www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430: Zeit für IO-Pin setzen/rücksetzen


Autor: MSP430Fxxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir bitte jemand sagen wie lange es beim MSP430
dauert (bei 1MHz MCLK), bis ein IO pin per SW gesetzt
und rückgesetzt werden kann? (also BIS und BIC nacheinander)

Danke

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ MSP430Fxxx (Gast)

>Kann mir bitte jemand sagen wie lange es beim MSP430
>dauert (bei 1MHz MCLK), bis ein IO pin per SW gesetzt
>und rückgesetzt werden kann? (also BIS und BIC nacheinander)

Das kann dir das Datenblatt sagen, wo die Ausführungszeiten der 
Assemblerbefehle drin stehen. Ich tippe mal 1..2 Takte.

MFG
Falk

Autor: MSP430Fxxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo finde ich eine Beschreibung des Instruction Set mit Cycluszeiten ?
Habe bis jetzt nichts passendes ergoogelt !

Autor: szimmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal ins user manual (z.B. slau049f.pdf), Seite 3-72ff. Da werden 
Sie geholfen :-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ MSP430Fxxx (Gast)

>Wo finde ich eine Beschreibung des Instruction Set mit Cycluszeiten ?

Beim Hersteller?

http://ti.com

Fünf Clicks und du landest bei

http://focus.ti.com/lit/ug/slau049f/slau049f.pdf

Kapitel 3.4.4.

Dein Befehl dauert 4 oder 5 Takte, wenn ich das richtig sehe. WoW, der 
MSP ist da ganz schön lahm!

MfG
Falk

Autor: szimmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, hab mich auch gerade gewundert. Die Zugriffe über Adressen sind ja 
wirklich erschreckend langsam. Muss ich wohl doch auf einen Pentium 
umsteigen...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder AVR, der schafft es in einem, höchstens zwei Takten.

MFg
Falk

Autor: Rudi M. (brauny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest aber auch dem Timer verwenden und den Port bei erreichen 
eines Wertes toggeln lassen.

Lässt man z.B. den TimerA im UpMode und Compare Mode laufen und schreibt 
in das Register "TACCR0" eine 1 rein, dann sollte am Ausgang TA0 ein 
Takt von 500kHz rauskommen. Bin mir aber nicht ganz sicher, könnte ich 
aber am Dienstag an der Arbeit testen.

Wenn du aber den Ausgang nur einmal setzen und gleich wieder 
zurücksetzen willst wird wahrscheinlich etwas schwieriger, weil man den 
Timer evtl. nicht so schnell anhalten kann.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um was geht es denn überhaupt? Musst du verschiedene Ports schnell 
hintereinander schalten oder wie? Ansonsten kommts doch nur auf den Takt 
an. Die F2xx Serie kann bis zu 16MHz.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.