www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software TrueCrypt kann nun auch Systempartition verschlüsseln!


Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhu, es geht nun. Steht in der aktuellen c't.

Wen's interessiert:
http://www.truecrypt.org/

Autor: Markus Teubner (toybaer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin.

Simon K. wrote:
> Juhu, es geht nun. Steht in der aktuellen c't.
>
> Wen's interessiert:
> http://www.truecrypt.org/

Jap - allerdings bin ich bisher noch nicht zum Testen gekommen. Auf den 
produktiven PC möchte ich's ungern ausprobieren und die "Daddelkiste" 
ist mangels Zeit immer noch zerfleddert.

Daher: Wer hat's schon laufen und kann berichten?...

Grüße,
Markus

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte es am laufen. Es ist wirklich für windows-benutzer ziemlich 
einfach gehalten, auwählen, passwort eingeben, zufallszahl generieren, 
verschlüsselung auswhlen und los gehts.

vorteile:
- Nach dem reboot kann das verschlüsseln gestopp werden, die kommen mit 
teils teils verschlüsselungen super klar
- es ist möglich, die verschlüsselung rückgängig zu machen
- es MUSS eine boot CD/DVD erstellt werden (sicherung des bootsektors)

nachteile:
- du musst den truecrypt bootloader verwenden, lilo oder grub wird 
überschrieben. in meinem fall hatte ich ne sicherung gemacht, die ich 
als datei aus dem windows-bootmanager geladen habe

Es hat mich so genervt, dass ich es rückgngig gemacht habe. mein linux 
ist nicht verschlüsselt, und das windows ist nur zum rumspielen drauf, 
nix womit ich arbeite, also brauchte ich keine verschlüsselung unter 
windows. Trotzdem sehr gelungen.

Für die zukunft wäre das erstellen eines GRUB/LILO bootbaren 
kernel-images wünschenswert, dass man truecrypt in den vorhandenen 
bootloader einarbeiten kann

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es jetzt ans laufen gebracht. Ging wirklich super einfach, aber 
ganz so wenig Einstellmöglichkeiten wie bereits gesagt, sind es nicht! 
Man kann also schon relativ viel konfigurieren.

Und ja, der originale Bootloader wird überschrieben, aber der TrueCrypt 
Bootloader unterstützt auch MultiBoot (Weiß allerdings nicht welche 
Betriebssysteme. Ich benutze nur Windows XP).

Für Linux gibt es soweit ich weiß aber schon bessere Alternativen, die 
wohl schon länger das System-Partitionen-Verschlüsseln beherrschen.

PS: Achja: Man muss während des "Wizards" eine CD brennen. Diese muss 
eingelegt bleiben und wird von dem Wizard anschließend überprüft. Ohne 
das geht der Wizard nicht weiter, egal was man macht. Hat man aber 
keinen Brenner eingebaut bzw. nicht angeschlossen (so wie ich, weil ich 
immer noch kein ausreichend langes IDE Kabel bekommen habe ;)), dann 
kann man Daemon-Tools o.ä. Laufwerks-Emuliersoftware benutzen um im 
Wizard weiterzukommen. Die vorher vom Wizard erzeugte .iso Datei kann 
man dann auf einen USB Stick packen und bei Bedarf (Windows startet 
nicht mehr, Truecrypt Loader startet nicht mehr) an einem anderen PC 
brennen und damit das System retten.

Wo sollte ich denn bitte eine CD mit der ich den Truecrypt Loader 
umgehen kann verstecken? Neben meinem Rechner am besten noch ;) Einen 
USB Stick trägt man eh den ganzen Tag mit sich herum.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat:"Wo sollte ich denn bitte eine CD mit der ich den Truecrypt Loader
umgehen kann verstecken?"

Kannst du ja nicht. Auch bei der Rescue Disk musst du beim Booten das 
Passwort eingeben. ;)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine CD wird seltener verloren als ein USB-Stick.
Wie lange dauerte es ein 1000 GB Laufwerk zu verschlüsseln und 
entschlüsseln?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.