www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Die Linke mal wieder


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alexey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toller Beitrag und was soll uns das sagen?
Hast du keine eigene Meinung dazu?

Copy&Paste Suckt!

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die DKP ist nicht die Linke, die Linke will ja nicht die Marktwirtschaft 
abschaffen, wie die DKP und eine neue DDR aufbauen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird doch immer wieder behauptet, niemand möchte die DDR zurück.

>Die DKP ist nicht die Linke,

"kritisierte die westdeutschen Landesverbände dafür, dass sie 
DKP-Mitglieder auf ihren Listen kandidieren lassen."

"In vielen westdeutschen Bundesländern kandidieren bei Landtagswahlen 
Mitglieder der DKP auf den Landeslisten der Linken."

Da scheint es aber einen Zusammenhang zu geben.

http://www.merkur.de/2008_05__Wir_lassen_uns.26272.0.html

Ok, ist die BILD.

Dann lieber
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/spezia...

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gast mal wieder!!
Willst wohl wieder mal an mehreren Stellen ein Feuerchen entfachen??

:-(
Herbert von Caravan

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nicht "Die Linke", sondern eine kryptokommunistische Spinnerin 
aus der DKP, die aus welchen Gründen auch immer für den 
niedersächsischen Landesverband der "Linken" kandidieren durfte.

Man sieht: Spinner und ewiggestrige gibt es bei den "Linken", aber es 
sind durchaus nicht nur alte SED-Kader.

Wirklich anders sieht es auch bei den anderen Parteien nicht aus; möchte 
nicht wissen, wieviel dumpfbraunes Gedankengut in den sogenannten 
"C"-Parteien zu finden sein wird.

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man solle sich den verniedlichenden Begriff 'Die Linke' abgewöhnen.
Laut Modrow sind das Kommunisten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man sieht: Spinner und ewiggestrige gibt es bei den "Linken", aber es
>sind durchaus nicht nur alte SED-Kader.

Die Frage ist doch nur, warum die Linke, die sich angeblich von der DKP 
distanziert, dies zulässt?

http://www.abendblatt.de/daten/2007/10/26/809055.html

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wieviel dumpfbraunes Gedankengut in den sogenannten "C"-Parteien zu finden sein 
wird.

Sollte sich einer von denen bräunlich öffentlich äussern, so wird er 
innerhalb kürzester Zeit von der Linkspresse 'fertig gemacht' und den 
C-Parteien bleibt nur der Parteiausschluß dieses Kandidaten übrig.
Der Fall Hohmann ist ja noch bestens bekannt.

Bin mal gespannt ob diese Kommunistin aus der Partei 'Die Linke' 
ausgeschlossen wird.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist nicht "Die Linke", sondern eine kryptokommunistische
> Spinnerin aus der DKP, die aus welchen Gründen auch immer für den
> niedersächsischen Landesverband der "Linken" kandidieren durfte.

Aber sehr komisch finde ich das schon.

Hat "Die Linke" denn nicht genügend eigene Kandidaten?

Hätte bspw. ein CDU-Mitglied, das von der eigenen Partei nicht als
Kadidat aufgestellt wird, ebenfalls die Chance, für "Die Linke" zu
kandidieren und damit in den Landtag einzuziehen?

Nicht? Warum nicht? Weil die Distanz zur CDU größer ist als zur DKP?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn eine wirre DKP-Tante die Stasi wieder haben will, regen sich die 
Medien und scheinheilige Politiker tierisch auf.

Gleichzeitig baut aber Schäuble unter der schützenden Hand der ganzen 
CDU eine Volksüberwachung auf, die die Stasi als Kinderspielzeug 
aussehen lässt. Doch da regt sich keiner der Medien und der 
scheinheiligen Politiker auf. Komisch...

Die DKP-Tante quasselt nur wirres Zeug, Schäuble der CDU ist schon viel 
weiter und schafft Tatsachen.

Schäuble ist etwa eine Million mal gefährlicher als diese DKP-Tante.

