www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LUXEON Dimmer bauen


Autor: Leopold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
hat schon jemand Erfahrung gemacht mit LUXEON LEDs?
Mit welcher Schaltung kann man diese LEDs am besten dimmen?`
Bitte helft mir!
Danke,
Leo

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip gibt es da zwei möglichkeiten:

1. Regelbare Stromquelle
2. Stepup / Down regler und dann mittels PWM dimmen.

Formulier deine Frage mal genauer..

Was hast du denn insgesamt vor?

Autor: Leopold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo sven,
ich möchte einen raum mit 2,5x2,5m mit ein paar LUXEONs beleuchten.
diese sollen entweder analog oder digital zu dimmen sein. giebt es
hierfür fertige ic's oder wie sieht eine schaltung aus, mit der man
mehrere luxeons (in reihe) dimmen kann?

haben diese leds auch so einen bläulichen ton wie normale weiße leds?
könnte man einen wärmeren farbton erzielen wenn man eine gelbe
hinzufügt?

lg leo

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn wir jetzt die gleiche LED meinen (ich meine die 3 watt Luxeon) gibt
es die auch in einem warmweißen Ton.
kenne mich da Lichttechnisch nicht so gut aus, entwickele nur die
Ansteuerung und regelung. Die vorgaben bekomme ich von einem
Lichttechniker.
Prinzipiell kann man durch zufügen von gelb/rot einen wärmeren Ton
erzeugen.
such doch mal im Internet nach "Aufwärtswandler".

wie viele LEDS willst du denn ansteuern?

Autor: Leopold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo sven, ich hätte es mit den 1W modulen gemacht, die 3w find ich bei
reichelt nicht! nur 5w module!
aber ich werd mal im farbortdiagramm nachsehen, wo 6500K liegt!
wahrscheinlich werd ich max. 5 leds betreiben!

sobald man den raum betritt, stellt ein bewegungsmelder die 230V zur
verfügung! danach soll (also nach stromzufuhr) die beleuchtung langsam
aufdimmen! abgeschaltet wird automatisch!
zusätzlich soll die max. helligkeit einstellbar sein!
lg leo

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, die Leistung ist ja auch egal.

Ich glaube ich würde das mit einer Reihenschaltung machen und einem
Aufwärtswandler der per PWM gesteuert wird (Dimmen per PWM)

Strom Messen, damit eine Überlastung ausgeschlossen wird.

Vorteil: Sehr hoher Wirkungsgrad (ca. 90% bei richtigem Aufbau)

Aber Achtung: Die Dimmkurve ist nicht linear zum PWM Wert.

Autor: Leopold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei der dimmkurve kenn ich mich aus!
könntest du mir vielleicht eine grobe zeichnung einer solchen schaltung
übermitteln?
heißt das du würdest den wandler pwm-mäßig ein- u. ausschalten?`
lg leo

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ja nicht wie fit du so in Schaltungstechnik bist, aber eine
gute Seite zur Dimensionierung und allgemein zum Verständnis
http://henry.fbe.fh-darmstadt.de/smps/smps.asp

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Ich soll für einen Tauchlampenhersteller auch ne Schaltung zum Betrieb
von 3W Luxeon LED's erstellen. Ich hatte vor, den PWM eines MC's zu
nutzen und die Spannung am Eingang über einen ADC zu ermitteln. Dann
kann ich ja aus der Eingangsspannung über das Tastverhältnis die
Ausgangsspannung im Mittel errechnen lassen und den PWM nachregeln
lassen. Das "flackern" mit einigen kHz sieht ja niemand. Soweit doch
richtig, oder? Die LED's würde ich aber nie in Reihe betreiben. Fällt
eine aus...stehst Du gleich im Dunkeln :-) . Ich muss mir da noch einge
Gedanken machen, aber soweit mein Vorschlag.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn es ein paar LED`s mehr werden sollen. Ein Schieberegister
(74hc595), ein Treiber fuer jede LED. Dimmung per PWM des Controllers.


Mfg

Dirk

Autor: Dingens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@dirk
verständnisfrage: dient das schieberegister zur phasenverschiebung der
pwm pro led, um das eventuell noch sichtbare flackern und zusätzlich
die belastung der versorgungsspannung im pwm-takt zu eliminieren?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nein! das Schieberegister hatte ich nur erwaehnt, falls jemand z.B. 100
Stueck dieser LED`s ansteuern moechte.


Mfg

Dirk

Autor: Leopold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand wo man die LUXEON STAR V WARM WHITE bekommt?

Autor: A Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe zufällig diese Seite gefunden. Hier scheinen einige entsprechende
Schaltungen für LED's zu entwerfen. Könnten die sich kurz bei mir
melden, da ich großes Interesse an einer Schaltungsentwicklung habe und
gerne Kontakt aufnehmen würde. Konkret geht es um die Ansteuerung von
LED-Arrays. Es soll sichergestellt sein, dass bei Ausfall einer oder
mehrerer LED's alle anderen trotzdem weiterleuchten. Außerdem wären
Dimmung und optionale Verwendung von RGB-Led's von Vorteil. Wäre nett
wenn sich entsprechende Entwickler melden könnten. Danke

Autor: bukongahelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mal ein ledarray mit 512 normalroten superhellen 5mm leds
gebaut,wie bei den bullen das "bitte folgen".
jede led konnte einzeln im mux-betrieb angesteuert werden,also
auch gedimmt.
ab ca. 60 Hz flackert es nicht mehr beim ein-aus für dim.
würde ca 100 Hz empfehlen,das ist sicher.
könnte sein,(sag mal einer was dazu) daß die leds schneller
verschleißen,je öfter sie gepulst werden.
das ein-aus geht auch im kHz-bereich,aber wozu so schnell ?

