www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder "Anwesenheitsschalter"


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich bin auf der Suche nach einer Alternative zu (IR-) 
Bewegungsschaltern. Das Problem ist, dass unsere viel zu oft und unnötig 
schalten, was nicht an den Geräten liegt, sondern an den äusseren 
Gegebenheiten. Ziel ist es, dass nur bei bestimmten Personen das Licht 
angeht, indem z.B. diese Personen irgendetwas mit sich rumtragen 
(Funkelement?), auf dass dann das Empfänger-/Schaltmodul reagiert. Im 
Endeffekt eine Art Funkschalter, bei dem man keine Taste drücken muss, 
sondern nur in die Reichweite des Schalters/Empfängers kommen muss, 
damit das Licht angeht.
Gefunden habe ich bis jetzt nur teure und aufwendige Systeme aus der 
Sicherheitstechnik. Hat jemand vielleicht eine Idee, ob es hierfür schon 
fertige Systeme gibt?
Alternativ könnte ich natürlich auch etwas umbauen/basteln/kombinieren. 
Aber was und wie?
Ich bin da momentan etwas ratlos und für jede Idee/Anregung dankbar.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RFID

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat man da nicht ein Reichweitenproblem? Also ca. 20m im Freien sollten 
schon funktionieren (sorry, habe ich vergessen zu schreiben).

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,
ich verstehe deinen Einsatzzweck nicht ganz. Bewegungsmelder sind da um 
bei Bewegungen im Bereich des Melders zu reagieren. Dieses wird mit 
passiv Infrarot (PIR)und bei besseren Geräten zusätzlich noch mit 
Mikrowellen gemacht. Diese beiden Systeme sind zwecks 
Fehlalarmsicherheit miteinander Verknüpft (z.B. AND). Damit und mit der 
Einbaulage kann verhindert werden, dass zum Beispiel Haustiere den 
Melder aktivieren.
Ein System wie du es brauchst ist mir nicht bekannt. Aber mit RFID wird 
es ziemlich sicher nicht funktionieren, da RFID passiv ist, sprich du 
brauchtest eine grosse Sendeleistung eines "Melders", damit du in deiner 
Hosentasche (oder wo auch immer...) mittels RFID genug Leistung erzeugen 
kannst um über diese Strecke ein Signal sicher wieder zurück zu senden.

Autor: Eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RFID war ursprünglich für hohe Reichweiten nicht ausgelegt. Zwar gibt es 
Anwendungen mit mind. 10m, aber das sind dann schon µ-Wellen wo HF- 
technik notwenig ist (mehrere GHz) und der Aufwand lohnt sich dafür 
weniger.

Wie sind denn die äußeren Gegebenheiten?

streunende Katzen/ Hunde die das Licht einschalten?!
viel Menschenverkehr?!

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erst einmal für die Antworten.

Es handelt sich um die Beleuchtung verschiedener Hofbereiche, in welchen 
man sich normalerweise nicht lange aufhält bzw. nur durchläuft. Dazu 
wären PIR-Bewegungsmelder eigentlich gut geeignet, allerdings schalten 
die bei uns zu oft das Licht an. Nach vorsichtiger Schätzung sind wir da 
auf einige tausend kWh pro Jahr gekommen, die nicht sein brauchen. 
Hauptsächliches Problem dabei sind Katzen, wobei ich erwähnen sollte, 
dass sich mittlerweile an die zwanzig Katzen dauerhaft in den 
Außenbereichen (Ställe etc.) einquartiert haben und mitgefüttert werden, 
man ist ja Tierfreund. Wenn sich jetzt mehrere Katzen nah zusammen 
aufhalten, kann das solch ein Bewegungsmelder ja nur für etwas Größeres 
(Mensch) halten. Hinzu kommt der teilweise (idiotisch) hohe 
Anbringungsort der Bewegungsmelder, von oben betrachtet unterscheidet 
sich so eine Katze in ihrer Fläche ja nicht mehr so stark von einem 
Menschen. Oder habe ich die PIR-Technologie jetzt völlig falsch 
verstanden?