Autor: Luftblasen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die DKP Tante ist in der falschen Partei!  Darüber rege ich mich auf ;-)

Kann den die Frau nicht lesen? Wieso wird ver Verein aufgelöst, den 
wählt ja keiner.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder Spinner stirbt für sich allein. In den westdeutschen Verbänden 
herrscht oft Kandidatenmangel und wenig Erfahrung. Wenn da eine 
durchsetzungsstarke Tante ankommt, kann sowas schon passieren. Ich bin 
mir sicher dass dies genauso die Meinung der Linken darstellt wie die 
Meinung von Clement die der SPD. Nur mal wieder die übliche Hetzjagd auf 
ungenehme Leute. Die Tante gehört von der Liste geschmissen und gut ist. 
Was ich von CDU Leuten schon alles gehört habe, hoihoihoi, das lässt so 
machen NPDler links aussehen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr müsst mal bei diversen Talkrunden darauf achten: der usseligste Gast 
ist immer der von der Linkspartei.
Mich kotzt es echt an, dass solche Menschen MEIN Geld unter den 
Arbeitslosen und Harz 4 Empfängern aufteilen wollen!
Die hätten halt auch was gescheites lernen oder ein wenig mehr Einsatz 
und Flexibilität zeigen können, das ich gutes Geld verdiene ist ja 
schließlich auch nicht gottgegeben.

Wir haben jetzt wieder weniger Arbeitslose? Schön! Aber warum wird das 
bei der Bundesanstalt eingesparte Geld an ältere Langzeitarbeitslose 
verteilt, anstatt MEINE Beiträge zu senken?!

Genau diese staatliche Überversorgung ist es auch, was unsere 
Gesellschaft fett, träge und depressiv gemacht hat. Es muss sich in 
Zukunft wieder einiges bewegen in Richtung Leistungsgesellschaft, hier 
in DE.
Aber ich bin da ganz zuversichtlich, in dem Maße wie dem Staat das Geld 
ausgeht, bewegen wir uns auch ganz automatisch in diese Richtung.

Autor: kein nazi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Genau diese staatliche Überversorgung ist es auch, was unsere
> Gesellschaft fett, träge und depressiv gemacht hat.

und das ist es auch, warum 1000 türken, russen und sonstiges zu uns 
kommt, die NUR auf soziale stütze aus sind. und jaaja, ich weiß, dass 
das nicht alle sind. ist schon immer ganz schlimm, wenn 95% allen 
anderen so einen schlechten ruf einfahren.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was die Tante gesagt hat, ist ja rein vernunftmäßig und für sich 
betrachtet nicht falsch - aber mußte sie das wirklich im Fernsehen 
breittreten? Als hätte Lenin jemals behauptet, Revolutionäre müßten 
immer die Wahrheit sagen...

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bleibt nur eine frage... auf welcher seite der mauer willst du dann 
sein?

Autor: Kulturministerium (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Wer die Stasi zurückhaben will, hat nichts in deutschen Parlamenten zu >suchen", 
sagte der SPD-Vorsitzende Kurt Beck der hannoverschen "Neuen >Presse".

Sag ich doch, na dann schmeißt doch mal den Stoiber raus.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öhm, hallo?
1. stoiber is in keiner deutschen regierungsinstitution mehr vertreten
2. stoiber und mauer? höö? hab ich was verpasst?

Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mich kotzt es echt an, dass solche Menschen MEIN Geld unter den
>Arbeitslosen und Harz 4 Empfängern aufteilen wollen!

Und mich kotzt es an das mein Geld, für sinnlose Kriege im Ausland, 
immer neue Steuergeschenke an die Industrie, für die Banken die 
Milliarden verspekuliert haben, eine Sauna im Bundestag und auch sonst 
mit vollen Hände ausgegeben wird.

Da gebe ich es tausendmal lieber an einen Hartz 4 Empfänger. Und immer 
der Mist das die nicht arbeiten wollen. Falls es dir nicht bekannt ist 
wird die Unterstützung bei einem abgelehnte Jobangebot gekürzt und 
spätestens beim dritten mal wird der Geldhahn zugedreht.
Also so arbeitsunwillig können die nicht sein.

>Ihr müsst mal bei diversen Talkrunden darauf achten: der usseligste Gast
>ist immer der von der Linkspartei.

Davon abgesehen das "usselig" sehr subjektiv ist habe ich gestern 
ausversehen Anne Will gesehen da war der usseligste Gast dieser hier 
"Utz Claassen
Ex-Vorstandschef der EnBW" gut da war kein Linker dabei.