andere frage an alle:wenn eine normale 5mm led von 20mA
durchstromt wird,leuchtet sie zufrieden vor sich hin.
gepulst bei puls-pause 50/50 theoretisch halb so hell.
bei 40mA (vorwiderstand/2) und 50/50 puls-pause ebenso
hell wie mit 20mA gleichstrom.das hab ich schon praktisch
ausprobiert.
jetzt die frage:wie weit kann man das treiben ?
also 20mA bei dc
     40mA bei 1:   1 puls-pause ?
      2A  bei 1: 100 puls-pause ? oder gar
     20A  bei 1:1000 puls-pause ? usw.

irgendwann brennz bestimmt ab oder die led lebt nur kurz.
kann ich durch den pulsbetrieb mehr helligkeit "rausholen",
als an gleichstrom ? geht das auf die lebensdauer ?

so rechne ich: 0.02 A x 100 = 2A
               zeit/100 = puls-zeit

hoffe ihr versteht was ich meine.
gruß uli

Autor: Markus Vohburger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Dimmerplatine entwickelt, welche 3 LED's getrennt in der
Helligkeit Dimmen kann (momentan 3 Standard-LED's mit 20mA). Das Ganze
läuft mit einem Atmel Tiny12, welcher über PWM die 3 LED's ansteuert.
Funktionen: Ein / Ausschalten, LED Wählen, Helligkeit auf / Ab Regelen,
Einschaltverhalten ändern (bei Anlegen der Betriebsspannung ein oder
aus).
Die eingestellte Helligkeit wird im EEprom gespeichert.

Ich habe auch eine 'Normale' Dimmer-Software (mit Soft ON / Soft Off)
für eine LED, über eine entsprechende Leistungsstufe (MOSFET-Treiber)
sollte man da problemlos auch Luxeons damit dimmen können.

Bei Interesse bitte melden.

Autor: Markus Vohburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei natürlich zu Beachten ist, dass das Dimmen mit PWM und Strömen von
mehreren 100mA wohl ziemlich viel Störstrahlungen erzeugen dürfte.
Aber das Ausgangssignal kann man ja auch über ein RC-Glied in saubere
Gleichspannung wandeln und einen Strom damit steuern

Autor: Markus Vohburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bukongahelas:

Natürlich kann man die Helligkeit dadurch erhöhen, dass man mehr Strom
durchjagt, aber dem Ganzen sind enge Grenzen gesetzt, die Datenblätter
der LED's geben hierüber genaue Auskunft.

Autor: bukongahelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja,markus,schon richtig,die datenblätter.
hab mal 600 leds von qt-electronics (oder so..)
gekauft.im datenblatt nix von pulsbetrieb.

wollt wissen wie weit ich es bei einer 0815 led treiben kann.
habs mit 1/15 betrieben und den vorwiderstand soweit reduziert,
bis die gepulste so hell wie eine zur kontrolle angeschlossene
20mA dc led war.damit war die aufgenommene energie über die
zeit m.e. gleich?.ich glaub das heißt zeitflächenintegral oder
so...erinnert mich an transistor im schalt und verstärkerbetrieb
verlustleistung/lasthyperbel.aber das ist lange her...
gelernt:erst informieren,dann kaufen
hast recht. gruß uli.
p.s.:neue idee:luxeon leds als ersatz für 12V halogen lampen.
noch nie so ein ding gesehen...wo gibts die ?

Autor: Markus Vohburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Beispiel hier für eine Weisse KingBright-LED:

Normaler Betriebsstrom: 20mA
Maximaler Dauerstrom: 30mA
Maximum Peak Forward Current bei 1/10 Duty Cycle und 0.1 ms Pulse Widh
155mA

für eine Rote 10mA LED gobt Kingright einen MPFC von 160mA an

Bei Siemens hab ich mal in einem Datenblatt eine genaue Kurve gesehen,
mit welchen Strömen wann bei bestimmten Pulsverhältnissen operieren
kann.

Autor: bukongahelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus:störstrahlungen bei led pulsbetrieb?
leds sind soweit ich weiß ohmsche verbraucher.
störungen entstehen doch i.d.regel durch L und C beim
an- und abschalten ?
klar:zum netz hin abblocken / filtern...schadet nie.
oder wird ein mit mehreren kHz getaktetes array
zum langwellensender (so wie ein plasma-ionen-hochtöner,falls
du den kennst),aber das nur am rande.

Autor: Markus Vohburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber sicher, jeder steilflankig geschaltete Strom erzeugt prinzipiell
nicht unerhebliche HF-Anteile, welche sich über Zuleitungen gerne mal
Abstrahlen. Bei Induktivitäten hat man dann noch mit
Gegeninduktionsspannungen zu kämpfen, deshalb die Freilaufdioden, aber
stören kann auch ein Ohmscher Verbraucher.

Autor: bukongahelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus:ja,genau die richtigen infos.
hab jetzt eine vorstellung,wie weit man es treiben kann.(mit leds!).
erstaunlich weit,finde ich.strom x5,zeit/10 (neue faustregel).
danke

störungen:ok,gegen hf hilft metallgehäuse,aber ich will doch
die leds sehen. "wo gibts transparentes abschirmmetall ?"
hm...

nochwasanderes:wie trifft man jemand im lokalen chat dieses forums?
gehe öfter da,aber nie jemand.vorher verabreden? (bin neu)

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die LEDs aber annähernd ihre angegebene Betriebsdauer erreichen
sollen, sollte der Nennstrom nicht überschritten werden.

Auch nicht als Puls.

Das ist sonst wie eine Tür wo immer versuchen zu viele Leute
hindurchzurennen (irgendwann ist die Tür kaputt..)

Autor: bukongahelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tür: gute analogie/bild.
danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.