Es kann natürlich auch den Bewegungsschaltern selbst liegen, obwohl die 
vor ca. fünf Jahren mal erneuert wurden (waren teilweise defekt), ohne 
wesentliche Besserung, wobei es sich dem Preis nach wohl schon um etwas 
bessere gehandelt hat. Ich dachte halt, bevor man jetzt andere 
Bewegungsmelder einbaut, könnte man direkt zu einer Technologie 
wechseln, die Fehlschaltungen praktisch fast ausschließt.

Aber sollte es die in einem finanziell und praktisch vertretbaren Rahmen 
nicht geben (wonach es für mich im Moment aussieht), bleiben aus meiner 
Sicht nur Funkschalter mit Handsender o.Ä. oder bessere 
Bewegungsschalter.

Aber wie schon geschrieben, ich bin für jede Idee dankbar.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich habe gerade die Idee gehabt, eine Art RFID mit Active tag für 
Arme zu konstruieren. Grundlage wäre ein normales Funkschaltersystem mit 
Handsender, welches bei Betätigen des Handsenders das Licht für eine 
bestimmte Zeit anschaltet. Im/am Empfängerteil einen zusätzlichen Sender 
montiert, der z.B. pro Sekunde ein Signal sendet. Der zu diesem Signal 
passende Empfänger müsste dann im Handsender untergebracht und so mit 
diesem verschaltet werden, dass bei Empfang dieses Signals der 
Funkschalter aktiviert wird. Was meint ihr, realisierbar?
Alternativ könnte man so einen Handsender natürlich permanent so einmal 
die Sekunde sein Signal zum Funkschalterempfänger senden lassen. 
Allerdings weiß ich nicht, wie stromsparend man das auf der Seite des 
Handsenders hinkriegen könnte. Hat da vielleicht jemand grobe 
Schätzwerte, wie weit runter man den Strom-/Energieverbrauch bei einem 
Handsender für ca. 20m Reichweite im freien Feld kriegen kann?

Vielen Dank!

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

für deine Hofbeleuchtung fände ich diesen Aufwand mit RFID kombiniert 
mit Funksender etwas übertrieben. Obwohl die Idee sehr Interessant 
klingt.
Mein Vorschlag: Hast Du schon mal versucht über eine kleine 
Relaisschaltung zwei Bewegungsmelder "UND" zu verknüpfen? Also, zwei 
PIR-Melder pro Lampe. Zusammen mit der optimalen platzierung der Melder 
könnten Fehlauslösungen wegen Katzen sicher reduziert werden. Vielleicht 
sogar Teile des Melderfensters abkleben?
ACHTUNG:Für sicherheitstechnische Anwendungen natürlich absoluter 
schwachsinn....
Auch gibt es inzwischen Tierfreundliche Bewegungsmelder, google doch 
mal:
"Haustier immun Bewegungsmelder" oder "Haustierfreundliche 
Bewegungsmelder"

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von dem was ich ueber Bewegungsmelder weiss koennte wirklich die hohe 
Hoehe ein Problem darstellen... Wie du schon selber angedeutet hast... 
von oben gesehen ist ein Katzenprofil nicht viel anders als ein 
Menschenprofil. Gibt es da vieleicht Moeglichkeiten das Ganze flaechiger 
auszulegen?

Oder die Dinger unempfindlicher stellen und wild mit den Armen 
wurschteln wenn du das Licht anschalten willst... Hoffe du hast 
tollerante Nachbarn ;)

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird wohl darauf hinaus laufen, dass wir entweder Art, Ort und Anzahl 
(guter Tip mit der AND-Schaltung, da sollte Potential zur 
Fehlschaltungsminimierung drin stecken) der Bewegungsmelder verändern, 
oder eben auf Funkschalter umrüsten. Für den praktischen Gebrauch ist 
Ersteres wohl besser, allerdings wäre diese Lösung bei uns mit einem 
nicht unerheblichen Installationsaufwand verbunden. Obwohl es auch 
verlockend ist, Strahler und Schalter auf einer angenehmen Höhe zu 
haben, um nicht immer die große  Leiter zu holen, wenn man kurz unterm 
Dach einen Brenner wechseln möchte. Funkschalter dagegen ließen sich 
recht einfach einbauen, bieten aber in diesem Zusammenhang nicht so viel 
Bedienkomfort.

Man kann halt leider nicht alles haben.

Aber vielen Dank für die Hinweise und Ratschläge. Zu wissen, was möglich 
ist und vor allem was nicht, ist viel wert.

Bis dann, Jan.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.