Wenigsten haben die Linken die Tante sofort ausgeschlossen, wenn alle 
Parteien so konsequent wären wenn jemand "Dünnpfiff" erzählt, sehe es im 
Deutschen Bundestag verdammt leer aus.

Die Linken sollten sich weiterhin von solchen "Gestrigen" distanzieren.
Ich habe jedenfalls keine Angst davor das die Linken hier wieder die 
Mauer bauen wollen.

Eher habe ich Angst vor unserer jetzigen Regierung, die die Stasi schon 
lange wieder eingeführt hat, nennt sich jetzt nur Verfassungsschutz.
Ich erinnere nur mal an das vorgehen gegen die eigene Bevölkerung beim 
G8 Gipfel mit Tornados, Geruchsproben, Verletzung des Briefgeheimnisses, 
Hausdurchsuchungen usw.....
Diese Maßnahmen wurden vom Verfassungsgericht im nachhinein alle als 
verfassungswidrig erklärt.
Also wer gefährdet jetzt die Demokratie und Freiheit in Deutschland, 
bestimmt nicht die Linken....

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bin mal gespannt ob diese Kommunistin aus der Partei 'Die Linke'
>ausgeschlossen wird.

ist heute geschehen, nie war ein Rauswurf schneller zu gange

Übrigens, die CDU brauchte deutlich länger um sich ihres Martin Hohmann 
zu entledigen

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,3...

da ich die Linke in Hessen diesmal gewählt habe (hab mich über die 5.1 
Prozent dort schelmisch gefreut :)), mein Statement hierzu

Meine Stimme bekommt keine "Stasitante" oder Leute die für die 
Enteignung von Privatbesitz eintreten. Ich sehe die Linke zum einen als 
neue soziale Bewegung und zum anderen als Druckmittel gegen die 
etablierten Parteien (ich meine vor allem die beiden sog. 
"Volksparteien"), um endlich wieder das richtige Lot in unsere 
Gesellschaft zu bringen, die zunehmend in arm und ärmer einerseits und 
wohlhabend* und superreich andererseits zerfällt.

*mit wohlhabend meine ich hier nicht den Besitz eines durchschnittlichen 
Einfamilienhauses, deren Besitzer sich abrackern um noch zusätzlich 
ihren Jahresurlaub finanzieren zu können, sondern (um es mal plastisch 
zu machen) den gut betuchten Doppelgaragen-Besitzer mit ständiger 
Vermögensmehrung, auch gerne mal unter dem Begriff Einkommensmillionär 
beschrieben

Die Linke hat zwar vereinzelt noch Ballast an Board, besteht aber zu 
großen Teilen aus (relativ) jüngeren Leuten, vor allem ist sie ein 
Sammelbecken für enttäuschte Sozialdemokraten (siehe WSAG) und 
vielleicht auch für Leute die Seehofer, Heiner Geisler und Nobbi Blüm 
nahe stehen, so sehe ich zumindest diesen "Laden" immer wieder. Wegen 
mir braucht die Linke in Hessen nicht mit zu regieren, ich erwarte aber, 
dass sie die richtigen Themen setzt (z.B. keine Kadaver-Gehorsam 
gegenüber der USA bezogen auf Afghanistan; Aufbau im Norden ja, 
Kampftruppen im Süden NEIN) und natürlich soziale Themen (dazu 
weiterlesen!).

Mit gehen vor allem diese Hans-Olaf Henkels so dermaßen auf den Sack, 
die WIEDERHOLT (in der Mathe gibts den Begriff der "Stetigkeit") stetig 
behaupten, bei uns in D-Land gibt es keine Armut, weil Definitionsgemäß 
... 60 Prozent des Durchschnittseinkommens ... Bla bla bla (spare mir 
den Rest).

Ich wünsche Hans-Olaf Henkel mal eine ordentliche "Sprungstelle" in der 
Biographie-Kurve, in Form einer einmonatigen TÄGLICHEN Verpflegung in 
der nächstgelegenen städtischen Suppenküche respektive Tafel, nebst 
Gesprächen mit den Leuten dort. Dann weiß auch er, dass Armut KEIN 
Definitionsproblem ist.

