www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Werkstatt für ATMEGA Programierung


Autor: Der_R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is zwar nich ganz der richtige ort dafür aber hier passts am besten...

also ich bin gerade dabei anzufangen zu programieren (ATMEGA µCs) und 
wollte mal fragen was man da so in seiner werkstatt aufjedenfall braucht 
(an R, C, L , ICs, tastern, leds usw.)

ich hoff mal ihr könnt mir fürs erste weiter helfen.

mfg
der_r

Autor: franzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kommt natürlich drauf an was man so macht, aber was nie schaden kann:
- genügend Leds (standard oder low current) rot/gelb/grün
- dazugehörige Vorwiderstände für 5V
- Keramikkondensatoren 100nF
- Diode 1N4148 (schnelle Signaldiode, 100mA, 50V)
- Diode 1N4001 (Netzfrequenz-Gleichrichterdiode 1A,50V)
- Festspannungsregler 7805 bzw. 78L05 (1A bzw. 100mA)
- kleinen Kühlkörper für den Spannungsregler
- Steckernetzteil ca. 500mA, Spannung umschaltbar
- billige Taster (oder alternativ aus einem alten Gerät, zum Beispiel 
Videorekorder ausschlachten)
- paar Potis ca. 10kOhm (beispielsweise um den Analog-Digital-Wandler 
testen zu können)
- Steckbrett
- Elkos 100..1000µF / 16/25V
- Stiftleiste
- Lochrasterplatinen (Hartpapier verarbeitet sich gut und ist billig, 
glasfaserverstärkte Platinen verarbeiten sich schwierig udn sind relativ 
teuer, aber nahezu unterstörbar)
- LC-Display 16x2 Zeichen? (evtl. auch günstig bei Pollin als 
Restposten)
- an ICs.. ? keine Ahung, das kommt darauf an was du machen möchtest :-)
- ISP-Adapter zum Programmieren der Controller
- als Controller vielleicht einen ATmega8 oder ATmega16/32, beides in 
bedrahteter Ausführung..

- Lötkolben, Lötkolbenständer, Lötzinn 1mm, Entlötpumpe, hitzebeständige 
Unterlage
- ...

- viel Zeit und Gedult :-) :-)

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergessen:
- ein paar Quarze natürlich noch.. 16MHz, 8MHz, 3,6 *wie war nochmal die 
Frequenz von diesen Baudratenquartzen?*
- IC MAX232 (Pegelwandler PC serielle Schnittstelle <---> 5V-Pegel 
Mikrocontroller) + IC-Sockel
- dazu Elkos 1µF/63V (63V ist hier reichlich, dafür kann man die dann 
auch anderswo bedenkenlos einsetzen)
- Sub-D 9polig Stecker (oder wars Buchse?) zum Anschluss an die serielle 
Schnittstelle am PC

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Der_R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok was die bauteile tun is klar^^

ich hät vll hinschreiben sollen das ich mit meiner lehre als 
elektroniker seit n paar jahren fertig bin...

aber die auflistung is schon mal ganz gut... jetzt hab ich schon ein 
verwendungszeck für das 4x20 display das seit jahren in meiner "schrott" 
kiste liegt...

max232 hab ich in ner soapbox zur pegelanpassung der ganzen geräte an 
denen ich die service stecker gefunden hab (z.b. router) da ich in denen 
eh nie den platz hab um ne platine reinzumachen und mir das auch etwas 
zu blöd ist bekommen die von mir ne stereo klinkenbuchse und von da 
gehts bei bedarf zur soapbox und von da weiter zum PC...

was lohnt sich am anfang mehr ein atmega8 oder gleich was großen ka n 16 
oder n 32?

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beides ;-)

Der Mega8 ist mehr oder weniger die abgespeckte Version vom Mega16. 
Benötigt weniger Platz, hat dafür aber auch weniger I/O-Pins. Und gerade 
am Anfang kann man davon eigentlich nie genug haben um mal schnell zur 
Fehlersuche ne Led anzuschließen. (ging zumindest mir so). Von der 
Programmierung her sind die beiden eigentlich sehr ähnlich. Ich würde 
einfach beide bestellen, im Zweifelsfall eher den Mega16.

Autor: auch n anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
n mega8 reicht für s erste völlig aus. mega16/32 brauchst du erst wenn 
deine i/o s mal nicht mehr reichen, das wird aber noch n bisschen 
dauern!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde das EVA-Board von Pollin empfehlen, evtl. sogar mit Aufsatz, 
da sind dann die ganzen Kleinigkeiten schon drauf (und koennen nicht 
verlorengehen ;-))

Gast

Autor: Der_R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok mega32 wird es wohl werden...

welches bord vom pollin is den gemeint?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der_R wrote:

> ok mega32 wird es wohl werden...

Dann nimm doch gleich einen ATmega324P.  Gleiches Pinout, aber du
hast bei Bedarf noch 'ne zweite UART, und wenn der Speicher nicht
reicht, kannst du zum ATmega644P (oder bald auch ATmega1284P)
wechseln.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestellnummer 810038 und 810053

Gast

Autor: Der_R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke ich schaus mir glei mal an... hm gibts wohl nicht mehr beim polen 
äääh pollin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.