www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Der HALLOMAT mit ATtiny45


Autor: Ralf Rosenkranz (voltax)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kleines zweckfreies Projekt mit ATtiny45:

Der HALLOMAT gibt die Zeichenkette "HALLO" auf den Schirm eines 
beliebigen Oszilloskops aus. Man braucht dazu neben dem µC noch acht 
Widerstände, 3x1k und 5x2k, etwas Draht und ein Stück Lochrasterkarte. 
Insgesamt kann eine Textzeile mit 16 Zeichen Länge angezeigt werden. Den 
Widerstand an PB5 (Reset) noch NICHT anschließen, sondern offen lassen. 
Ist für spätere zweizeilige Version vorgesehen. Wichtig: Ohne 
Optimierungen compilieren (-O0), sonst stimmt das Timing nicht. 
Oszilloskop: 0,1ms/div und 5V/div, dann das Bild mit Triggerlevel und 
Hold-Off fangen. Versorgungsspannung 5V.

so das isses schon,
Grüße Ralf

Autor: Ralf Rosenkranz (voltax)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(hier noch der Sourcecode)

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Applaus, Applaus, Applaaaaaaaaaaaaaaaaaaaus!

Autor: Miss Piggy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, mit Herzchen ... so süüüüüüüüßßß

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verbesserungsvorschlag: die Nullinie ganz nach unten in den nicht 
sichtbaren Bereich verschieben.

Autor: Ralf Rosenkranz (voltax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uwe:

der DA-Wandler hat derzeit nur drei Bit Auflösung. Damit bekomme ich die 
Nullinie leider nicht weg.

Von den übrigen drei Pins des ATtiny45 ist einer Reset bzw. dW, und die 
anderen sind die beiden I2C/TWI Pins. Und über die will ich irgendwann 
mal (wenn wieder ein verregnetes Wochenende kommt) aus dem HALLOMAT ein 
I2C-OsziTerm machen, gedacht als simple Alternative zu einem LCD-Panel. 
Zu Debugzwecken kann man dann (wenn man mag), das OsziTerm an eine 
andere µC-Schaltung hängen, und sich Debug-Infos auf dem Oszilloskop 
anzeigen lassen.

(Ob das aber jemand braucht, ist eine andere Frage ...)

Grüße Ralf

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf Rosenkranz wrote:

> (Ob das aber jemand braucht, ist eine andere Frage ...)


Naja, ein LCD ranzupappen kostet auch nur 3 Portpins und nen 74HC164.

Bzw. um mal was anzeigen zu lassen, nehme ich lieber ne SW-UART, kostet 
nur einen Pin und den Pegelwandler braucht man nicht unbedingt.

Und sonderlich viel Text kann man damit ja nicht anzeigen.

Ich würds daher mehr als nette Spielerei ansehen.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.