Alleine dieser Henkel mit seiner permanenten Hetze gegen Links sorgt bei 
mir für ein innig gutes, wohliges Gefühl, was meine Wahlentscheidung 
anbetrifft. :)

Ich lasse nicht gelten, dass man in Deutschland angeblich nur noch 
zwischen zwei Kategorien wählen kann, nämlich auf der einen Seite den 
alles versprechenden, unbezahlbaren Sozialstaat alter Prägung (der immer 
für Mausetot erklärt wird) ..

.. und auf der anderen Seite den Neoliberalen Radikalrefomstaat a' la 
Westerwelle, bei dem der Arbeitnehmer zu JEDEM Dreckslohn JEDE 
unpassende Arbeit zu verrichten hat, während die Unternehmer und 
Aktionäre Dank satter Gewinne die Champagnerkorken knallen lassen.

Es muss möglich sein den Arbeitnehmer wieder mit an den Gewinnen der 
Konzerne ANGEMESSEN zu beteiligen, ohne das diese immer sofort mit 
Arbeitsplatzabbau als Konsequenz drohen. Wir brauchen wieder Unternehmer 
mit dem Sinn für soziale Verantwortung. Und wir müssen weg von der "Gier 
der Maßlosigkeit", die sich im Fall Zumwinkel, aber auch in der 
Firmenpolitik bei Nokia (und vielen anderen Konzernen) wiederfindet.

Der Konsument hat ein nicht zu unterschätzendes Machtmittel, nämlich die 
Kaufkraft seines Geldes. Er kann entscheiden, ob sein Geld die Politik 
eines Konzerns unterstützt oder ob man auch mal für eine Zeitlang einem 
Konzern den Kauf seiner Produkte verweigert. Im Zeitalter der 
Vierteljahresberichte spürt ein Konzern schnell auch einen deutlichen 
Umsatzverlust.

Wir dürfen uns nicht immer mit den Satz zufrieden geben, "da kann man 
doch nichts machen".

Solange immer noch reihenweise einst kommunales Wohneigentum (aber auch 
Verwaltungsgebäude) an ausländische Investoren verschleudert wird (zum 
Teil dann teuer zurückgemietet), die wiederum hohe Rendite-Erwartungen 
haben und nach ein paar Karenzjahren diese dann auch geltend machen 
werden (tickende Zeitbomben), solange sehe ich genügend Gründe den 
etablierten Parteien meine Stimme zu versagen.

Ich möchte nicht, dass die Bahn verscherbelt wird und will deswegen 
nicht als Sozialist oder Kommunist bezeichnet werden und ich bin es leid 
an 4 Energiekonzernen, die sich kartellartig Deutschland einverleibt 
haben, ständig höhere Strompreise bezahlen zu müssen. Parteien die diese 
Strukturen am Leben erhalten, wähle ich nicht mehr. Wenn Energie schon 
teurer wird, dann bitte demnächst dezentral und nicht mehr in der Hand 
dieser Utz Classen's, dessen Visage ich nicht mehr sehen kann, aber 
ständig zu sehen bekomme, als angeblich integerer Manager.

Der beiden großen Parteien sind durchsetzt von Lobbyisten, die nicht 
mehr im Sinne der Bürger agieren und deren Einfluss vor allem WEIT über 
eine bloße beratende und informierende Tätigkeit hinausgeht. Die 
Ausschüsse im Bundestag sind intransparent und damit undemokratisch 
geworden. Das Parlament verkommt zur ... (den Begriff spare ich mir weil 
er historisch negativ besetzt ist).

Ich will auch keine Spitzenpolitiker wie Friedrich Merz im Kabinett 
sehen, die Abgeordneten Tätigkeit als "Nebenjob" begreifen und 
überfrachtet sind mit Mitgliedschaften in Aufsichtsräten (und 
entsprechend Gehalt einfahren).

ich weiß dass man jeden der Abschnitte zerreißen kann und zu jedem 
Abschnitt einen eigenen Thread abhalten könnte, aber man sollte das 
Geschriebene im Zusammenhang sehen, ist eh viel zu kurz, aber 20 Seiten 
liest wiederum keiner, wäre also sinnlos

