www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC 18F4680 übertakten?


Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für ein Grafikdisplay 640x480 brauche ich eine wesentlich höhere 
Leistung als diese PICs bringen können. Es wären nur Datenraten von 
1Mb/s möglich. Natürlich kann man einen MSM6255Grafikcontroller nehmen 
aber dann wird es noch komplizierter.

Meine Frage: Hat mal jemand diese PIC extrem übertaktet, sagen wir mit 
20 Mhz Quarz und der PLL auf 80 Mhz? Und liefen diese dann noch stabil 
für den Hobbybereich? Mit 2Mb/s käme ich nämlich gerade so eben hin :-)

Gruss,
Christian

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kannst du vergessen! Microchip wäre sicher nicht so blöd, den Chip 
dann auch mit dieser Geschweindigkeit zu vermarkten...
Silabs C8051F120 wäre eine Alternative, der macht intern ganz offiziell 
100MHz (real kann man mit ca. 50 MIPS rechnen!!). Es gibt von Silabs 
auch noch andere uC, welche diesen Takt machen. Debugging ist ebenfalls 
in der Schaltung möglich. Ein Toolstick-Kit mit Debug-Kabel reicht dazu 
schon. Kostet ca. 20 Euro...

Gruss
rayelec

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian J. (Gast)

>für ein Grafikdisplay 640x480 brauche ich eine wesentlich höhere
>Leistung als diese PICs bringen können. Es wären nur Datenraten von

Dann NIMM doch einen anderen IC. Anderer uC oder gleich FPGA.

>für den Hobbybereich? Mit 2Mb/s käme ich nämlich gerade so eben hin :-)

Glaub kaum dass das (stablil) läuft.

MFg
Falk

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>20 Mhz Quarz und der PLL auf 80 Mhz?

Nee, das schaffen die nicht mehr.

Kannst dir ja mal die dsPIC30 ansehen.

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Umstieg auf andere Prozessoren, FPGA etc scheitert leider 
grundsätzlich an den dafü aufzuwendenen Kosten (C Compiler, komfortable 
Entwicklungsumgebung) und der nötigen langen Einarbeitungszeit. Die 
Silabs Bausteine sehen interessant aus, ich kenne den 51er Kern von 
früher, müsste nur noch ein C Compiler her und das ganze Debugging 
Zeugs. Nach dem Lesen einiger Datenblätter aber ist die einzig richtige 
Lösung für ein Display ein Grafiktreiber und der wird nunmal nicht an 
einen Controller angepappt sondern an leistungsfähige Maschinen mit 
externem Adressbus. Eine fertige Lösung gibt es zwar von 
www.lcd-module.de aber die kostet eben 369€.

Schade, PIC ade, doch wohl nur für Bastelein verwendbar :-(

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorg dir doch einen LCD Controller. Ein S1D13705/6 ist nicht teuer (ca 
10€) und beinhaltet alles um ein 320x240 Farbdisplay mit 256 Farben oder 
ein monochromes 640x480 Display mit 4 Graustufen anzusteuern.
Angesteuert wird dieser über einen Adress/Datenbus.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schliesse mich Holger an. Schau dich dochmal in der PIC Family um. 
Die PIC24 oder dsPIC30/33 schaffen das sicher. Der PIC32 hätte ein 
paralleles 16 BIT Interface für den Anschluss eines Displays.

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die 32bit PIC kenne ich, Compiler kostet 1800€ :-((((( Es sei denn 
jemand kennt gute "Quellen" :-)

Während ich das schreibe läuft im Hintergrund der Download von WinARM. 
Ich glaube, dass der Aufstieg auf ARM einfach die billigste Lösung ist, 
zudem der Compiler ja Freeware ist.

Kann mir jemand sagen, was man noch alles braucht um ein ARM Development 
System aufzubauen? Also Code schreiben, compilieren, debuggen (ganz 
wichtig!) und schliesslich in die laufende Anwendung brennen. Ähnlich 
komfortabel wie bei Microchip sollte es sein.

Gruss,
Christian

Autor: Jens 343 (jens343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat denn auch von kaufen geredet....

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt,

bekomme ich mit dem Chip, den Du nennst auch meine 8 LCD Displays hier 
angesteuert? Wäre schade, wenn ich die wegwerfen müsste. Es sind die 
"dummen" mit nur zeilen/Spalter Treiber und 4 Bit Darsstellung.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Compiler kostet laut microchip 816 Euros. Ausserdem bis 64k frei. 
Das sollte lockerst reichen um das Display anzusteuern.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich schliesse mich Holger an. Schau dich dochmal in der PIC Family um.
>Die PIC24 oder dsPIC30/33 schaffen das sicher.

Da bin ich mir aber inzwischen nicht mehr sicher :(
Eine monochrome Grafik benötigt 640*480/8 = 38400 Bytes.
Wenn man kein Standbild möchte sollte das wohl an RAM vorhanden sein.
Mit Kompression weniger, aber dekomprimieren dauert auch.

>Während ich das schreibe läuft im Hintergrund der Download von WinARM.

Dann such dir am besten gleich einen ARM mit externem RAM Anschluss 
raus.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. wrote:
> Benedikt,
>
> bekomme ich mit dem Chip, den Du nennst auch meine 8 LCD Displays hier
> angesteuert? Wäre schade, wenn ich die wegwerfen müsste. Es sind die
> "dummen" mit nur zeilen/Spalter Treiber und 4 Bit Darsstellung.

Ja, habe ich selbst schon gemacht. Im Datenblatt nennt sich dieser 
Displaytyp Monochrome Passive Panel 8-bit (8bit, da 2x 4bit).

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt,

Hast Du noch einen dieser Chips übrig, bzw wo kann man die beziehen als 
privatmann? Das ist ja immer das Drama....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.