www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Microchip Programmer Firmware und Updates


Autor: maddin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auf meinem Rechner MPLAB V5.6 und V7.2

des weiteren sind:

1 Picstart Plus (Version 1.2 1995)
2 ICD (unterschiedliche Versionen)
und 1 ICD 2 vorhanden.

Ich habe mir für Picstart Plus, die letzte firmware für den enthaltenden 
Pic17C44 runtergeladen um ein Update durchführen zu können.

und, die gesamten dokumente zum P..Plus und ICD 2.

Meine Ziele,

1)die alten Programmer und Software (Firmware wie auch IDEs)mal auf 
einen aktuellen Stand bringen..
2)damit auch einen PIC 16F628A brennen, denn der will sich im P..Plus 
mit der alten Firmware einfach nicht brennen lassen...wird einfach zeit 
für ein update...

1)Problem

scheinbar gibt es bei microchip keine Infos zum ICD (einzige Info im 
Anhang), weder Firmwareupdates noch UserGuides oder sonst was, zudem 
wird der ICD in der Version 7.2 des MPLABs schon garnicht mehr 
unterstützt, so wie es scheint..

2)Problem
wenn man den ICD2 mit Mpalb version 7.2 verbindet ist das ergebnis nicht 
gerade vertrauenserwäckend, (Connected, Errorxxx, ICD2 Ready) so ist die 
reihenfolge beim Verbinden...HIer fehlt mir mal eine liste der 
Unterstützen Devices und wie welcher PIC mit dem ICD2 verbunden werden 
muss.Dort ist ein Dokument vorhanden, (Headers unter Development, aber 
zufriedenstellend war es bis jetzt nicht)

3)Problem
lässt sich der Pic17C44 aus dem PPlus mit dem IDC 2 auf die aktuelle 
Firmware 3.11 flashen?(aktuell in bezug auf was mit dem 17c44 da noch 
möglich ist)

4)Problem
kann man den IDC2 auch "per hand" in der Firmware updaten oder das 
Updaten abschalten, ich habe kaum erfahrung mit dem IDC2. scheinbar gibt 
es hier im MPLAB 7.2 eine art Netzwerk auto update für firmware usw.. 
diese kann man aber für Rechner ohne Netzwerkanschluss oder zugang 
scheinbar nicht per hand runterladen, zumindest gibt es sie nicht im 
downloadbereich der development tools bei microch.

kann es sein das diese ganze Programmersache bei microchip, sehr 
verwirrend und sehr versionsabhängig ist, letztendlich will ich alles 
nur auf den aktuellen stand bringen um möglicht viese typen brennen zu 
können.

scheint ein langer weg zu sein...

m.

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maddin wrote:
> Hallo,
>
> ich habe auf meinem Rechner MPLAB V5.6 und V7.2
>
> des weiteren sind:
>
> 1 Picstart Plus (Version 1.2 1995)
> 2 ICD (unterschiedliche Versionen)
> und 1 ICD 2 vorhanden.
>
> Ich habe mir für Picstart Plus, die letzte firmware für den enthaltenden
> Pic17C44 runtergeladen um ein Update durchführen zu können.
>
> und, die gesamten dokumente zum P..Plus und ICD 2.
>
> Meine Ziele,
>
> 1)die alten Programmer und Software (Firmware wie auch IDEs)mal auf
> einen aktuellen Stand bringen..

Aktuell ist MPLAB 8.0.
Für den PICStart Plus gibt es ein PICSTART® Plus Flash Upgrade Module 
(PUM), welches den eingebauten PIC17C44 ersetzt. Danach kann der 
PICStart Plus geflasht werden.
http://www.microchip.com/stellent/idcplg?IdcServic...
Der Original PIC17C44 hat gar keinen Flash und kann somit nicht geflasht 
werden.

> 2)damit auch einen PIC 16F628A brennen, denn der will sich im P..Plus
> mit der alten Firmware einfach nicht brennen lassen...wird einfach zeit
> für ein update...

Siehe 1)
>
> 1)Problem
>
> scheinbar gibt es bei microchip keine Infos zum ICD (einzige Info im
> Anhang), weder Firmwareupdates noch UserGuides oder sonst was, zudem
> wird der ICD in der Version 7.2 des MPLABs schon garnicht mehr
> unterstützt, so wie es scheint..

