www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Chip von karte lösen ??


Autor: ano nym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe ne frage und zwar ich es möglich den Chip z.b  einer
telefonkarte ohne ihn zu beschädigen zu lösen und auf ne andere karte
zu stecken. Oder geht der chip dadurch kaputt ??

mfg

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

soweit ich weiß, sind die so gut in die Karte integriert, daß jede
Manipulation den Chip sofort zerstört.

Sebastian

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn's eifach darum geht das Platz gespart wird und die Karte nicht
gerade dein Heiligtum ist, kannst du ja den Chip auch aussägen.
Wenn du die Karte gegen helles Licht hälst kannst du die Umrisse des
Chips sehen diese einzeichnen und aussägen. Falls er kleiner ist als
die Kontaktfläche auf der anderen Seite kannst du natürlich einfach am
Rande der Kontaktfläche nachsägen.

Greetz Nik

Autor: ano nym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie klebe ich den chip dann auf meine andere "chiplosekarte" ??

mit sekunden kleber ?? Ich will ja nur nicht das der chip kaputt geht.

mfg

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so..hm.. War nur grad so ne spontane Idee, hab so was noch nie
gemacht. Denn wahrscheinlich würde deine Chiplose Karte dann vielleicht
auch diecker wenn du das so machen würdest. Da der Plastik Teil der
anderen Karte dann ja noch dran ist.
Ich hab hier jedoch noch tonnenweise alte Telefonkarten, welche auch
fast leer sind...ich versuchs mal irgendwie das Ding heil rauszubringen
:)

MFG Nik

Autor: ano nym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe grad bei conrad geschaut,  mit so ner kleinen minibohrmaschine
mit verschieden aufsätzen würde es sicherlich funktionieren. Aber ist
nur eine sehr genaue arbeit.

mfg

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, es hat einigermassen funktioniert-beim dritten Versuch..
ich hab das Ding dabei einfach herausgebrochen. Es blieb jedoch leider
noch ein bisschen Kunsstoff daran kleben...

Noch einige Infos zu den Vorherigen Bersuchen:
Einmal hab ich den Chip kleich zerbrochen-das Material ist sehr dünn
Das zweite Mal blieb der Chip in der Karte und ich hab nur die
KOntakfläche rausbekommen:)

Und beim dritten Mal sahs so aus wie auf dem angehängten Foto.
Dabei blieb der Chip an der Kontaktfläche kleben.

Ist alles von Karte zu Karte unterschiedlich gewesen... Die einen Chips
haben besser geklebt, andere nicht..liegt vielleicht auch an dem Alter
der Dinger-sind zum Teil älter als fünf Jahre :)

MFG Nik

p.s. sorry die Auflösung des Bildes ist nicht gewaltig..aber man kann
immerhin einiges erkennen.

Autor: ano nym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das problem istm, das die neueren karten ziemlich stark geklebt sind,
hab es grad eben auch mal probiert, ich werd mir mal das
minibohrmaschinen set bestellen und es so mal machen.

Achso, ich hab irgendwo gelsen, das es hilft das man die kartein eine
Säure lösung taucht und der chip sich dann löst ??

weiss nicht ob es stimmt.

mfg

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich mir nicht sicher. Vieleicht wird der Chip dann ja auch
verätzt. Wenn die Säure jedoch nur auf den Leim reagiert, wär das
sicher ne gute Sache...

Mfg Nik

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

es gibt für solche Fälle Stanzmaschinen. Zumindest für fast diese
Fälle. Der nette Kartendealer im nächsten Mobilfunkladen sollte so
etwas haben. Vor einiger Zeit hatten SIM-Karten noch das Format der
guten alten Telephonkarte und mußten für die neueren Telephone gestanzt
werden. Bleibt nur noch das Festkleben.

Aber aus welchem (vollkommen legalem) Grund kann so ein Wunsch
entstehen?

Gruß,
Chaldäer.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde mich auch interessieren. Selbst wenns nicht legale Beweggründe
sind - ich sehe den Sinn nicht, denn durch Umkleben von Chips bekommt
man nicht eine Einheit zusätzlich auf den Chip.

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ano. Nym,

falls Du nur einen kleinen Chip als Datenspeicher brauchst: Man kann
z.B. I2C-EEPROM-Chips in SIM-Größe direkt kaufen. Ich hab' mir mal ein
paar in eBay ersteigert.

Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.