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, wollte noch sagen, die (echte) Stasi möchte ich als sog. "Wessi" 
auch nicht erneut haben (wozu auch?). Ich glaube auch nicht, dass diese 
Gefahr droht, der kalte Krieg ist vorbei. Die Frage für mich heutzutage 
ist vielmehr, wofür braucht Wolfgang S. eigentlich soviel Überwachung 
und gegen wen wird sich diese einmal richten? Bei den Sozialdemokraten 
bekomme ich kein klares Bild, aber die Parteien mit dem C drin sind mir 
viel zu stark auf das Thema innere Sicherheit fixiert und das bereitet 
mir persönlich Unwohlsein. Ich kann einfach nicht glauben, dass sich die 
ganzen Maßnahmen im Katalog von Wolfgang S. "nur" gegen ein paar 
künftige "Bahnsteig Möchtegern Bomber" richten (werden). Ich bin kein 
Filesharer, aber nutze das Internet intensiv und werde das Gefühl nicht 
los, dass man grundsätzlich an die Freiheit des Netztes ran möchte. Zu 
oft finde ich Stimmen aus der Union die "Killerspiele" und 
Urheberrechte* sich auf die Fahnen geschrieben haben und es gibt für 
mich deutliche Hinweise, dass künftig ähnliche Veranstaltungen wie der 
G8 Gipfel eine noch stärkere Beobachtung durch Sicherheitskräfte (man 
könnte auch sagen Ausforschung) zu erwarten ist. Unter diesem Aspekt 
betrachtet bekommt die Zumwinkel-Sache auch nochmal einen faden 
Beigeschmack, aber das kann man jetzt noch nicht abschließend 
beurteilen.

*da ist auch scheint's ein widerliches EU-Gesetz in Vorbereitung mit 
Strafen für Private ab 100.000 Euro aufwärts

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert
> achso, wollte noch sagen, die (echte) Stasi möchte ich als sog. "Wessi"
> auch nicht erneut haben (wozu auch?).

Aber, aber, das wäre doch im Vergleich zu unserer West-Super-Stasi 2.0 
ein echter Fortschritt in Richtung Freiheit, findest du nicht? Dagegen 
war doch dem ollen Erich sein Verein ein Mädchenpensionat...

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laber doch keinen Mist. Der BND öffnet jedenfalls nicht die 
Weihnachtsbriefe meiner Oma und klaut die Zehner da raus.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timbo wrote:
> Laber doch keinen Mist. Der BND öffnet jedenfalls nicht die
> Weihnachtsbriefe meiner Oma und klaut die Zehner da raus.

Na, wenn da nur ein Zehner drin ist, dann haben sie wohl den Rest 
geklaut... Sag ich doch, daß die Stasi-West deutlich raffinierter 
vorgeht, als olle Erich.

Details kannst du z.B. hier nachlesen: http://annalist.noblogs.org/

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Oma!
Ich wollte Dir noch 10 Euro in den Brief stecken, aber ich hatte ihn 
schon zugeklebt. ;-)

Manch Einem scheint die Linke nicht recht zu sein.

schnell weg
Paul

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mich kotzt es echt an, dass solche Menschen MEIN Geld unter den
>Arbeitslosen und Harz 4 Empfängern aufteilen wollen!
>Die hätten halt auch was gescheites lernen oder ein wenig mehr Einsatz
>und Flexibilität zeigen können, das ich gutes Geld verdiene ist ja
>schließlich auch nicht gottgegeben.

Bei jemmanden der so einen Blödsinn von sich gibt scheint das schon 
Gottgegeben zu sein. Kaum wer ist Arbeitslos weil es im Spaß macht. Und 
wenns so toll ist machs doch auch.


>Genau diese staatliche Überversorgung ist es auch, was unsere
>Gesellschaft fett, träge und depressiv gemacht hat. Es muss sich in
>Zukunft wieder einiges bewegen in Richtung Leistungsgesellschaft, hier
>in DE.

Oh je. Ich finde die Leistungsbereitschaft in D ist kaum zu toppen. Kein 
anderes Land der Welt würde soviele Sozialkürzungen und steigende 
Steuern hinnehmen wie dieses. Les einfach mal den Report vom Bund der 
Steuerzahler oder vom Bundesrechnungshof. Dann weisste wo dein Geld 
hinfließt. Außerdem wo gibts hier staatliche Überversorgung ? Mach mal 
bitte ein paar Beispiele.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.