Vergiss den ICD. Der konnte nur mit einigen PICs umgehen und wurde durch 
den ICD2 abgelöst. Der ICD2 kann praktisch alle PICs programmieren und 
viele davon auch In Circuit debuggen.
>
> 2)Problem
> wenn man den ICD2 mit Mpalb version 7.2 verbindet ist das ergebnis nicht
> gerade vertrauenserwäckend, (Connected, Errorxxx, ICD2 Ready) so ist die
> reihenfolge beim Verbinden...HIer fehlt mir mal eine liste der
> Unterstützen Devices und wie welcher PIC mit dem ICD2 verbunden werden
> muss.Dort ist ein Dokument vorhanden, (Headers unter Development, aber
> zufriedenstellend war es bis jetzt nicht)
>
Auf:
http://www.microchip.com/stellent/idcplg?IdcServic...
gibt es unten einen Download "MPLAB IDE Current Release Notes".
In der ZIP-Datei ist ein "Readme for MPLAB ICD 2.htm" enthalten, darin 
ist eine Liste der unterstützten PIC Typen.
Das Dokument "Using MPLAB® ICD 2 Poster" zeigt kurz und übersichtlich 
wie der ICD2 am PIC angeschlossen werden muss. Ausführlicher steht es im 
"MPLAB® ICD 2 In-Circuit Debugger User's Guide".
Auf derselben Seite ist auch ein Link für Troubleshooting von ICD2 
Problemen.

> 3)Problem
> lässt sich der Pic17C44 aus dem PPlus mit dem IDC 2 auf die aktuelle
> Firmware 3.11 flashen?(aktuell in bezug auf was mit dem 17c44 da noch
> möglich ist)
Eher nicht. Flashen sowieso nicht. Du müsstest schon einen neuen 
PIC17C44 kaufen, aber ob sich der mit dem ICD2 programmieren lässt, 
weiss ich nicht. Ausserdem ist das obige Upgrade Modul wohl nicht viel 
teurer als ein PIC17C44 und dagegen praktisch unbegrenzt flashbar, und 
zwar im PICStart Plus drin.
>
> 4)Problem
> kann man den IDC2 auch "per hand" in der Firmware updaten oder das
> Updaten abschalten, ich habe kaum erfahrung mit dem IDC2. scheinbar gibt
> es hier im MPLAB 7.2 eine art Netzwerk auto update für firmware usw..
> diese kann man aber für Rechner ohne Netzwerkanschluss oder zugang
> scheinbar nicht per hand runterladen, zumindest gibt es sie nicht im
> downloadbereich der development tools bei microch.

MPLAB enthält die jeweils aktuelle Firmware für den ICD2 und installiert 
sie bei Bedarf automatisch im ICD2 (ist PIC-Familien-spezifisch und wird 
automatisch bei Wechsel des eingestellten PICs installiert).

>
> kann es sein das diese ganze Programmersache bei microchip, sehr
> verwirrend und sehr versionsabhängig ist, letztendlich will ich alles
> nur auf den aktuellen stand bringen um möglicht viese typen brennen zu
> können.
>
> scheint ein langer weg zu sein...

Ist eigentlich gar nicht versionsabhängig. MPLAB in der aktuellen 
Version unterstützt alle aktuellen (und älteren) PICs und bringt die 
Firmware für PICStart Plus sowie ICD2 (nicht ICD!) selber mit.
Mit dem PICStart Plus kannst Du auch ältere PICs programmieren, die sich 
mit dem ICD2 nicht programmieren lassen, weil sie kein serielles 
Programmieren beherrschen.

Brauchst Du eigentlich den PICStart Plus überhaupt noch?

Viel Spass

Autor: maddin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Severino R.,

vielen vielen Dank für die ausführlichen Antworten, dadurch hat sich 
schon einiges geklärt, die Übersicht für den ICD 2 ist schonmal viel 
wert, hatte sie schon runtergelaaden, allerdings habe ich alles was mit 
dem icd2 zu tun hat hier, und genau diese zip datei übersehen...

>>Brauchst Du eigentlich den PICStart Plus überhaupt noch?


so wie ich das jetzt sehe, eigentlich nicht.
ich habe hier 2 Pplus, eines hat noch die orig version von 1995 
(1.2xx..)
und das zweite wurde schonmal "geupdatet" auf 2.01...bla. Ich würde 
dieses 2te dennoch gern auf den letzten möglichen stand 3.11..bla 
bringen, das hex file habe ich hier, den ICD2 auch. dieser unterstützt 
den 17C44 welcher in der "geupdateten" pplus box als ein UV löschbarer 
typ enthalten ist, diesen würde ich jetzt gern auf ver 3.11 bringen.

wie ich den 16F628 flashe mit dem ICD2 ist klar, einfachm mit dem 
adapterboard die pins

VSS
VDD
VPP
PGD
PGC

jumpern und es sollte gehen.
wie schon erwähnt unterstützt ICD2 auch 17c44 nur in dessen datenblatt 
sind die pinne nicht alle "erklärt" PGD und PGC sind nicht auffinbar... 
hast du einen tip!? in welchem dokument ich die infos finden könnte.

gruß,
m.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das dokument:

http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/51292N.pdf

soll wohl auskunft geben, dennoch kann ich mit den pic bezeichnungen 
teilweise nicht wirklich was anfangen...

m.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zumal 17c nicht enthalten ist...

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maddin wrote:


> wie schon erwähnt unterstützt ICD2 auch 17c44 nur in dessen datenblatt
> sind die pinne nicht alle "erklärt" PGD und PGC sind nicht auffinbar...
> hast du einen tip!? in welchem dokument ich die infos finden könnte.
>
[..]
> zumal 17c nicht enthalten ist...

