, so soll die Spannung am 
analogen ausgang für den Frequenzbereich 100-500hz ansteigen. Wie 
gesagt, das Beispiel is ned so der Hammer =)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das IC zeigt aber, welchen Aufwand eine analoge Schaltung hat, hier 
stecken ja nur die 14 eletronischen Potis samt digitaler Ansteuerung 
drin. Für jeden Kanal ist auch noch ein OP und ein paar weitere Bauteile 
nötig. Ich denke, eine FFT-Spektrumanalyzerschaltung mit Mikrocontroller 
wird einfacher.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke, eine FFT-Spektrumanalyzerschaltung mit Mikrocontroller
>wird einfacher.

Die Schaltung sicherlich, aber FFT zu programmieren ist schon etwas 
anspruchsvoller, auch wenn es dafür schon die eine oder andere Routine 
gibt.

Autor: derwarze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Regel wird so was mit FFT gemacht glaub nicht das es einen IC mit 
genau dem gibt was Du suchst.

Analog mit OPV (die 4fach Typen LM324 etc kosten ja nur noch Cents) 
Bandfilter mit nachgeschalteten aktiven Gleichrichter die Spannungen 
erzeugen. Hab vor 20Jahren mal so was gebaut aber leider den Plan nicht 
mehr.
Google mal nach NF-Spekralanalyzer da gibt es auf diversen Audioseiten 
besimmt etwas dazu.

Nur wenn Du Led-Ketten, wie beim Ananysator, ansteuern willst ist der 
Aufwand für die Ansteuerung mit 1LED_Kettentreiber pro Frequenzband 
recht hoch auch wenn es einen fertigen IC gibt. Da kommst Du mit einen 
µC und etwas Gehirnschmalz billiger weg.

Autor: Helmi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe dir mal ein Filter + Aktiven Gleichrichter aufgemalt.
Du must halt fuer jede Frequenz die du darstellen willst so ein Filter 
aufbauen. Am Ausgang kannst du dann eine Bargraphanzeige dranhaengen.

Gruss Helmi

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Spektrum Analyzer"
da ist ein YouTube-Video mit genau so einem LED-Analysator verlinkt, 
allerdings mit wesentlich weniger Kanälen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.