Woher hast Du die Info, dass der ICD2 den PIC17C44 unterstützt?
Meines Wissens tut er dies nicht. Aber das ist ja kein Problem, denn Du 
kannst ihn ja auch mit dem zweiten PICStart Plus programmieren.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du hast recht, soweit ich erfuhr, unterstützt der icd alle in der MPLAb 
befindlichen Liste aufgezeigten typen, dort ist auch der 17c44 
aufgelistet, in der "Readme for MPLAB ICD 2.htm" allerdings nicht.

au man.

das kann ich versuchen, wenn der pic17c44 von der firmware version 1.2 
des ersten PPlus unterstützt wird, sollte es gehen...
dann ist pplus doch nicht abkömmlich...

gibt es eigentlich einen schaltplan und selbstbauanleitung für das 
upgrade kit!?

m.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..eine sache ist mir zu den c-typen noch aufgefallen...

ich meine es gab mal eine 16c84 ausführung vor den 16f84 der sich wieder 
flashen ließ, oder habe ich das falsch in erinnerung!?

der typ pic16c54 war damals die prom variante die nur einmal 
programmierbar war...

heute war ich der meinung das das "c" für die Prom variante steht, wie 
beim 17c44 und das f für die flash "variante" oder lässt sich das so 
alles nicht sagen...

m.

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maddin wrote:
> du hast recht, soweit ich erfuhr, unterstützt der icd alle in der MPLAb
> befindlichen Liste aufgezeigten typen, dort ist auch der 17c44
> aufgelistet, in der "Readme for MPLAB ICD 2.htm" allerdings nicht.
>
MPLAB unterstützt den PIC17C44 wohl, aber der ICD2 nicht. Wenn Du in 
MPLAB Configure -> Select Device wählst und dort den PIC17C44, siehst 
Du, welche Programmer und Debugger verwendet werden können. Leider 
steckt in MPLAB 8.0 wohl noch ein kleiner Fehler: Wenn man den PIC per 
Tastatur eintippt, wird das Fenster nicht korrekt aktualisiert. Wenn man 
das Ding aber mit der Maus auswählt, stimmt es.

> au man.
>
> das kann ich versuchen, wenn der pic17c44 von der firmware version 1.2
> des ersten PPlus unterstützt wird, sollte es gehen...

Das dürfte wohl der Fall sein, denn der PIC17C44 ist uralt.
>
> dann ist pplus doch nicht abkömmlich...

Aber nur, um den PICStart Plus selber zu aktualisieren. Wenn Du nicht 
mit so uralten PICs arbeitest, kannst Du den ICD2 verwenden, der den PIC 
auch in der Schaltung programmieren kann und auch zum Debuggen dient.

> gibt es eigentlich einen schaltplan und selbstbauanleitung für das
> upgrade kit!?
Meines Wissens nicht. Aber das Ding ist in SMD ausgeführt, damit es in 
den PICStart Plus passt, und somit für einen einzelnen Eigenbau zu 
aufwändig. Microchip wird sicher nicht reich mit dem PUM.

> ich meine es gab mal eine 16c84 ausführung vor den 16f84 der sich wieder
> flashen ließ, oder habe ich das falsch in erinnerung!?

Ja, der PIC16C84 hatte ein EEPROM (nicht Flash!) Programm Memory. Aber 
der ist vom PIC16F84 abgelöst, der wiederum vom 'F84A, und für 
Neuentwicklungen empfiehlt Microchip den PIC16F627, der wiederum bereits 
als 'F627A vorliegt und erst noch viel billiger ist als der '84.

> heute war ich der meinung das das "c" für die Prom variante steht, wie
> beim 17c44 und das f für die flash "variante" oder lässt sich das so
> alles nicht sagen...

Grundsätzlich stimmt das,  mit der einzigen (?) Ausnahme des 'C84, der 
kein PROM sondern ein EEPROM hatte.

Jetzt auch mal eine Frage:
Wozu willst Du den PICStart Plus überhaupt noch verwenden? Bloss um den 
anderen PICStart Plus upzudaten (beisst sich in den Schwanz) oder auch 
produktiv?

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..es kann sein, das mir der icd2 nicht immer zur verfügung steht, und 
somit werde ich den pplus weiterhin als rückfallposition halten... auch 
wenn es eh bald alles uralt ist, und letztendlich dann mal in der tonne 
landet..

momentan will ich "nur" ein hex file in den f628 flashen, und in dem 
zuge auch gleich mal meine programmer "updaten".

....und da ich das an diesem we machen werde und ich noch probleme mit 
MPLAB7.2 und dem ICD2 habe, will ich gut vorbereitet auch zur not den 
628 mit dem Pplus brennen, das wird wohl aber so und so schon der fall 
sein, denn ab firmware 2.01...xbla (2tes pplus) kann man den f628 mit 
MPLAB 5.62 brennen, hoffe ich :-)

gruß,
m.

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, viel Spass

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich danke dir Severino!

m.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.